Namen & Nachrichten

Goldenes Reitabzeichen für Kerstin Daigfuß

 Kerstin Daigfuß vom RV Milte-Sassenberg freut sich über das Goldene Reitabzeichen, das ihr aufgrund ihrer Erfolge im Dressursport von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung übersandt wurde. Zu den Pferden hatte es die Westfälin schon als Kind gezogen. Im Alter von neun Jahren bestritt sie mit der kleinen Fuchsstute Wally ihre  ersten Jugendreiterwettbewerbe. Später trainierte sie bei Uwe Fährenkämper, zeitweilig bei Hauptsattelmeister Karl Freye und hauptsächlich bei Ike Daniel Hahn, selbst langjähriger Schüler und Bereiter bei George Theodorescu.

Ihre besten Pferde waren der Westfalenwallach Arino, „mein tolles Grand Prix Lehrpferd“, und Samba de Roseo alias Saufnase. „Ein Sonntagskind, das bei mir im Stall geboren und aufgewachsen ist. Dreijährig habe ich ihn selbst angeritten und bis vierjährig fast ausschließlich im Wald und auf großen Wiesen gearbeitet und schließlich behutsam weiter bis Grand Prix ausgebildet“, so die Warendorferin. White Pearl, das Reitpony ihrer Tochter, förderte sie bis Klasse S, inklusive Piaffe und Passage.

2009 hatte Kerstin Daigfuß ihr Hobby zum Beruf gemacht und als Bereiterin im Dressurausbildungsstall Fährenkämper in Warendorf-Milte zu arbeiten begonnen. Seit 2016 ist sie selbständige Dressurausbilderin im Familienunternehmen „Dressurausbildung Daigfuß“ in Adelsdorf bei Erlangen. Nach acht Siegen in Klasse S gelang ihr der Einstieg in die Grand Prix-Klasse mit einem dritten und einem vierten Platz. In Zukunft möchte sie die Pferde aus ihrer eigenen Zucht ausbilden und ihren Möglichkeiten entsprechend in den Grand Prix Sport bringen.

Archiv

Alle Meldungen aus der Rubrik "Namen & Nachrichten"

mehr