Namen & Nachrichten

Pferdefreundliche Gemeinde – jetzt bewerben!

 Noch bis zum 31. Dezember können sich Gemeinden und Regionen um die Auszeichnung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) „Pferdefreundliche Gemeinde“ bewerben. Der Titel wird alle vier Jahre gemeinsam von der FN und den Landespferdesportverbänden vergeben. Bewerbungsschluss für 2022 ist der 31. Dezember 2021.

Ausgezeichnet werden Maßnahmen von Gemeinden und Regionen, die die Ausübung von Pferdehaltung, -sport und -zucht fördern. Dabei können beispielsweise die Bereitstellung und Unterstützung bei der Beschaffung von Flächen als auch die Förderung und Planungshilfe von Bau und Betrieb von Anlagen für fachgerechte Pferdehaltung eine Rolle spielen.

Aber auch die Planung, Ausweisung, Herrichtung und Unterhaltung von Reitwegen und Anbindung an das überörtliche Wegenetz oder die landschaftsgerechte Einbindung von Pferdesport- und Pferdezuchtanlagen unter Berücksichtigung des ökologischen Gleichgewichts gehören zum umfangreichen Kriterienkatalog der Ausschreibung.

Gewürdigt werden ebenso Leistungen aus dem Bereich „Kinder und Jugendliche, Soziales, Migration, Inklusion und Gesundheit“ wie Kooperationen mit Kindergärten und Schulen, Verzahnung von Schulentwicklungs- und Jugendhilfeplanung mit dem Kulturgut Pferd wie zum Beispiel Reiten als Schulsport, die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf oder körperlichen und geistigen Behinderungen (therapeutischen Reiten und Hippotherapie) sowie die Verwirklichung sozialer Integration, durch Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen auch im außerschulischen Bereich.

Info gibt es hier:

https://www.pferdesportwestfalen.de/aktuelles/newsfeed/artikel/auszeichnung-als-pferdefreundliche-gemeinde

 

 

 

Aktuell

Zu den aktuellen "Namen & Nachrichten" mehr