Namen & Nachrichten

Reitverein klagt gegen hohe Umsatzsteuer

 Bis 2004 unterlag die Umsatzbesteuerung der Pensionspferdehaltung dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7 %. Eine richterliche Entscheidung kippte diese Ermäßigung, da sie die Haltung von Sportpferden nicht als „Halten von Vieh“ ansah. Damit wurden die Umsätze dem Regelsteuersatz von zur Zeit 19 % unterworfen. Ein Verfahren des RV Reutlingen gibt neue Hoffnung für Reitvereine. Das Verfahren ist mittlerweile beim Bundesfinanzhof. Der RV Reutlingen wird darin von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung finanziell unterstützt, um möglicherweise ein für den gesamten Pferdesport günstiges Urteil zu erzielen. Details sind in einer Pressenotiz des RV Reutlingen auf www.vorreiter-deutschland.de unter „Vereine“ nachzulesen. FN-Aktuell

Aktuell

Zu den aktuellen "Namen & Nachrichten" mehr