Namen & Nachrichten

Landgestüt Dillenburg ist zukunftsfähig

Dr. Harald Hohmann, Vorsitzender Pferdesportverband Hessen, Architekt Eckhard Hilker, Sachverständige Dr. Christiane Müller, Bürgermeister Michael Lotz und der Stadtverordnetenvorsteher von Dillenburg, Klaus-Achim Wendel bei der Pressekonferenz zum Thema Landgestüt. (Foto: M. Wörmann)

 Die Gutachten zweier unabhängiger Sachverständiger zur Situation der Pferde im Landgestüt Dillenburg sind eindeutig: Bereits heute erfüllt die Haltung die notwendigen Anforderungen.

Die Gutachterin Dr. Christiane Müller sowie der Architekt Eckhard Hilker kamen zu einem eindeutigen Urteil: Die Pferdehaltung im Landgestüt Dillenburg, selbst in der heutigen Form, widerspricht nicht den Leitlinien zur Pferdehaltung. „Natürlich lässt sich noch etwas verbessern“, sagte Müller. Aber der Bewegungsbedarf der Pferde sei sichergestellt.

Architekt Eckhard Hilker legte bereits konkrete Pläne vor, wie weitere Bewegungsflächen, Paddocks und sogar eine Bewegungshalle die Situation noch weiter verbessern würden.

Dillenburgs Bürgermeister Michael Lotz will nun die Gutachten dem Umweltministerium vorlegen. Man habe sich danach auf weitere Gespräche verständigt. 

Archiv

Alle Meldungen aus der Rubrik "Namen & Nachrichten"

mehr