Namen & Nachrichten

Klimke im Dressur-Olympiakader, Hermes im Perspektivkader

Marcus Hermes und Zinq Abegglen gehören nun dem Perspektivkader an (Foto: S. Lafrentz).
Marcus Hermes und Zinq Abegglen gehören nun dem Perspektivkader an (Foto: S. Lafrentz).

 Ein neues Gesicht gibt es im deutschen Perspektivkader: Marcus Hermes aus Nottuln gehört nun diesem Kader an. Der Pferdewirtschaftsmeister und der zehnjährige Westfalenwallach ZINQ Abegglen FH platzierten sich 2018 im Finale des Louisdor-Preises. Davor hatten sie bei ihrem ersten internationalen Start in Oldenburg den Grand Prix Special gewonnen. 2019 starteten sie auf internationaler Bühne durch. Siegreich waren sie unter anderem beim CDI5* in München. In Verden gewannen sie den Grand Prix und wurden mit 75.511 Zweite im Special. Ihr bisheriges Grand-Prix-Bestergebnis erzielten sie in Stuttgart mit 74.652 Prozent.
Die Münsteranerin Ingrid Klimke darf sich freuen, dass sie nicht nur dem Olympiakader Vielseitigkeit angehört, sondern auch in den Olympiakader Dressur berufen wurde. Beim internationalen Festhallen-Reitturnier in Frankfurt 2019 stellte die Reitmeisterin mit dem Hannoveranerhengst Franziskus eine neue persönliche Bestleistung im Grand Prix Special auf – 76.128 Prozent bedeuteten Rang zwei. Bereits Mitte November hatten die beiden in Stuttgart im Grand Prix ihre Bestleistung auf 75.413 erhöht und dort ebenfalls den zweiten Platz belegt. 

Archiv

Alle Meldungen aus der Rubrik "Namen & Nachrichten"

mehr