Namen & Nachrichten

Ermittlungen im Landgestüt NRW dauern an

 Die Ermittlungen des Landeskriminalamts im Fall des Verdachts der Vorteilsanahme im Amt durch drei Führungskräfte des NRW-Landgestüts in Warendorf dauern an.

Im Frühjahr waren die Leiterin, der Erste Hauptberittmeister und der Verwaltungschef von ihren Aufgaben freigestellt worden. Der Verdacht: Sie hätten bei Geschäften mit dem Emirat Katar Einladungen der Scheichs angenommen sowie Provisionen aus Pferdegeschäften erhalten. Das Landgestüt wird derzeit kommissarisch von Hans Leser aus dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen geleitet.

Nun wurde Ende September im Zusammenhang mit den Ermittlungen der Betrieb eines Pferdehändlers aus Menslage durchsucht. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Münster auf Anfrage mehrerer Medien. Weitere Angaben machte sie aber mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht.

 

 

Aktuell

Zu den aktuellen "Namen & Nachrichten" mehr