Sportnews

Haßmann und Baackmann triumphieren in Nörten-Hardenberg

Felix Haßmann siegte im Großen Preis von Nörten-Hardenberg und nahm die "Goldene Peitsche" mit nach Hause.

 „Das war ein perfektes Wochenende“, strahlte Felix Haßmann. Der 30-jährige Berufsreiter-Champion aus Lienen gewann nicht nur den Großen Preis um die „Goldene Peitsche“ beim Traditionsturnier in Nörten-Hardenberg, sondern hatte auch am Tag zuvor das Championat von Nörten-Hardenberg als Sieger beendet. Gesattelt hatte er im Großen Preis den elfjährigen Holsteiner Hengst Cayenne WZ von Claudio. „Das war sein erster Sieg in einem Großen Preis“, freute sich Haßmann. Mit diesem Pferd nimmt er auch Kurs auf die Deutsche Meisterschaft in Balve am ersten Juni-Wochenende. Mit dem westfälischen Hengst Balzaci von Balou du Rouet hatte er tags zuvor das Championat von Nörten-Hardenberg gewonnen. Den Erfolg perfekt machte ein weiterer Sieg von Haßmann in einem 1,45 Meter-Springen, das er ebenfalls mit Cayenne gewann.
Zweitplatziert im Großen Preis war Jens Baackmann. Der 31-jährige Pferdewirtschaftsmeister aus Havixbeck steuerte die westfälische Cornet Obolensky-Tochter Carmen ebenso fehlerfrei und nur wenig langsamer als Haßmann durch den Parcours. Dritter wurde Gerrit Nieberg (RV "St. Hubertus" Wolbeck), Sohn von Lars Nieberg, mit dem Holsteiner Hengst Contagio von Coolman. Für seinen 52-jährigen Papa ertönte die deutsche Nationalhymne in der Gothaer Trophy, einem 1,45 Meter-Springen, für das es Weltranglistenpunkte gab.

 

 

Archiv

Alle Meldungen aus der Rubrik "Namen & Nachrichten"

mehr