Namen & Nachrichten

Clooney ist wieder zuhause

Möhren zur Begrüßung - Clooney und Martin Fuchs zuhause im schweizerischen Bietenholz. (Foto: Facebookseite Martin Fuchs)

 Clooney, das Weltklassespringpferd des Schweizers Martin Fuchs, ist nach seiner schweren Verletzung wieder zurück im heimischen Stall. Der westfälische Cornet Obolensky-Ferragamo-Sohn aus der Zucht von Bernd Richter aus Ladbergen hatte sich kurz nach seiner Rückkehr von den Olympischen Spielen in Tokio auf der heimatlichen Weide beim Toben den Oberarm gebrochen – eine Verletzung, die für Pferde oft ein Todesurteil darstellt.

Dank der intensiven Bemühungen der Tierärzte des Tierspitals in Zürich konnte Clooney jedoch gerettet werden. Nach einer Operation hatte man ihn in einer Hängematte stabilisiert, so dass der Bruch ausheilen konnte. Am 19. Oktober nun konnte der Schimmel entlassen werden und in seine Box in Bietenholz zurückkehren. Dort wurde er von Martin Fuchs und dem gesamten Team empfangen.

Auf seiner Facebookseite bedankt sich der Reiter noch einmal ausdrücklich bei den Tierärzten des Tierspitals Zürich für die Rettung seines Clooney.

Im Sport wird der 15-jährige Clooney nicht mehr zu sehen sein. Er darf von nun an sein Leben auf der Weide und in der Obhut seiner Pfleger genießen.

Aktuell

Zu den aktuellen "Namen & Nachrichten" mehr