Das Thema

Kuschelig warm

Top-Thema Mode
Rosalie trägt eine rote Weste von Spooks, Modell Snoopy, eine Hose von Pikeur sowie den Pullover Allegra von Spooks. Frederike kommt im beigen Mantel Jacy S von HV Polo mit Fellrandkapuze und im Pullover Cilia von HV Polo. Joana trägt Pikeur. Foto: Jandke

Pünktlich zum Herbstbeginn kommen die neuen Kollektionen der Reitmodehersteller in die Läden. Wir haben uns Jacken, Westen und Jackets angesehen und stellen hier die schönsten Outfits vor. Unsere Modelle Rosalie, Joana, Frederike, Yvonne und Sabine zeigen Ihnen die hübschesten „Warmhalter“ für den Herbst/Winter.
Hip bei fast allen Anbietern sind gesteppte Jacken und Westen, die entweder mit Daunen oder mit wattigem Innenmaterial gefüttert sind. In den hochpreisigen Sachen sind oft Daunen oder Daunen-Federgemische verarbeitet.
Kunstfasern sind das Nonplusultra, da sie im Vergleich zu Naturfasern die bessere Funktionalität hinsichtlich Atmungsaktivität, Wasser- und Winddichtigkeit aufweisen. Oft halten diese Materialien auch besser die Form. Verwendet werden hier Polyester oder Polyamid (Nylon). Elastan bringt die nötige Elastizität ins Gewebe, das ist besonders wichtig bei den figurbetonten Turnier-Jackets. Jacken werden wasserdicht mit Beschichtungen aus Polyacryl, und wasserdicht und atmungsaktiv mit mikroporösen Mem-branen aus Polyurethanen. Eingewebte Silberfäden wirken gegen Bakterien, die Körpergeruch verursachen.
Die Schnitte sind körperbetont, aber schränken die Bewegungfreiheit beim Reiten oder anderen Outdooraktivitäten nicht ein. Lange Reitröcke mit Zweiwegereißverschlüssen sind genauso im Trend wie die taillenkurze Reitjacke. Wer’s bunt mag, kommt in diesem Jahr voll auf seine Kosten:
Neonfarben oder der Metalliclook, der Oberflächen glänzen lässt.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 10/2014 von Reiter & Pferde in Westfalen.