Das Thema

Kleine Helfer für draußen

0415 Topthema Stallhelfer
Der eHoftrac ist der erste elektrische Hoftrac mit Knicklenkung.

Eine ganze Reihe von Innovationen und Weiterentwicklungen, aber auch Bewährtes rund um Stall- und Weidepflege sowie Zaunbau erleichtern die tägliche Arbeit, sparen Zeit und Kraft.
Mit der Weiterentwicklung von Akku-Technologie und Elektromotoren werden nicht nur immer längere Betriebszeiten und höhere Reichweiten ermöglicht, sondern es können auch zunehmend größere Lasten transportiert werden. Eine durchdachte Weiterentwicklung bei den elektrischen Schubkarren ist die „MotorBiene“. Der Elektromotor mit einer Leistung bis zu 400 Watt wird von einem Panasonic-Akku (12 Volt, 22 Ah, Aufladezeit zwei Stunden, 450-mal aufladbar) angetrieben, der eine durchgehende Betriebsdauer bis zu acht Stunden ermöglicht. Das Modell MB 180 mit glasfaserverstärkter Kunststoffschale verfügt über ein Großkarrenvolumen von 180 Litern und eignet sich damit für große Pferdehaltungen.Mit einer Ladung von 120 Kilogramm schafft die „MotorBiene“ Steigungen bis zu 35 Grad und damit auch sehr steile Aufgänge von Misthaufen. Der profilierte Druckluftreifen schafft sogar das Erklimmen von Treppen bis 20 Zentimeter Setzstufenhöhe. Weitere Besonderheiten: Das wahlweise zuschaltbare Energierückgewinnungssystem (Rückspeisung von Energie; Rekuperation) verlängert nicht nur die Lebensdauer des Akkus, sondern bremst auch beim Bergabfahren steiler Gefälle. Mit einer Seilwinde am Motor können zudem Gegenstände von 100 Kilogramm über 15 Meter aus dem Gelände gezogen werden.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 04/2015 von Reiter & Pferde in Westfalen.