Leserbriefe

Einfach weniger Steinchen an der Schabracke

zu: „Veranstaltungsgebühren auf Turnieren“, Leserbrief, R&P 8/2014, S. 22
„Ich möchte mich herzlich für die Antwort von Herrn Ridder auf den Leserbrief von Frau Neuhaus zum Thema „Veranstaltungsgebühr“ bedanken. Man hätte es nicht besser und verständnisvoller schreiben können! Bravo!
Gestern Abend ist unser diesjähriges Dressur- und Springturnier beendet worden und bereits heute Morgen waren wieder viele fleißige und freiwillige Helfer im Einsatz, um Turnierplatz und Umgebung wieder in den „Originalzustand“ zu versetzen. Es wurden Toiletten gereinigt, achtlos weggeworfene Pommesschalen eingesammelt und die Pferdeweiden, die als Transporterparkplätze dienten, von Glasflaschen und sogar gebrauchten Pampers befreit.
Es freut mich sehr, dass Herr Ridder Stolz und Dankbarkeit ausdrückt, ‚für die vielen Vereinsmitglieder, die sich Jahr für Jahr ehrenamtlich ... einsetzen ...‘ und ‚in besonderer Weise Anerkennung den Menschen, die den Turniersport ermöglichen ...‘ ausdrückt.
Eine Veranstaltungsgebühr von bis zu 5 € pro gestartetem Pferd, die wir in diesem Jahr noch nicht erhoben haben, halte ich nicht einmal für erwähnenswert, sondern sollte von jedem Turnierreiter, der nur einen Moment über die Mühen der Organisation, Durchführung und vor allem Finanzierung einer Pferdesportveranstaltung nachdenkt, als selbstverständlich angesehen werden.
Abschließend noch ein Tipp für all jene, denen die Gebühr ebenfalls ein Dorn im Auge ist: einfach vier bis fünf Swarovskisteine weniger an Schabracke oder Helm - schon hat man das Geld wieder raus! ;-)“

Ulla Maull per Mail