Jahr für Jahr werden Tausende Pferde als lebende Produktionsmaschinen von Antitoxinen eingesetzt. So jedenfalls berichtet die Tierschutzorganisation PETA (www.peta.de).  mehr

Namen & Nachrichten

Monica Theodorescu jetzt am DOKR

Dressur-Bundestrainerin Monica Theodorescu hat ihr Gestüt Lindenhof in Füchtorf verkauft und siedelte ihre Pferde zum 1. Februar an das Bundesleistungszentrum (BLZ) in Warendorf um.  mehr

„Im Dienste ihrer Majestät“ wird Nathalie zu Sayn-Wittgenstein ihre westfälische Heimat Bad Berleburg verlassen. Die dänische Dressurchampionatsreiterin, die mit ihrem Ehemann Alexander Johannsmann und den beiden Kindern auf Schloss Berleburg in Bad Berleburg (Kreis Siegen-Wittgenstein) lebt, wird neue Bundestrainerin der dänischen Dressurreiter.  mehr

Im Ort Linsengericht im Main-Kinzig-Kreis in Hessen will ein Unternehmer mit seiner Firma Equinox-Healthcare (www.equinox-healthcare.com) das erste Strahlenzentrum zur Behandlung von Tumorerkrankungen beim Pferd auf dem europäischen Kontinent einrichten.  mehr

Der jetzt 15-jährige Legolas von Laomedon-Florestan II (Z.: Johannes Kissing, Rüthen) aus dem Besitz von Akiko Yamazaki‘s Four Winds Farm, der mit Steffen Peters noch bei den Olympischen Spielen in Rio Team-Bronze gewann und im Einzel Zwölfter wurde, wird nun von Dawn White-O‘Connor geritten.  mehr

Das Goldene Reitabzeichen ließ sich im November Nadine Schulz ans Revers heften. Olympiasiegerin Heike Kemmer verlieh der Dressurreiterin auf dem Turnier des RV Appelhülsen die begehrte Auszeichnung.  mehr

Beim Jugendturnier des RV Kalthof in Iserlohn wurde der 24-jährigen Carina Bachmann das Reitabzeichen in Gold überreicht.  mehr

Seit Mitte Februar vergangenen Jahres stehen die Vorwürfe gegenüber den drei Mitarbeitern des NRW-Landgestüts nun schon im Raum. Doch noch immer ist nicht absehbar, wann die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft abgeschlossen sein werden.  mehr

Die deutschen Vielseitigkeitsreiter starten mit einer neuen Trainerkonstellation in Richtung Tokio 2020. Hans Melzer aus Salzhausen bleibt zunächst allein verantwortlicher Cheftrainer, ohne Disziplintrainer an seiner Seite.  mehr

Namen & Nachrichten

Wolfgang Brinkmann erneut DRFV-Präsident

Der Deutsche Reiter- und Fahrerverband hat Wolfgang Brinkmann aus Herford mehrheitlich zum neuen Präsidenten gewählt. Wolfgang Brinkmann, Mannschafts-Olympiasieger und geschäftsführender Gesellschafter der Brinkmann-Gruppe in Herford und bereits von 1990 bis 2012 Präsident des DRFV, war aufgrund des Rücktritts von Hans-Jürgen Meyer aus Nottuln gebeten worden, das Amt erneut zu übernehmen. Zweiter Vizepräsident ist Wolfgang Egbers (Gölenkamp).

Magazin

Private Talk

Zu einer illustren Talkrunde mit Rückschau auf Olympia hatte der LVM nach Münster eingeladen: Isabell Werth, Ingrid Klimke, Sandra Auffarth und Horst Hrubesch gaben unterhaltsame private Einblicke.   mehr

Namen & Nachrichten

Die Wildtier-Fotos des Jahres

Das Westfälische Pferdemuseum im Allwetterzoo Münster zeigt als bundesweit erstes Museum die diesjährige Ausstellung „Wildlife Photographer of the Year“. Besucher können seit dem 26. November bis zum 2. April 2017 die Hundert Siegerfotos des weltweit wichtigsten Naturfotografen-Wettbewerbs bestaunen.  mehr

Der DOKR-Springausschuss hat Anfang November getagt, Dr. Dennis Peiler, Geschäftsführer des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) hat die Ergebnisse bekannt gegeben: Die Trainerstruktur der kommenden vier Jahre für den deutschen Springsport steht fest.  mehr

Das Horrorszenario für jeden Reiter: Auf dem Abreiteplatz, kurz vor der Prüfung, brach der Marbacher Landbeschäler Diamond Star unter seiner Reiterin Anabel Balkenhol zusammen und verstarb.  mehr

Zum irischen Springreiter Cian O’Connor ist der siebenjährige westfälische Hengst Lukas gekommen. Er stammt aus der Zucht von Theo Lohmann in Sendenhorst-Albersloh und zwar aus der legendären Stute Raissa.  mehr

Schon jetzt stellt die FN die Weichen für die nächsten Olympischen Spiele 2020 in Tokio: Der Vertrag von Monica Theodorescu als Cheftrainerin der deutschen Dressurreiter wurde aktuell um vier Jahre verlängert.  mehr

In einem neuen DLG-Merkblatt aus der Reihe „Das Tier im Blick“ steht die Pferdehaltung im Fokus.  mehr

Dr. Lutz Ahlswede aus Münster wurde am 28. September 70 Jahre alt. Mehr als 30 Jahre war Dr. Ahlswede, der sein veterinärmedizinisches Studium in Hannover absolvierte, Referent für Pferdegesundheit der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe und betreut auch heute noch Deckstationen und Zuchtstätten.  mehr

Die Dressurreiterin Ursula Koert-Kramer freut sich über das Goldene Reitabzeichen für ihre Erfolge im Dressurviereck. Die Westfälin vom RV Schwerte ist mit Pferden aufgewachsen. Sie trainierte mit Evelyn Horstkotte und Burkhard Kleist, hat ihre Pferde zum großen Teil aber alleine ausgebildet.  mehr

Das international erfolgreiche westfälische Springpferd Big Red (ehemals: Ludewick de Chambourg) ist jetzt im Stall von ­Olympiasieger Steve Guerdat. Die beiden hatten ihren ersten gemeinsamen Start beim CSI** in Riesenbeck.  mehr

Jens Goldfuß, der im Nordrhein-Westfälischen Landgestüt Warendorf für die Ausbildung und Vorstellung der Springpferde zuständig ist, hat das Goldene Reitabzeichen erhalten. Während der Hengstparade am 2. Oktober verlieh ihm Thies Kaspareit, Leiter der Abteilung Ausbildung und Wissenschaft der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, diese besondere Auszeichnung.  mehr

Namen & Nachrichten

Führerschein für Pferdekäufer?

Die im rheinischen Hennef ansässige ­„Pferdeschutz-Initiative 2015“ fordert einen „Führerschein“ für alle, die ein Pferd kaufen möchten. Dabei beruft sich die Sprecherin der Initiative, Brigitte Kübbeler, auf das Tierschutzgesetz. Die Tierschützer wollen durchsetzen, dass jeder Käufer vor Erwerb eines Pferds mit dem „Führerschein“ notwendiges Wissen und reiterliches Können nachweisen muss. Deshalb fordert die Initiative die Politik auf, den § 11 des Tierschutzgesetzes um den Punkt „Kauf von Pferden“ zu erweitern – damit zukünftig nur diejenigen ein Pferd kaufen können, die auch die notwendige Qualifikation besitzen.

Namen & Nachrichten

Tangstedt führt Pferdesteuer ein

Die schleswig-holsteinische Kommune Tangstedt hat eine Pferdesteuer beschlossen. Geplant ist, dass Pferdehalter 150 € pro Pferd im Jahr zahlen sollen. Der endgültige Beschluss muss allerdings im Dezember von der Gemeindevertretung gefasst werden. Tangstedt wäre die erste Gemeinde außerhalb ­Hessens, die eine solche Steuer einführen würde. Bisher fordern nur die drei hessischen Gemeinden Schlangenbad, Bad Sooden-Allendorf und Kirchheim diese sogenannte Bagatellsteuer von ortsansässigen Pferdehaltern ein. Die klammen Kassen der Kommunen sind der Hauptgrund dafür, dass die Abgabe eingeführt wurde, so auch in Tangstedt. Dass die Pferdesteuer jedoch kein Mittel zur Haushaltskonsolidierung ist, zeigte der Fall Weißenborn. Die nordhessische Gemeinde hatte ihre Entscheidung für die Pferdesteuer im Dezember 2015 nach knapp zwei Jahren wieder rückgängig gemacht. Verwaltungsaufwand und Ertrag standen in keinem sinnvollen Verhältnis. FNpress

Der Österreicher Thomas Frühmann hat seinen langjährigen Sportpartner The Sixth Sense von Zorro T-Grannus (Z.: Brigitte Mette, Schmallenberg) anlässlich der Vienna Masters Mitte September aus dem Sport verabschiedet. Der Westfale ermöglichte ihm 2004 das sportliche Comeback und war anschließend zwölf Jahre mit ihm im internationalen Parcours erfolgreich.  mehr

Für seine hervorragenden Verdienste um den westfälischen Pferdesport ist Gerd von Spiess mit der Silbernen Verdienstplakette des Pferdesportverbands Westfalen ausgezeichnet worden. Die Ehrung nahm Heinrich Plaas-Beisemann, Vize-Präsident des PV, während des Reitturniers des RV Dortmund-Barop vor.  mehr

Namen & Nachrichten

Von Eckermann macht sich selbstständig

Nach zwölf Jahren als Bereiter im Turnierstall von Ludger Beerbaum in Riesenbeck macht Henrik von Eckermann sich selbstständig. Auf der Reitanlage von Springreiter Karl Schneider in Wachtheim bei Bonn mietet der Schwede einen Stalltrakt. Im Stall Beerbaum ritt er zuletzt Ludger Beerbaums ehemaliges Top­pferd Gotha FRH, mit der er zahlreiche Fünf-Sterne-Springen gewinnen konnte. Große Erfolge hatte er auch im Sattel von Coupe de Coeur gefeiert – mit dem Schimmel, der auch zu Beerbaums Toppferden gehörte, war Eckermann beispielsweise Fünfter bei den Europameisterschaften 2001 geworden. Über seinen Ex-Chef Ludger Beerbaum sagt der 35-Jährige: „Ihm und Madeleine Winter-Schulze habe ich alles zu verdanken“, Ludger Beerbaum sei sein Kindheitsidol gewesen.

Namen & Nachrichten

Viertes Kind für Nadia und Marcus Ehning

Springreiter Marcus Ehning aus Borken und seine Frau Nadia haben ihr viertes Kind bekommen. Am ersten Septemberwochenende wurde Sohn Lyas geboren. Mutter und Kind sind wohlauf. Das Paar hat bereits drei Kinder (v. li.): Nael Fyor (2), Davy Andreas (4) und Yula Ekaterina (6).

Namen & Nachrichten

Rio-Pferde nicht gedopt

Nach den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zog FEI-­Präsident Ingmar De Vos ein positives Fazit: Alle Dopingproben von Pferden und Reitern sind negativ ausgefallen. 60 von 200 Pferden wurden getestet, und zwar auf so viele Substanzen, wie nie zuvor getestet wurden.  mehr

Mit dem deutschen Reiterkreuz in Silber ist Christa Middendorf während der Deutschen Jugendmeisterschaften in Riesenbeck ausgezeichnet worden. Bis zuletzt hatte die langjährige ­Vorsitzende der westfälischen Pferdesportjugend nichts von dieser Auszeichnung geahnt.  mehr

Namen & Nachrichten

Bernd Richter, 60

Am 28. August wurde Bernd Richter aus Ladbergen 60 Jahre alt. Der gebürtig aus Hopsten stammende Bauernsohn ist seit 1994 Vermarktungschef und Auktionator des Westfälischen Pferdestammbuchs. Bevor Richter zum Stammbuch kam, arbeitete er von 1973 bis 1975 im NRW Landgestüt in Warendorf und von 1976 bis 1994 als Krankenpfleger – unter anderem in der Chirurgie des Universitätsklinikums Münster.  mehr

Namen & Nachrichten

Auktionswestfale Carissimo in die Schweiz

Der 2008 geborene Westfalenwallach Carissimo von Caretino-Lavaletto (Z.: Johannes Jakobs, Paderborn) wechselte vom Gestüt Nymphenburg in Bad Zwischenahn in den Besitz der Schweizer Dressurreiterin Marcela Krinke ­Susmelj. 2012 war er im Rahmen der 43. NRW Eliteauktion an Helmut ­Freiherr von Fircks verkauft worden. Anschließend hatte ihn die Leiterin seines Gestüts Nymphenburg, Tessa Frank, bis zur Grand Prix-Reife gefördert. Die neue Besitzerin lobte Grundgangarten und Rittigkeit des von Springgenen geprägten Braunen. go

Namen & Nachrichten

Goldenes Reitabzeichen für Michael Potthink

Vor dem großen Abschlussspringen beim Reitturnier in Olfen-Vinnum wurde Michael Potthink mit dem Goldenen ­Reitabzeichen für seine zehn Siege in S-Springen ausgezeichnet. Kurz nach der Ehrung – nach einem fehlerfreien Ritt im Stechen – wurde der Reitlehrer des RV Lützow-Selm-Bork-Olfen auch noch Vierter im Großen Preis seines Heimatvereins. Der 47-jährige Pferdewirtschaftsmeister reitet seit seiner frühesten Kindheit. In ­seinem Verein unterrichtet er von Klasse E bis S und bietet auch Beritt an. Zu seinen Ausbildern zählen Heinz Lammers, ­Matthias Stieve und Paul Gummelt. Sein Wunsch für die Zukunft? „Noch lange bei guter Gesundheit erfolgreich reiten!“ PVnews

Nach vier olympischen Goldmedaillen und einer Bronzemedaille, zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze bei Weltmeisterschaften, sechsmal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze bei Europameisterschaften ist jetzt Schluss – Ludger Beerbaum hat seinen Rücktritt von der deutschen Nationalmannschaft bekannt gegeben.   mehr

Ehemalige Olympiapferde werden zu Filmstars: Was macht eigentlich Satchmo von Isabell Werth oder Shutterfly von Meredith Michaels-Beerbaum? Wer es genau wissen möchte, sollte sich die neue Filmreihe der Deutschen Reiterlichen ­Vereinigung über ehemalige Olympiapferde im Ruhestand anschauen.  mehr

Namen & Nachrichten

Verein zum Wohl des Pferdes

Auf der Equitana 2015 in Essen hatten sie ihren ­ersten Auftritt mit einem Gemeinschaftsstand, nun gründeten sie den Verein „Standpunkt.Pferd“: zwei Dutzend Engagierte, vom Sportler über den Pferdetrainer bis hin zum Ausrüstungs- und Haltungsspezialisten.  mehr

Namen & Nachrichten

Netzwerke gegen Gewalt

Zum dritten Mal schreibt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den mit 10 000 € dotierten Vereinswettbewerb „Starke Netze gegen Gewalt“ aus. Vereine können sich ab jetzt bis zum 30. September 2016 bewerben: Der 1. Preis ist verbunden mit 5 000 €, der 2. Preis mit 3 000 € und der 3. Preis mit 2 000 €. Ausgezeichnet werden starke Netzwerke im Kampf gegen Gewalt an Frauen auf lokaler und regionaler Ebene. Hierunter fallen beispielsweise Kooperationen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit wie gemeinsam erstelltes Informationsmaterial, gemeinsame Pressearbeit sowie langfristige Kooperationen, die sich für die Sensibilisierung und Enttabuisierung des Themas einsetzen (beispielsweise Mitarbeit an „Runden Tischen gegen Gewalt“) oder Aktionen, die auf Präventions- und Beratungsangebote vor Ort hinweisen (etwa ein gemeinsamer Aktionstag). Informationen zum Wettbewerb erteilt Natalie Rittgasser, Deutscher Olympischer Sportbund, ­Ressort Chancengleichheit und Diversity, Tel. 0 69/67 00-2 90, E-Mail: rittgasser(at)dosb.de   

Am 24. Juli feierte Hans Günter Winkler seinen 90. Geburtstag. Unvergessen ist sein Ritt zu olympischem Gold in Stockholm 1956, als die kleine Traberstute Halla ihren verletzten Reiter, der einen akuten Leistenbruch hatte, fast von alleine sicher durch den Parcours trug.  mehr

Mit der Verdienstplakette in Silber des Pferdesport­verbands Westfalen ist jetzt Hermann Rahlenbeck aus Iserlohn ausgezeichnet worden. Im März hatte er mit fast 75 Jahren sein Amt als erster Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Reitvereins Kalthof in jüngere Hände gelegt. Insgesamt hatte er die Geschicke seines Vereins 36 Jahre lang als Vorsitzender geführt.  mehr

Am 5. Juni hat Matthias Berenbrinker im Rahmen der Helleforth Open das goldene Reitabzeichen aus den Händen von Sönke ­Sönksen verliehen bekommen. Seit Kindes­tagen sitzt der talentierte Reiter im Sattel. Mit Gletscher gelang Matthias Berenbrinker sein erster S-Sieg. Im Verlauf der Jahre kamen die weiteren S-Siege mit verschiedenen Pferden zusammen. Die Vierbeiner, die diese Siege begleitet haben, waren A little Sunshine, Ballerina van Eikelbos, Cantino, Chamberlain, Clint, Gletscher und Lamoureu.  mehr

Namen & Nachrichten

Christa Middendorf 70

Ihren 70. Geburtstag feierte am 31. Mai Christa Middendorf aus Saerbeck. Nach 37 erfolgreichen Jahren im Jugendvorstand, davon zwölf Jahre als Vorsitzende, hatte sie ihr Amt als ­Vorsitzende der westfälischen Pferdesportjugend im Frühling dieses Jahres abgegeben.   mehr

Ein neuer Tierschutzskandal mitten in Europa? Die Organisation PETA meldet, dass die polnische Regierung aktuell ein Abkommen mit Japan verhandelt, das die Ausfuhr lebender Pferde aus Polen zu japanischen Schlachthöfen erlauben soll.  mehr

Ein neues Landesnaturschutzgesetz für Nordrhein-Westfalen ist auf dem Weg. Am 30. Mai gab es eine sechsstündige Experten-Anhörung im Düsseldorfer Landtag, nachdem die erste Lesung des neuen Gesetzentwurfs am 3. März gewesen war. Die Interessen der Reiter vertraten Carolin ­Schiller vom Aktionsbündnis Pro Pferd e. V. und Hermann Bühler vom Pferdesportverband Rheinland.  mehr

Namen & Nachrichten

Westfale Contifex zu Abdullah al Sharbatly

Der Springreiter Abdullah al Sharbatly aus Saudi-Arabien übernahm den 13-jährigen Westfalen Contifex von Cornet Obolensky-­Coronino (Z.: Ursula Krampe, Ascheberg) vom syrischen Springreiter Ahmad Saber Hamcho. Contifex war 2005 in Münster-Handorf gekört und dann an Paul Schockemöhle verkauft worden. Später war er unter Christian Temme bei der Weltmeisterschaft der fünfjährigen Springpferde in Lanaken am Start. Unter Denis Lynch erreichte er zahlreiche Erfolge bis Fünf-Sterne-Niveau. Im Herbst 2012 wechselte Contifex dann in syrischen Besitz. Mit seinem neuen Reiter Abdullah al Sharbatly war der Hengst im Juni schon im polnischen Ciekocinko beim CSI*** in einer 1,40-m-Prüfung platziert.

Genau vor einem Jahr gewann Lars Schwitte beim Fahrturnier seines ­Heimatvereins Südlohn-Oeding die Westfalenmeisterschaft der Zweispänner-Fahrer in der Kategorie Pferde. Nun bekam der 40-Jährige an gleicher Stelle das goldene Fahrabzeichen für seine Erfolge in dieser Disziplin verliehen.  mehr

Namen & Nachrichten

Goldenes Abzeichen für Jil Becks

Jil-Marielle Becks als Shootingstar der deutschen Dressurszene zu bezeichnen, ist wohl keine Übertreibung. Im April erlebte die 18-jährige Schülerin aus Senden einen weiteren Höhepunkt ihrer Karriere: Sie bekam das goldene Reitabzeichen verliehen.  mehr

Über das goldene Reitabzeichen für seine Erfolge im Dressurviereck freut sich Dr. Rolf Schulte-Fischedick. Der Facharzt für Allgemeinmedizin aus Lüdinghausen-Seppenrade startet für den RV Albachten und erfüllte jetzt alle Voraussetzungen für das ­„Goldene“.  mehr

Namen & Nachrichten

Florencio I lebt nicht mehr

Wie die niederländische Hengststation Nijhof in Geesteren bekannt gab, starb ihr Ausnahmevererber, der Westfale Florencio I von Florestan I-Weltmeyer (Z.: Susanne Sanal, Kamen) am 4. Mai auf seinem Paddock.  mehr

Kommt sie oder kommt sie nicht? Die FEI plant eine neue Regelung, wonach die olympischen Teams in den Disziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit und Para-Equestrian auf drei statt vier Reiter reduziert sind. Ab der Olympiade in Tokio im Jahr 2020 soll diese Neuregelung gelten.  mehr

Herbst, Nebel, Jagdhörner, Pferde und viele freilaufende Hunde. Ein Traum für Jagd-Fans, ein Albtraum für Naturschützer? Das neue Landesnaturschutzgesetz in Nordrhein-Westfalen bedeutet das Ende für jeden mitlaufenden Hund am Pferd.  mehr

Namen & Nachrichten

Neuer Pferdepass kommt in Kürze

Fälschungssicherer soll er werden. Und alle Daten zur Pferdegesundheit sollen gleich auf den ersten Seiten erscheinen – dafür werden Informationen wie die Abstammung auf die hinteren Seiten verschoben. Das sind die wichtigsten Änderungen für die aktualisierte Version des Pferdepasses.   mehr

Eine riesige Enttäuschung für Isabell Werth: Weder Bella Rose noch Don Johnson FRH werden in Rio am Start sein. Die fünfmalige Olympiasiegerin aus Rheinberg äußerte sich auf ihrer Homepage „um allen Spekulationen zuvor zu kommen“ und „den Kopf frei zu haben“.   mehr

Für den neuen Teamwettkampf im Springsport, die Global Champions League (GCL), sind zwölf Mannschaften gemeldet. Sie werden von Reitern aus verschiedenen Ländern gebildet, ein Novum im Springsport.  mehr

Namen & Nachrichten

DHM 2016 in Münster

Die Studentenreitgruppe Münster richtet im Dezember 2016 die Deutschen Hochschulmeisterschaften aus. Studenten aller deutschen Universitäten können sich bei diesem Turnier in Dressur und Springen messen und um den Titel Deutscher Hochschulmeister kämpfen. Der Erlös des Turniers kommt der Initiative „Pferde für unsere Kinder“ (www.pferde-fuer-unsere-kinder.de) zugute. Jedes Wochenende finden über ganz Deutschland verteilt und von Studenten organisiert Reitturniere statt, bei denen die einzelnen Universitäten gegeneinander antreten. Dabei steht aber nicht nur der Wettkampf im Fokus, sondern der gemeinsame Austausch und die Bildung eines Netzwerks mit pferdebegeisterten Akademikern aus Deutschland und der ganzen Welt. Highlight der Saison ist die jährlich stattfindende Deutsche Hochschulmeisterschaft, bei der die Mannschaften und Einzelreiter, die sich zuvor qualifiziert haben, um die Meistertitel kämpfen. Hier war schon so mancher heute international hoch erfolgreiche Reiter früher aktiv, wie zum Beispiel Isabell Werth.

Namen & Nachrichten

Nils Trebbe wird Filmstar

Der westfälische Vielseitigkeitsreiter Nils Trebbe ist der ­Hauptdarsteller im fünften Teil der FN-Filmserie „Pferde machen ­Menschen“. Der 21-Jährige aus Telgte mit Europameisterschafts-Bronzemedaille erzählt darin, was ihn am Pferdesport begeistert.  mehr

Über die Weiden der Familie Ehning tobt seit Kurzem Plot’s Princess, das gemeinsame Fohlen von Marcus Ehnings beiden Erfolgspferden Noltes Küchengirl und Plot Blue.   mehr

Namen & Nachrichten

Florenciano verkauft

Der Florencio I-Havidoff-Sohn Florenciano wurde von seiner Besitzergemeinschaft Equus Invest (Kürten) verkauft. Der Hengst wechselte in den Stall „Johannishof“ im hessischen Bad Nauheim und in den Beritt des dort tätigen Pferdewirtschaftsmeisters Marc-Patrick Fritz.   mehr

Namen & Nachrichten

Christoph Hess sagt Tschüss

Er ist der „Mr. Ausbildung“ und das „Gesicht“ der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) – und nun geht er in Ruhestand. 38 Jahre lang setzte sich Christoph Hess unermüdlich für die korrekte Ausbildung von Pferd und Reiter ein.  mehr

Die Pferdesteuer fordert ein weiteres Opfer. In Bad Sooden-Allendorf, das im Januar 2013 die Pferdesteuer eingeführt hat, musste nun der Einstellerbetrieb Hainsmühle schließen. Für die Betreiberfamilie geht damit ein mehrjähriger Kampf um die Existenz zu Ende. Die Besitzer der Pensionspferde haben bereits die Kündigung erhalten. Vier Arbeitsplätze gehen verloren.  mehr

Die Dressurreiterin Meike Schmidt erhielt beim Dressurturnier in Ankum ihr Goldenes Reitabzeichen für zehn Siege in der schweren Klasse. Die gebürtige Essenerin ist seit 2007 Leiterin des Gestüts Kampmann in Lingen, das ihr auch die Toppferde für den Dressursport zur Verfügung stellt.  mehr

Für seine Erfolge im Springreiten wurde Hermann ­Ostendarp mit dem Goldenen Reitabzeichen ausge­zeichnet. Der 36-Jährige erhielt das Abzeichen beim ­Turnier seines Heimatvereins Borken aus den Händen
von Olympiasieger Marcus Ehning.  mehr

Namen & Nachrichten

Widerstand gegen Distanz-WM

Der Distanzsport kommt nicht aus den Schlagzeilen. Im Februar wurden bei einem Junioren-Distanzrennen in Al Wathba in den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE) fünf Teilnehmer wegen Misshandlung ihrer Pferde disqualifiziert, die Trainer gesperrt.   mehr

Namen & Nachrichten

Voltigieren im Abi

Voltigieren als Prüfungsfach im Abitur - das hat die Integrierte Gesamtschule Fürstenau im Landkreis Osnabrück deutschlandweit als erste für eine Schülerin möglich gemacht. Die 18-jährige Hanna Lagemann hat aktuell darin ihr Abitur abgelegt. Die Akrobatik auf dem Pferd war eine Teilprüfung ihres fünften Prüfungsfaches Sport: Die 18-Jährige musste ihr Können zudem in einer Teamsportart und in Sporttheorie unter Beweis stellen. Das Volti-Abi hat deutschlandweit für viel Wirbel gesorgt, die Gesamtschule Fürstenau hat viele Anfragen erhalten: Die Ganztagsschule hatte das Voltigieren bereits seit einigen Jahren als Arbeitsgemeinschaft im Angebot. Weil das Interesse an den AGs immer enorm gewesen sei, hatte man von 2013 an daran gearbeitet, das Thema auch im Unterricht fortzuführen.

Die Irin Judy Reynolds, die als selbstständige Ausbilderin einen Turnierstall auf dem Betrieb „Gut Hohenkamp“ in Dorsten führt, hat sich als Einzelreiterin für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro qualifiziert. Ihr Spitzenpferd ist der 14-jährige Vancouver, ein KWPN-Wallach.  mehr

Namen & Nachrichten

Helen Langehanenberg reitet Damsey

0316 NN Damsey

Helen Langehanenberg trainiert seit Kurzem den 14-jährigen Dressage Royal-Sohn Damsey in ihrer Reitanlage in Billerbeck. Er steht im Besitz von Louise Leatherdale (USA) und war seit 2005 auf der Hengststation Jens Meyer in Dorum als Deckhengst stationiert. „Uns verbindet eine langjährige private und reiterliche Freundschaft mit Helen Langehanenberg“, so Stationschefin Susanne Meyer. „Umso mehr freuen wir uns, dass sie zunächst die weitere Ausbildung unseres Hengstes übernommen hat. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, wie die beiden zusammen harmonieren.“

Namen & Nachrichten

Bella Rose im Aufbautraining

0316 NN Werth

Entgegen allen Spekulationen über ihren Gesundheitszustand befindet sich Isabell Werths Topstute Bella Rose im Aufbautraining für die grüne Saison. Das bestätigte die Reiterin auf Anfrage der Redaktion. Die Westfalenstute von Belissimo M-Cacir AA (Z.: ZG Heinrich und Wilhelm Strunk, Bochum) ist Isabell Werths „absolute Traumwahl“ für Rio. Letztmalig war die nun Zwölfjährige im November 2014 in Stuttgart am Start und gewann dort den Grand Prix und den Spezial, bevor sie wegen einer Verletzung pausieren musste.

Namen & Nachrichten

Rio für Schwangere tabu?

0316 NN Rio

Sind Besucher und Sportler der Olympischen Spiele im brasilianischen Rio de Janeiro in Gefahr? In Brasilien grassiert derzeit die schwere Infektionskrankheit Zika-Fieber und daher hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 1. Februar den ­globalen Gesundheitsnotstand ausgerufen.  mehr

Namen & Nachrichten

Westfalenstute Rosalie B unter Laura Tomlinson

0316 NN Rosalie B

Rosalie B von Rubin-Royal-Newcastle aus der Zucht von Klaus Balkenhol in Rosendahl geht jetzt unter der Britin Laura Tomlinson. Die mittlerweile zehnjährige Rosalie war unter Anabel Balkenhol vom RV „St. Georg“ Münster international siegreich bis Intermédiaire I. Vor zwei Monaten hatte Familie Bechtolsheimer die Stute für ihre Tochter Laura erworben, die schon lange von Klaus Balkenhol trainiert wird.
Unter Laura Tomlinson ging die Stute nun ihren allerersten Grand Prix in Wellington und erhielt 67,9 % – Platz sieben. Natürlich macht sich Laura Tomlinson Hoffnung, dass sie sich mit der für Piaffe und Passage talentierten Rosalie für die britische Mannschaft empfiehlt und so im August an den Olympischen Spielen im brasilianischen Rio de Janeiro teilnehmen kann.

0316 NN Golden Challenge

Die 15-jährige Niederländerin Annelotte Felix ist neue Besitzerin des achtjährigen Golden Challenge H von Golden Moonlight-Challenger. Das Paar wird von der holländischen Ausbilderin Coby van Baalen trainiert. Mit 68 % gab das neue Paar bereits sein siegreiches Turnierdebut in Genemuiden in einer FEI Ponyprüfung).  mehr

Namen & Nachrichten

Gemeindepferd statt Pferdesteuer

0316 NN Gemeindepferd

Ariosa ist für alle da! So nett ist man in Sachsen-Anhalt, genauer gesagt in der Gemeinde Jübar im ­Altmarkkreis Salzwedel. Während manche Gemeinden versuchen, ihr Budget mit der Pferdesteuer aufzubessern, kauft anderswo ein Bürgermeister sogar ein Pferd für alle Bewohner seines Dorfs.  mehr

0316 NN Westbevern

Der RV „St. Hubertus“ Herne/Bochum-Gerthe war am 16. Januar Gastgeber des Westfälischen Landesfahrerballs. In der Ruhrstadt-Arena in Herne empfingen Eva-Maria Telaar, Fahrerin des Jahres 2014, und Betriebsinhaberin Maria Backs die Fahrsportgemeinde. Anlässlich des Fahrerballs werden auch immer die Sieger eines Votings bekannt gegeben.  mehr

Namen & Nachrichten

Bye bye Breitling!

0216 Breitling

Wolfram Wittigs Erfolgshengst Breitling W lebt nicht mehr. Mitte Dezember mussten seine Besitzer ihn wegen einer Blasenkolik 24-jährig einschläfern lassen. Breitling stammte ab vom Bolero-Sohn Bismarck, seine Mutter von Maat I.  mehr

Namen & Nachrichten

Donnertraum zu Greta Busacker

0216 Donnertraum

Greta Busacker, die 13-jährige Tochter von Ingrid Klimke und ihrem Ehemann Andreas Busacker, hat ein neues Pony: Mit dem 15-jährigen Donnertraum von Donnerwetter-Nurejew hat sie ein echtes Lehrpferd bekommen.  mehr

Namen & Nachrichten

Paul Steckens Buch ist da

0216 Paul Stecken

Am 29. Juni feiert Major a. D. Paul Stecken seinen 100. Geburtstag! Und nun hat er endlich seine Erkenntnisse aus seinem reichen Erfahrungsschatz als Pferdemann zu Papier gebracht.  mehr

Namen & Nachrichten

Neues Pferd für Jannis Drewell dank Crowdfunding

0216 Pferd Drewell
Jannis’ neues Pferd Ricciano. Foto: privat

Jannis Drewell, Steinhagener Europameister und Deutscher Meister im Voltigieren sowie dreimaliger Etappensieger des Weltcups in Salzburg, Mechelen und Leipzig, hat ein neues Pferd. Mittels Crowdfunding brachte der Voltigierer 8 000 € zusammen.
Davon kaufte die Familie nun Ricciano, einen neunjährigen Westfalenwallach von Riccio-Akitos xx-Frühlingsrausch (Z.: Karl-August Schulte-Varendorf, Ibbenbüren). Der Braune hat eine solide Dressurausbildung und war mit den Züchterkindern schon bis Klasse L platziert. Die „Umerziehung“ zum Voltigierpferd wird einige Zeit in Anspruch nehmen, frühestens im Herbst soll Ricciano erste Turniere gehen.
Der Wallach soll Nachfolger von Jannis’ Pferden Diabolus und Lago Maggiore werden, die mittlerweile 17 und 16 Jahre alt sind.

Namen & Nachrichten

Heinz Rohmann 91

0216 Rohmann

Seinen 91. Geburtstag feierte am 29. Dezember Heinz Rohmann aus Marl. Rohmann gehört zum westfälischen Urgestein in Zucht und Sport.  mehr

Namen & Nachrichten

Goldenes Reitabzeichen für Andres Mauricio Quintero

Goldenes Reitabzeichen
Andres Mauricio Quintero erhielt das Goldene Reitabzeichen von Heinrich- Hermann Engemann (li.). Foto: Y. Gottschlich

Die Leidenschaft für Pferde entdeckte Andres Mauricio Quintero als zehnjähriger Junge in seiner Heimat Kolumbien. Am 28. November feierte der heute 36-Jährige einen Meilenstein in seiner reiterlichen Karriere: Er bekam das Goldene Reitabzeichen für seine Erfolge im Springreiten verliehen. Kein Geringerer als Co-Bundestrainer Heinrich-Hermann Engemann überreichte ihm die Auszeichnung während des Gala-Abends des Pferdes in Herford. Vier Jahre lang hatte Quintero einst im Stall von Engemann gearbeitet und viel von ihm gelernt. Seinen Stil im Springsattel verbesserte er aber auch unter Anleitung der gebürtigen Herforderin Susanne Behring. Heute arbeitet der Springreiter selbst als Pferdewirt und startet für den RV „von Lützow“ Herford. Elf Siege in Klasse S reihen sich in seiner Erfolgsbilanz. Zu seinen größten Triumphen zählt außerdem der zweite Platz im Großen Preis von Steinhagen. Sein Wunsch für die sportliche Zukunft? – Einmal einen Nationenpreis für Kolumbien reiten.
PVaktuell

Namen & Nachrichten

Pret a Tout zu Marcus Ehning

Pret a Tout
Pret a Tout, hier noch unter Kaya Lüthi. Foto: K.-H. Frieler

Kaya Lüthis Toppferd Pret a Tout wird in Zukunft unter Marcus Ehning zu sehen sein. Mit dem zwölfjährigen französischen Wallach war Kaya Lüthi, die seit vergangenem Jahr Bereiterin im Stall von Otto Becker in Sendenhorst ist, hocherfolgreich gewesen. Unter anderem holte sie mit Pret a tout dreimal die Silbermedaille bei den Europameisterschaften der Nachwuchsspringreiter, davon einmal mit der Mannschaft.
Beim Turnier der Sieger im August 2015 in Münster stürzte das Paar im Parcours des Großen Preises schwer, kam aber mit dem Schrecken davon. Seitdem waren die beiden nicht mehr bei Turnieren zu sehen gewesen. Nun soll Pret a tout im November seine Box bei Marcus Ehning in Borken bezogen haben. „Die Besitzer suchten einen neuen Reiter. Ich freue mich natürlich – Pret a Tout ist ein tolles Pferd“, wird Marcus Ehning von globalequestriannews.com zitiert.     S. R.

Namen & Nachrichten

Crespo PKZ unter Cian O’Connor

Crespo
Crespo PKZ und Henrik von Eckermann. Foto: K.-H. Frieler

Westfalenwallach Crespo PKZ von Cornet Obolensky-Landadel (Z: Marianne Nolte-Wittland) hat einen neuen Reiter: den Iren Cian O’Connor.
Seit Juli 2015 war Crespo unter dem Norweger Johan Sebastian Gulliksen unterwegs gewesen. Davor hatte er im Stall Beerbaum in Riesenbeck gestanden und war von Henrik von Eckermann sowie Ludger Beerbaum geritten worden. Mittlerweile neunjährig, kann der Schimmel eine erfolgreiche Karriere als Nachwuchspferd vorweisen. So war er 2012 Bundeschampion der sechsjährigen Springpferde, damals noch unter Toni Haßmann, und siegte in Youngster Touren.
S. R.

Namen & Nachrichten

Andreas Ostholt wird Nachwuchsbundestrainer

Andreas Ostholt
Andreas Ostholt und sein Westfale So is et in Aktion. Foto: K.-H. Frieler

Anfang 2017 bekommen Deutschlands Nachwuchs-Vielseitigkeitsreiter neue Bundestrainer. Ein dreiköpfiges Team wird das Training aller Kaderreiter unter 21 Jahren übernehmen. Unter ihnen der westfälische Vielseitigkeitsreiter und Diplom-Trainer Andreas Ostholt aus Warendorf. Ebenfalls gehören der bisherige Ponybundestrainer Fritz Lutter sowie die Sportsoldatin und Diplom-Trainerin Julia Krajewski zum Trainerstab.
Der Grund für den Wechsel: Rüdiger Schwarz, der jetzige Bundestrainer der Junioren und Jungen Reiter, wird seine Tätigkeit zum Jahresende beenden.
S. R.

Namen & Nachrichten

Dresden Mann aus Sport verabschiedet

Dresden Mann
Auch als „Beinahe-Rentner“ wird Dresden Mann bei Ingrid Klimke ein schönes und pferdegerechtes Leben haben. Foto: K.-H. Frieler

Eine traurige Nachricht für alle Fans von Westfalenwallach Dresden Mann, Stallname „Alfi“: Wie seine Reiterin Ingrid Klimke mitteilt, wird der Elfjährige aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr im großen Dressurviereck zu sehen sein: „Clodagh und Jason Wallace, Alfis Besitzer, Carmen und ich sind traurig, dass unser Alfi aus gesundheitlichen Gründen so frühzeitig aus dem Sport ausscheiden muss. Dieser kleine Charmeur hat uns über Jahre so viel Freude bereitet. Besonders mit Musik im Viereck war er in seinem Element. Wir haben während seiner Ausbildung viel von ihm gelernt und er hat uns vor unterschiedlichste Herausforderungen gestellt. Alfi wird eine längere Pause auf der Weide verbringen und wir suchen eine neue Aufgabe für ihn“.
Seit Ende 2008 hatte Ingrid Klimke den Wallach von Dresemann-Florestan I (Z: Hubert Vornholt, Münster) unter dem Sattel. Zuvor hatte er seine Grundausbildung im NRW-Landgestüt unter Peter Borggreve genossen. Bei der Westfälischen Hauptkörung 2006 war er Prämienhengst geworden. Mit Ingrid Klimke im Sattel erreichte Dresden Mann zwei sechste Plätze bei der WM der jungen Dressurpferde in Verden und schaffte Anfang 2013 eindrucksvoll den Sprung in den Grand Prix-Sport. Ende 2013 erhielt er den Otto-Lörke-Preis, der alljährlich an den Reiter, Ausbilder und Besitzer eines höchstens zehnjährigen Dressurpferds vergeben wird, das dem Dressurausschuss durch besonders herausragende Erfolge in Grand-Prix-Prüfungen in Deutschland aufgefallen ist.
Kurz darauf folgte die erste Verletzungspause für Dresden Mann, die monatelang andauerte. 2015 kehrte er zunächst erfolgreich in den Sport zurück und war beim Turnier der Sieger im August in Münster Vierter sowohl im Grand Prix als auch in der Kür geworden.              S. R.

Neuer Stall Jana Wargers
Michael Christofoletti. Foto: S. Secchi/FEI

Die Springreiter Jana Wargers und Michael Cristofoletti sind seit September mit 28 Pferden auf einer Reitanlage in Ibbenbüren beheimatet.
Beide Reiter sind nach wie vor bei Kurt Holz und seinem Handels- und Ausbildungsbetrieb Premiumhorses angestellt. Jedoch reichte die Kapazität der Reitanlage in Emsdetten nicht mehr aus, sodass Kurt Holz kurzerhand einen weiteren Pferdebetrieb für seine beiden Topbereiter gekauft hat.  mehr

Namen & Nachrichten

R&P-Seminar "Recht" erfolgreich

Seminar Recht
30 interessierte und hoch motivierte R&P-Leser waren zum Seminar „Recht“ gekommen.

Pferdekaufrecht, Pensionspferdehaltung und Tierhalterhaftung – das waren die drei Themen, die 30 Leser von „Reiter & Pferde in Westfalen“ am 7. November in den Landwirtschaftsverlag nach Münster führten. Referentin dieses Praxisseminars von „Reiter & Pferde in Westfalen“ war Rechtsanwältin Olga Alexandra Voy-Swoboda aus Emsdetten. Sie ist den R&P-Lesern seit über zehn Jahren als Autorin der Rubrik „Recht & Rat“ bestens bekannt.  mehr

Eine Domäne der Sportverbände ist gefallen: Der Staat hat den Sportverbänden und deren Gremien die Hoheit der Sportgerichtsbarkeit geraubt. Es drohen also künftig nicht nur Wettkampfsperren, sondern Haftstrafen  durch ordentliche Gerichte.  mehr

Namen & Nachrichten

Cornado NRW ist wieder fit

Cornado NRW
Wieder im Parcours unterwegs: Cornado und Marcus Ehning. Foto: S. Secchi/FEI

Rio kann kommen: Bei den Munich Indoors Anfang November hat sich Westfalenhengst Cornado NRW aus der Verletzungspause zurückgemeldet. Seit April war der Landbeschäler aufgrund eines Knochenödems des Fesselbeins nicht mehr im Parcours zu sehen gewesen. Unter seinem Reiter Marcus Ehning zeigte sich der Cornet Obolensky-Acobat I-Sohn (Z: Antonius Schulze-Averdiek, Rosendahl) wieder fit: Das Paar legte drei fehlerfreie Runden hin und war in einer 1,45-m-Punktespringprüfung platziert. „Für das erste Turnier war ich sehr mit Cornado zufrieden. Er war hochkonzentriert“, sagte Marcus Ehning. Rund sechs Wochen vor dem Turnier in München hatte er mit Cornado das Springtraining wieder aufgenommen. Die tägliche Dressurarbeit hatte für den Hengst sogar schon viel früher wieder begonnen. In diesem Jahr soll Cornado noch an zwei bis drei weiteren Turnieren an den Start gehen. „Das große Ziel für das kommende Jahr sind dann die Olympischen Spiele in Rio“, blickt Marcus Ehning zuversichtlich in die Zukunft.   S. R.

Namen & Nachrichten

Verletztes Fohlen - Es war doch der Wolf

Wolf
Foto: S. Wendt/pixelio

Nun ist es amtlich, die DNA lieferte den eindeutigen Beweis: Wie die „Mitteldeutsche Zeitung“ Anfang November berichtete, stammt die Verletzung eines Fohlens aus einer Herde von Konikpferden in der Oranienbaumer Heide in Sachsen-Anhalt tatsächlich von einem Wolf.
Das Landesamt für Umweltschutz in Halle teilte nach Auswertung eines Abstriches (DNA-Analyse) durch das Senckenberg-Institut im hessischen Gelnhausen mit, dass es sich bei dem Verursacher des Angriffs auf das Fohlen zweifelsfrei um einen Wolf gehandelt habe. Die Attacke auf das Fohlen hatte sich bereits am 3. Juni 2015 ereignet, aufgrund der aufwendigen Untersuchung liegt das Ergebnis aber jetzt erst vor.Damals war bei der täglichen Herdenkontrolle der seit 2008 in der Oranienbaumer Heide ausgewilderten Konikpferde und Heckrinder am Hinterbein eines Fohlens einen Riss entdeckt worden. Da die Verletzung frisch war, konnte sofort ein Abstrich genommen werden. Man ging davon aus, dass die Herde den Wolf in die Flucht schlagen konnte. Dass in der Gegend ein Wolf ansässig ist, war bereits 2013 nachgewiesen worden.     J. W.

Namen & Nachrichten

Neues Bewertungssystem für Pferdehaltung

Neues Bewertungssystem
deDr. Miriam Baumgartner (4. v. re.) entwickelte ein Bewertungssystem für die Pferhaltung. Foto: Boehringer Ingelheim

Die Tierärztin Dr. Miriam Baumgartner von der Technischen Universität München ist mit der Tierwohl-Medaille 2015 des Pharmakonzerns Boehringer Ingelheim ausgezeichnet worden. Sie hat ein Bewertungssystem entwickelt, das Tiergerechtheit in der Pferdehaltung systematisch überprüfen soll. Mit dem Bewertungssystem sollen erstmals wissenschaftlich begründete Rückschlüsse auf das Wohlbefinden sowie auf Schmerzen, Leiden und Schäden von Pferden gezogen werden können. Ziel ist, das System in den kommenden Jahren für alle Pferdehaltungen anwendbar zu machen. Jurymitglied Dr. Michael Düe von der FN übergab die Tierwohl-Medaille an die Siegerin. Mit der Geehrten freute sich Dr. Margit Zeitler-Feicht, die Leiterin des Projekts an der Technischen Universität München.

Namen & Nachrichten

Kunstaktion für Kinder

Kunstaktion fuer Kinder
Warendorfer Kindergartenkinder bemalten Pferde. Foto: R. Friederichs

Eine schöne Aktion hat die Interessengemeinschaft „Pferdeviertel“ in Warendorf durchgeführt: Sie stellte elf Kindergärten ein Kunststoffpferd plus Malutensilien zur Verfügung, das die Kinder mit viel Herz und Fantasie bemalten. Fertig bemalt wurden die dekorativen Pferdchen in den Schaufenstern der Oststraße und der Brünebrede in Warendorf ausgestellt und anschließend prämiert. Die Kaufleute des Pferdeviertels hatten für jeden Kindergarten einen attraktiven Preis organisiert. Als Ehrenpreise sponserten der Reiterhof Schulze-Niehues in Freckenhorst, der Ponyhof Georgenbruch in Everswinkel und der Pferdehof Everwandt in Dackmar je einen Pferdenachmittag bei sich auf dem Hof mit einer Gruppe Kindergartenkinder. Unterstützung für das Projekt erhielt die Interessengemeinschaft von Eva Lempa-Röller, Referentin in der Abteilung Ausbildung der FN. Rosemarie Friederichs

Namen & Nachrichten

Schulze Brüning wiedergewählt

Schulze Bruening
Oliver Schulze Brüning. Foto: M. Große Feldhaus

Am 19. Oktober fand die Generalversammlung des Reiterverbands Münster statt. Im Zuge der gut einstündigen Versammlung wurde der Vorstand für  eine weitere dreijährige Amtsperiode wiedergewählt: Oliver Schulze Brüning bleibt Vorsitzender, Christian Gäher der stellvertretende Vorsitzende und  Martin Dieckhoff-Holsen bleibt im Arbeitsausschuss. Auch Martin Farwick bleibt Kassenprüfer, unterstützt von Ulrike Bruns.  mehr

Hubertus Schmidt
Hubertus Schmidt (re.) ist erster Preisträger der neuen Serie von Toni und Marina Meggle.

Die höchstdotierte deutsche Dressur-Serie, die „Meggle Champions“, wird in Dortmund im März 2016 zum letzten Mal ihr Finale haben. Die Serie fand 2008/2009 zum ersten Mal statt und brachte ein deutliches Plus in Sachen Dotierung in die deutsche Turnierlandschaft. Nach fünf Qualifikationen in 2015 wird eine weitere Station im Januar 2016 beim K+K-Cup in Münster – zum letzten Mal –ausgeritten, bevor es im März zum letzten Endspurt nach Dortmund geht.   mehr

Namen & Nachrichten

Klaus Roeser und Kai Vorberg im FEI-Komitee

Die FEI-Generalversammlung in San Juan in Puerto Rico brachte personelle Veränderungen mit sich – mit deutscher Beteiligung: Neuer Veranstaltervertreter im Dressurkomitee des Weltreiterverbands ist Klaus Roeser, Vorsitzender des Dressurausschusses des DOKR und Geschäftsführer der „PST Paul Schockemöhle Marketing GmbH“. Er übernimmt den Posten turnusgemäß von Thomas Baur, der unter anderem jahrelang Veranstalter der internationalen Reitturniere in Stuttgart und Mannheim war. Neu im Voltigierkomitee vertreten ist Bundeskader-Disziplintrainer Kai Vorberg aus Warendorf. Als weiterer Deutscher wurde Jan-Holger Holtschmidt aus Saarbrücken für vier Jahre in das Medizinische Komitee berufen. S. R.

Huberta Vahlen

Springreiterin Huberta Vahle vom RV Altenautal hat auf dem Turnier in Salzkotten das Ende ihrer Laufbahn als Berufsreiterin bekannt gegeben. Persönliche Gründe haben zu dieser Entscheidung geführt: In diesem Sommer traf Huberta Vahle der plötzliche Unfalltod ihres Lebensgefährten während des gemeinsamen Urlaubs.

  mehr

Namen & Nachrichten

Offel reitet wieder für Deutschland

Springreiterin Katharina Offel wird ab Januar 2016 wieder für Deutschland starten. Seit 2005 war sie mit ukrainischem Pass in der ukrainischen Springreiter-Equipe angetreten und konnte dadurch in den vergangenen zehn Jahren an drei Europameisterschaften, drei Weltmeisterschaften und zwei Olympischen Spielen teilnehmen. National war die 38-Jährige viele Jahre für den RV Waltrop aktiv, momentan reitet sie für den rheinischen Verein RJC Rodderberg. Zu Beginn des Jahres ist Katharina Offel von einer Anlage in Wipperfürth in das niederländische Guttecoven gezogen, wo sie einen eigenen Stall führt und ihre Karriere selbst managen will, wie sie in einer Stellungnahme schreibt. Die Pferde des ukrainischen Mäzens Alexander Onischenko hat sie bereits zurückgegeben. Westfalenwallach Charlie von Cornet Obolensky-Potsdam (Z: Bernhard Mersch, Werne) soll so lange bei ihr bleiben, bis er verkauft ist. Der Zwölfjährige hatte in diesem Jahr unter anderem ein internationales Drei-Sterne-Springen in Wiesbaden gewonnen. FNaktuell u. S. R.

Namen & Nachrichten

Danilo bald unter neuer Reiterin

1115 Danilo
Foto: B. Schnell

Ponyreiterin Nadine Krause aus Bad Homburg sattelt um. Die Topponys der 16-Jährigen sind daher in Zukunft unter neuen Reitern im Viereck unterwegs, unter ihnen der westfälische Hengst Danilo von Dornik B-Power Boy (Z: Werner Steinheuer, Marl).  mehr

1115 Andersson
Jessica Andersson und Benicio. Foto: K.-H. Frieler

Die gebürtige Schwedin Jessica Andersson hatte ganz oben auf der Wunschliste für dieses Jahr das goldene Reitabzeichen stehen.  mehr

Namen & Nachrichten

For Sale in die USA verkauft

1115 For Sale
For Sale gehört jetzt ­Laura Kraut aus den USA. Foto: K.-H. Frieler

Die neunjährige westfälische Stute For Sale von For Pleasure-Cassini I (Z.: Ludger Beerbaum Stables, Riesenbeck) wurde von ihrer Besitzerin, der Ludger Beerbaum Stables GmbH, an die US-amerikanische Springreiterin Laura Kraut verkauft. Mit ihr war die Stute am ersten Oktoberwochenende bereits im portugiesischen Vilamoura zweimal in internationalen Prüfungen platziert. Zuvor war For Sale unter Reitern aus dem Stall Ludger Beerbaums in Riesenbeck top erfolgreich: So siegte sie mit Henrik von Eckermann im Sattel 2013 im Youngstercup beim CHIO in Aachen und gab im Sommer ihr Fünf-Sterne-Debüt im Rahmenprogramm der Europameisterschaften in Aachen unter Ludger Beerbaum.

1115 Chippflicht
Um das Chippen seiner Pferde kommt kein Züchter herum. Foto: D. Quinckhardt/Wochenblatt

Der 13. Senat des Oberverwaltungsgerichts Münster hat am 19. August geurteilt, dass Pferde in Deutschland weiterhin mit einem Transponder gekennzeichnet werden müssen. Der Schenkelbrand reicht nicht aus.

  mehr

Archiv

Alle Meldungen aus der Rubrik "Namen & Nachrichten"

mehr