Namen & Nachrichten

„Das Bundeschampionat gehört nach Warendorf“

 Das Westfälische Pferdestammbuch, mit 8 000 Mitgliedern einer der größten deutschen Pferdezuchtverbände, hat sich für Warendorf auch als künftigen Austragungsort der Bundeschampionate ausgesprochen. Es reagierte damit auf Gerüchte, dass das Championat an einen neuen Standort wechseln solle.

„Diskussion und Ergebnisse aller Beteiligten über die künftige Ausrichtung sind dringend erwünscht, aber Warendorf ist der komplette und geeignete Ort dieser für Pferdezucht und Reitsport zentralen Veranstaltung. Das Bundeschampionat gehört nach Warendorf“, sagte Ralf Johanshon, Vorsitzender des Westfälischen Pferdestammbuchs und Mitglied des Vorstands Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. An deren Sitz in Warendorf finden seit drei Jahrzehnten die Bundeschampionate in Dressur, Springen und Vielseitigkeit statt.

Das Westfälische Pferdestammbuch werde seinen Beitrag für die Zukunft der Championate am klassischen Austragungsort leisten. Aus Sicht von Johanshon geht es jetzt darum, „Warendorf als die deutsche Pferdestadt für die Zukunft zu sichern.“ Er sieht aber auch die Stadt und die Region in der Verantwortung für die Marke.

„Die Bundeschampionate mit vielen Tausenden internationaler Zuschauer sind nicht nur Pferdezucht und Reitsport wichtig, sondern auch ein erheblicher Wirtschaftsfaktor. Der Hinweis des Warendorfer Bürgermeisters, alles für die Zukunft der Championate in Warendorf zu tun, ist das richtige Wording. Aber den Worten müssen Taten folgen.“ Ohne die Bundeschampionate sei die Warendorf-Marke „Deutschlands Pferdestadt“ gefährdet.

Aktuell

Zu den aktuellen "Namen & Nachrichten" mehr