Namen & Nachrichten

Kölner Rennbahn unter Quarantäne

In Köln bleiben die Startboxen in den nächsten Monaten zu. (Foto: A. Jandke)

 Die letzten diesjährigen Kölner Renntage am 3. und 14. Oktober sind gestern vorzeitig abgesagt worden. Grund dafür ist ein positiver Bluttest auf Infektiöse Anämie bei einem in Köln stationierten Rennpferd. Die Kölner Rennbahn wurde für drei Monate unter Quarantäne gestellt. Das infizierte Tier wurde getötet, außerdem wurde in einem Kilometer Durchmesser rund um den Stall auf dem Gelände der Rennbahn ein Sperrbezirk errichtet. Pferde in diesem Sperrbezirk dürfen das Gelände für drei Monate nicht verlassen und es dürfen in dieser Zeit auch keine neuen Pferde in den Sperrbezirk gebracht werden. Die Ursache der Erkrankung ist nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen, wie aktuell auch bei weiteren Fällen in NRW und Rheinland-Pfalz, der Kontakt mit einem infizierten Pferd in einer Tierklinik.

Die deutsche Ausnahmestute Danedream wird daher sehr wahrscheinlich weder beim Prix de l'Arc de Triomphe noch beim Japan Cup antreten. Danedream sei nicht infiziert, doch die Anweisungen der Tierärzte seien eindeutig: Kein Start beim Prix de l'Arc de Triomphe und damit auch keine Titelverteidigung. 

Aktuell

Zu den aktuellen "Namen & Nachrichten" mehr