Namen & Nachrichten

Oliver Schaal wechselt von Werne nach Marbach

„Unser Westfale“ Oliver Schaal wechselt ins Hauptgestüt Marbach. Foto: S. Lafrentz

Ab dem 1. April wird Pferdewirtschaftsmeister Oliver Schaal aus Werne an das Haupt- und Landgestüt Marbach wechseln. Für den 51-Jährigen ist es eine Rückkehr in die alte Heimat. Oliver Schaal stammt aus Tübingen, absolvierte seine Ausbildung im Haupt- und Landgestüt Marbach. Mit 18 zog er ins Münsterland – der Pferde wegen. Seine weitere Ausbildung genoss er bei Springprofi Kurt Gravemeier auf Hendrik Snoeks Gut Berl in Sendenhorst, aber auch im Dressursattel ist er zu Hause: Drei Jahre lang war er Bereiter an der Deutschen Reitschule in Warendorf, ein Jahr lang arbeitete er bei Dressurtrainer Klaus-Martin Rath.
Die meisten Erfolge allerdings feierte Oliver Schaal im Springsattel – rund 100 Siege in der schweren Klasse dürften in seiner Bilanz stehen. Seit 25 Jahren ist Oliver Schaal im Stall Gripshöver in Werne beschäftigt. „Das war eine tolle Zeit“, blickt er zurück, „ich habe ein super Verhältnis zur Familie“. Und er trug als Chefbereiter wesentlich zum Erfolg des Stalls bei, bildete Verkaufspferde und Hengste bis zur schweren Klasse aus und bereitete junge Pferde auf die Bundeschampionate vor. Mit Lutz Gripshövers legendärem Hengst Pontifex nahm er an einer Weltcup-Qualifikation teil, 2012 war er Westfälischer Meister der Springreiter, 2014 gewann er mit dem westfälischen Team die Deutsche Hallenmeisterschaft der Landesverbände, und noch Mitte Januar war er im Großen Preis von Münster vorne platziert.
Trotz aller Erfolge, die er mit den Gripshöver-Pferden feiern konnte, freut sich der Profi nun auf seine zukünftige Wirkungsstätte, den Gestütshof Offenhausen: „Ich finde es spannend, noch einmal neue Aufgaben zu übernehmen. Und ich habe bei meinen Besuchen in Marbach eine ganze Reihe junger, hoch talentierter Hengste gesehen, auf deren Förderung ich mich sehr freue“. Auch die Ausbildung zukünftiger Pferdewirte ist für ihn kein Neuland. „In die Ausbildung der Lehrlinge war ich auch bei Gripshövers eingebunden, wenn auch nicht in dem Umfang, wie ich das in Marbach sein werde“.