Namen & Nachrichten

Christopher Kläsener zu Schockemöhle

Der 20-jährige Christopher Kläsener wechselt vom Betrieb Gerd Könemann in Rhede zum Stall Schockemöhle (Foto: J. Wiedemann)

 Springreiter Christoph Kläsener wechselt zum 1. Oktober in den Turnierstall von Paul Schockemöhle nach Mühlen. Der 20-jährige hochtalentierte Westfale hat jüngst seine Bereiterlehre im Betrieb von Gerd Könemann in Rhede abgeschlossen und sollte dort nach und nach in die Fußstapfen des Chefs als Verantwortlicher für den Bereich der Ausbildung junger Springpferde treten. Doch nun lockte die Welt des großen Sports. Seit 2009 ist Kläsener regelmäßig in seiner Altersklasse bei Westfälischen und Deutschen Meisterschaften vertreten, er ritt Ponys und Großpferde zu Titelgewinn und Platzierungen beim Bundeschampionat, schaffte 2012 den Sprung in den Junioren-Bundeskader und gewann für Deutschland seinen ersten Nationenpreis in Belgien. Allein 2013 qualifizierte er 12 Pferde fürs Bundeschampionat, vier kamen ins Finale. Mit einem davon, Silvercreek's Validation, holte er 2013 wenige Wochen später im Feld von 220 Startern den Sieg im Kleinen Finale bei den Weltmeisterschaften der jungen Springpferde im belgischen Lanaken. Auch in diesem Jahr ist Kläsener in Lanaken mit zwei Pferden vertreten.
Sein noch-Chef Gerd Könemann (u.a. Körkommisar des Westfälischen Pferdestammbuchs) bedauert den Weggang des Ausnahmetalents, versteht aber, dass der junge Mann bei Schockemöhle weitere Erfahrungen sammeln möchte. Aber auch einer Rückkehr in seinen Stall würde von Seiten Könemanns nichts im Wege stehen ..... Erster "Stalljockey" im Betrieb Könemann ist nun Thomas Mang, der ebenfalls unlängst seine Bereiterlehre dort abgeschlossen hat.

Archiv

Alle Meldungen aus der Rubrik "Namen & Nachrichten"

mehr