Namen & Nachrichten

Trotz Notbremse: Einzel-Training weiterhin erlaubt

 Seit dem 29. März 2021 wird in NRW die sogenannte "Corona-Notbremse" gezogen, wenn in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Wochen-Inzidenz über dem Wert von 100 liegt. Mit Wirkung zum 24. April gelten zudem die Regelungen des Infektionsschutzgesetzes - die sogenannte "Bundes-Notbremse". Dies betrifft aber viele bislang geltende, wesentliche Regelungen im Pferdesport nicht. So darf weiterhin beispielsweise im Freien Einzelunterricht erteilt werden. Im Einzelnen:

1. Das Bewegen von Pferden aus Tierschutzgründen im zwingend erforderlichen Umfang ist in geschlossenen Räumlichkeiten von Sportanlagen zulässig (Reithallen). Sport- und trainingsbezogene Übungen sind dabei untersagt.
2. Amateursport darf unter freiem Himmel stattfinden. Trainiert werden darf allein, zu zweit oder mit Mitgliedern des eigenen Hausstands.
3. Gemäß der NRW-Coronaschutzverordnung (§ 9 Absatz 1) ist Einzelunterricht unter freiem Himmel zulässig. Die Regelung ist nicht Gegenstand der "Corona-Notbremse" im Infektionsschutzgesetz. Insofern ist die Situation unverändert. Zu beachten ist, dass der Amateursport kontaktlos erfolgen muss.

Archiv

Alle Meldungen aus der Rubrik "Namen & Nachrichten"

mehr