Namen & Nachrichten

Olympia-Aus für Belissimo NRW

 
Die australische Dressurreiterin Hayley Bereford, die auf der Hengststation Schmidt in Lippetal ansässig ist, wird nicht zu den Olympischen Spielen fahren. Beresford wäre mit dem rheinländischen Spitzenvererber Belissimo NRW, der seit Jahren bundesweit zu den Top-Dressurvererbern gehört und auf den so erfolgreiche Westfalen wie Blickpunkt, zweifacher Bronzemedaillengewinner der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde in Verden zurück gehen, nach London gefahren. Doch sie wurde nicht ins Olympiateam berufen. 

Vergangene Woche hat Beresford sich an den internationalen Sportgerichtshof (CAS) gewandt, da sie diese Entscheidung nicht verstand. Schließlich hatte sie mit Belissimo NRW beide Sichtungen in Mannheim und Compiegne auf dem dritten Platz beendet. 

Ihr Antrag wurde vom CAS abgelehnt. Hayley Beresford ist enttäuscht, wünscht ihren Landsmännern aber viel Glück in London und sieht ihr gutes Ergebnis beim CHIO in Aachen (sie war die beste australische Reiterin) als Zeichen für eine erfolgreiche Zukunft mit Belissimo NRW. 

Aktuell

Zu den aktuellen "Namen & Nachrichten" mehr