Namen & Nachrichten

Ein Gen macht Ponys zu Großpferden

 Wissenschaftler des Instituts für Tierzucht und Vererbungsforschung der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) haben die genetischen Ursachen für die unterschiedlichen Körpergrößen bei Pferden untersucht und ein Gen entdeckt, das das Größenwachstum sehr stark beeinflusst. Die Forscher haben heraus gefunden, dass für das Größenwachstum der Pferde eine Mutation verantwortlich ist, die das Gen LCORL beeinflusst. Die veränderte Erbinformation bewirkt, dass das Gen bei großen Pferden seltener abgelesen wird als bei Ponys. 

Beim Menschen beeinflusst LCORL die Rumpf- und Hüftlänge, ist jedoch kein Hauptregulator für die Größe. Bei Pferden hingegen gehen die Wissenschaftler davon aus, dass LCORL die Körpergröße der Pferdeentscheidend beeinflusst. Zusätzlich sind an dem komplexen Merkmal „Körpergröße" aber noch weitere Gene beteiligt. Diese Genvarianten möchten die Wissenschaftler in weiteren Arbeiten suchen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Aktuell

Zu den aktuellen "Namen & Nachrichten" mehr