Ausbildung

Richtig anspannen

Und so traben sie denn dahin … Foto: U. Over

Für einen Zweispänner benötigt man ganz schön viel Ausrüstung. Und dann will sie auch korrekt verwendet werden. R&P-Autorin Uta Over hat daher eine Auffrischung zum „Aufschirren und Anspannen eines Zweispänners“ für alle verfasst, deren Fahrkursus schon etwas zurückliegt.
Wer einen Fahrkurs bei einem Fahrausbilder und eine FN-anerkannte Fahrprüfung gemacht hat, müsste eigentlich „alles“ wissen. Aber manches vergisst sich im Laufe der Zeit, kleine Nachlässigkeiten schleichen sich ein, man fährt ein wenig „individueller“, und das kann große Auswirkungen auf die Sicherheit von Pferden, Fahrer und Gästen haben.
Nicht umsonst ist „nach Achenbach“ auch heutzutage noch ein Sicherheitsprädikat. Was Benno von Achenbach  vor ungefähr neunzig Jahren schrieb, hat sich durchgehend bewährt und ist heute international anerkannt, aber auch für Freizeitfahrer durchaus gültig.
Da ist es besser, manche Dinge doch noch einmal aufzufrischen und nachzulesen, „wie man’s macht“.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 09/2020 von Reiter & Pferde in Westfalen