Namen & Nachrichten

Wolfsangriff in Warendorf?

 Vermutlich in der Nacht vom 30. Juni auf den 1. Juli wurde ein Pony  des Pferdebetriebs „Am Rothenbach“, der im Außenbereich von Warendorf liegt, attackiert. Der dreijährige Shetland-Falabella-Mix befand sind in einer fünfköpfigen Ponyhengstherde auf der Weide zwischen Haus und einem Waldstück. Die Hofbesitzerin fand ihn am Mittag des 1. Juli mit einer zweihandtellergroßen, tiefen Fleischwunde an der Schulter sowie Bisswunden auf der anderen Halsseite. 

Da im Kreis Warendorf bereits ein Wolf nachgewiesen wurde, vermutete die Reitstallbesitzerin Alexandra Richter eine Wolfsattacke. Allerdings konnten keine verwertbaren DNA-Proben gesichert werden, weshalb der Nachweis nicht geführt werden kann. Laut Alexandra Richter soll ein Nachbar aber im Frühjahr einen Wolf in der Gegend gesichtet haben, ohne dies zu melden.

Der 60 cm große Ponyhengst, der einer Einstellerin gehört, wird bestmöglich tierärztlich versorgt, sein Zustand ist aber aufgrund der schweren Verletzungen nach wie vor kritisch.

Aktuell

Zu den aktuellen "Namen & Nachrichten" mehr