Namen & Nachrichten

Jan Steiner zurück in Warendorf

(Foto: K. Beelitz)

 Der ehemalige Bereiter des NRW-Landgestüts ist seit dem 1. Mai zurück in Warendorf – jedoch nicht als Gestütsreiter. Der 30-Jährige hat sich vielmehr in Warendorf-Einen als Ausbilder selbstständig gemacht. Auf dem Betrieb „Gestüt Düvelskotten” der Familie Kritzler stehen ihm Boxen zur Verfügung, er bietet zukünftig Beritt sowie Ausbildung für Pferd und Reiter an. Der gebürtige Westfale hat bei Peter Borggreve in Heiden – bevor dieser Erster Hauptsattelmeister im NRW-Landgestüt wurde – gelernt. Seine Prüfung zum Pferdewirt Schwerpunkt Reiten hat Jan Steiner ebenso wie die spätere Meisterprüfung mit Stensbeck-Auszeichnung absolviert. Danach war er eine Zeit lang am NRW-Landgestüt beschäftigt, bevor er als Bereiter zum Dressurpferdeleistungszentrum Lodbergen/Harli Seifert wechselte. Genau zwei Jahre war er dort tätig, ritt dort unter anderem den erfolgreichen Oldenburger Reservesieger Dante Weltino und führte Sean Connery zum Titel „Hannoveraner Hengstchampion” und zum Bronzemedaillengewinner des Bundeschampionats. Entsprechend bedauerte Lodbergens Geschäftsführer Urs Schweizer Jan Steiners Wegggang. Steiners Nachfolgerin als Chefbereiterin in Lodbergen ist die gebürtige Schwedin Therese Nilshagen.  

„Geplant war die Selbstständigkeit schon länger“, so Jan Steiner, jetzt hat er es gewagt:

In Westfalen möchte er nun gerne an seine Erfolge im Dressursport in höheren Klassen anknüpfen. Seinerzeit hatte er die Gestütshengste Fürst Piccolo und Peking sowie die Privathengste Dancing Dynamite (Gestüt Kampmann) und Dresden Mann (Hengststation Vornholt) in den Sport gebracht, allesamt sind heute unter anderen Reitern S-erfolgreich. Eine eigene Homepage ist in Planung.

Dr. Jasmin Wiedemann

Aktuell

Zu den aktuellen "Namen & Nachrichten" mehr