Sportnews

Mission "Paris 2024": Die Trainer

Marcus Döring unterstützt nun Bundestrainer Otto Becker. (Foto: S. Lafrentz)

 Die Verträge sind unterschrieben, die Mission „Paris2024“ nimmt deutlich an Fahrt auf. Mit Monica Theodorescu (Dressur), Otto Becker (Springen) und Peter Thomsen (Vielseitigkeit) bilden drei Olympiasieger das Bundestrainer-Trio an der Spitze der olympischen Reitsportdisziplinen.

An ihrer Seite gibt es neben bekannten auch neue Gesichter. Während Jonny Hilberath weiterhin zusammen mit Monica Theodorescu das Erfolgsduo in der Dressur bildet, erhält Otto Becker im Springen einen neuen „Co“: Marcus Döring aus Espelkamp. Der 47-Jährige ist künftig in Doppelfunktion tätig, denn er bleibt den deutschen Vielseitigkeitsreitern als Spezialtrainer Springen erhalten.

In der Vielseitigkeit beginnt mit dem neuen Bundestrainer Peter Thomsen nach 20 Jahren eine neue Ära. Er startet, neben Marcus Döring, mit zwei neuen Trainern an seiner Seite. Anne-Kathrin Pohlmeier tritt die Nachfolge von Jürgen Koschel als Spezialtrainer Dressur an. Als Gelände-Spezialist konnte der Franzose Rodolphe Scherer gewonnen werden.

Keine personellen Veränderungen gibt es in den Trainerteams der Para-Dressur sowie in den nicht-olympischen Disziplinen Fahren und Voltigieren.

Archiv

Alle Meldungen aus der Rubrik "Namen & Nachrichten"

mehr