Magazin

FN will Veranstalter stärken

FN
Foto: FEI/A. Bronkhorst, FN

Ein Maßnahmenpaket soll helfen, die durch Helfer- und Sponsorenmangel gestiegenen Turnierkosten für den Veranstalter zu dämpfen. So kann ab April der sogenannte Organisationskostenanteil des Turnier­veranstalters auf maximal 8 € je Startplatz erhöht werden; für den Reiter könnte ein Startplatz daher bis zu 5 € teurer werden. Dafür fällt die Infrastrukturabgabe weg.

Hannover, Bremen, Lingen, Schenefeld – die Absage renommierter Turnierstandorte sorgte in jüngster Vergangenheit für Schlagzeilen. Es sind aber nicht nur die großen und internationalen Veranstalter, denen Sponsoren, Helfer und infolgedessen die Kosten davonlaufen, auch viele ländliche Turniere sehen sich mittel- oder langfristig in Gefahr.
Eine Gebührensenkung, vor allem aber die Möglichkeit, einen erhöhten Organisationskosten- oder genauer Veranstalteranteil je Nennung einzubehalten, soll die Turnierausrichter nun entlasten.
2014 gab es rund 3 500 Turniere in Deutschland. Dennoch agiert schätzungsweise nur ein Drittel der insgesamt 7 681 Vereine auch als Turnierausrichter, denn manche sind mehrmals im Jahr Gastgeber für andere Pferdesportler. In Zukunft könnten es noch weniger werden. „Die Hilferufe der Veranstalter werden immer lauter“, sagt Friedrich Otto-Erley, Leiter der Abteilung Turniersport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung.
Die FN und die Landespferdesportverbände haben daher ein Maßnahmenpaket geschnürt, das die Veranstalter nun entlasten soll.
So werden die Veranstalterbeiträge zur Züchterprämie bei nationalen Turnieren bis 20 000 € Preisgeld sowie bei internationalen Veranstaltungen mit bis zu 100 000 € Preisgeld von 4 % auf 3 % gesenkt, bei internationalen Veranstaltungen mit Preisgeldern über 100 000 € von 2 % auf 1 %. Darüber hinaus reduziert sich die internationale FN-Gebühr von 2,5 auf 2 %. Außerdem entfallen für internationale Turniere die Ausschreibungsgebühren im FN-Kalender in der Fachzeitschrift „Pferdesport international“.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 1/2015 von Reiter & Pferde in Westfalen.