Das Thema

Die Bundeschampionate kommen!

0915 Bu Cha
Champion der sechsjährigen Vielseitigkeitspferde 2014: Westfale Carlson B unter Vanessa Bölting.

Wenn sich vom 2. bis 6. September die besten Nachwuchspferde und -ponys bei den Bundeschampionaten messen, stehen mehrere Jubiläen auf dem Programm.
Genau vor 25 Jahren wurde erstmals in Verden offiziell der Titel des Bundeschampions des Deutschen Dressurpferdes vergeben, bereits fünf Jahre zuvor wurde der erste Champion des Deutschen Springponys gekürt. Noch weiter zurück reicht die Championats-Historie bei den Springpferden. Hier wurden bereits 1980 die ersten Siegerkränze verteilt. Die Bundeschampionate des Deutschen Dressurpferdes, Springpferdes und Springponys sind aber nur ein Ausschnitt aus dem vielfältigen Programm, das den Zuschauern an sechs Turniertagen vom 2. bis 6. September  geboten wird. Wie in jedem Jahr stellen die Nachwuchshoffnungen der deutschen Zuchtverbände ihr Können nicht nur in Viereck und Parcours, sondern auch vor dem Einspänner und im Gelände unter Beweis. Insgesamt werden 21 Titel vergeben. Die Dimensionen, die die Bundes­championate am Standort Warendorf gegenwärtig erreichen, sind gewaltig: 1 350 Pferde und Ponys haben sich qualifiziert, genannt wurden 966. Sie werden von geschätzten 650 Reitern und Fahrern vorgestellt. Um die 450 Mitarbeiter kümmern sich um den reibungslosen Ablauf, cirka zwei Drittel von ihnen sind Ehrenamtler. Auf 36,5 Hektar finden 57 Prüfungen auf fünf Prüfungsplätzen (Springplatz Burandtwiese, Geländeplatz, Reitpferdeplatz, Dressurplatz, Ebbe-Flut-Platz) statt. Die Besucher können sich auf ein interessantes und vielseitiges Rahmenprogramm freuen. Eine Meile mit 200 Ausstellern lädt zum Bummeln ein. www.dkb-bundeschampionate.de

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 09/2015 von Reiter & Pferde in Westfalen.