Namen & Nachrichten

Westfalenstute Bella Rose auf dem Walk of Fame verewigt

Isabell Werth durfte ihre Westfalenstute Bella Rose auf dem Walk of Fame in der Aachener Soers verewigen (Foto: CHIO Aachen/ Nadine Königs).

 Olympiastute Bella Rose hat es mehr als verdient: Sie ist nun auf dem Walk of Fame des CHIO-Geländes in Aachen verewigt. Und zwar in Form einer Bodenplatte mit Hufeisen und eingraviertem Namen. Hans Günther Winklers Halla ist hier vertreten, ebenso Ludger Beerbaums Goldfever, "Wunderhengst" Totilas ist auch dabei. Voraussetzung für einen solchen Ehrenplatz ist ein Sieg im Großen Preis von Aachen, im Großen Dressurpreis von Aachen oder der Aachener Vielseitigkeit. Die 17 Jahre alte Belissimo-Tochter Bella Rose (Züchter: ZG. Strunk, Bochum) hat neben drei WM- und EM-Medaillen 2019 unter ihrer Reiterin Isabell Werth in der Aachener Soers gewonnen. Die weltbeste Reiterin hat höchstselbst die Platte mit dem Eisen in den Aachener Boden plumpsen lassen. „Das hat Bella verdient“, strahlte Isabell Werth.
Eigentlich hätte Bella Rose beim diesjährigen CHIO feierlich in den Ruhestand verabschiedet werden sollen. Doch eine Kolik-OP der Stute machte einen Strich durch die Rechnung. Bella Rose geht es zum Glück gut, doch die Verabschiedung muss noch ein bisschen warten.

Aktuell

Zu den aktuellen "Namen & Nachrichten" mehr