Sportnews

Turnierwochenende 14. bis 16. Juni 2013

 Die wichtigsten Ergebnisse vom Turnierwochendende 14. bis 16. Juni 2013:

Cannes

Die „Global Champions Tour“ machte am letzten Wochenende Station im südfranzösischen Cannes. Den Sieg in der mit 285.000 Euro dotierten Wertungsprüfung sicherte sich der Borkener Marcus Ehning auf dem Mr. Blue-Sohn Plot Blue. Philipp Weishaupt, Riesenbeck, und Coupe de Coeur von Calido I belegten in diesem Hauptereignis den elften Rang. In einer der Rahmenprüfungen des Fünf-Sterne-CSI ritt dessen Stallgefährte Marco Kutscher die Catoki-Tochter Caprys auf den dritten Rang vor Philipp Weishaupt, der mit Luce del Castegno vom Campione Achter wurde.

Sopot

Den Nationenpreis des Drei-Sterne-CSIO im polnischen Sopot gewann das Team aus Schweden vor Belgien und Ungarn. Am Erfolg der drittplatzierten ungarischen Mannschaft war der in Borgholzhausen ansässige Emil Orban auf Lacapo von Landor S maßgeblich beteiligt. Zu den beiden Siegerpaaren im Six-Bars-Springen gehörte Denise Sulz, Borken, auf Cortez Ege von Corrado I und der Ungar Sandor Szasz ging mit Ferrana von Ferragamo-Apart (Z.: Georg Gronebaum, Borgholzhausen) in einer internationalen Zwei-Phasen-Springprüfung als Dritter auf die Ehrenrunde. Das Finale der 7j. Nachwuchs-Springpferde beendete Jana Wargers, Emsdetten, auf Clooney von Cornet Obolensky-Ferragamo (Z.: Bernd Richter, Ladbergen) als Siebte.

Pforzheim

Den „Großen Preis“ des Drei-Sterne-CSI im Pforzheim gewann die für den Turnierstall von Dietmar Gugler aktive Schwedin Angelica Augustsson auf Mic Mac du Taillard von Cruising. Markus Renzel, Oer-Erkenschwick, und der Corrado I-Sohn Cassydy folgten auf Platz drei vor Toni Haßmann, Lienen, der auf Cotopaxi von Cornet Obolensky-Pilot (Z.: Hermann Roloff, Westerkappeln) Achter wurde. In einer der Qualifikationen zu diesem Hauptereignis waren die beiden als Vierte vor Peer Zielke, Waltrop, und Carlotta von Carinjo-Romino (Z.: Heinz Schmidt, Arnsberg), die hier Fünfte wurden, auf die Ehrenrunde gegangen. Andreas Kreuzer, Sendenhorst, belegte auf Baquita von Baloubet du Rouet-Quito de Baussy (Z.: Henry Jec, Hannut/ BEL) je einmal die Plätze zwei und vier und war auf der ebenfalls von Baloubet du Rouet abstammenden Wilane in einer hoch dotierten Prüfung fünftplatziert. Im Sattel der Cassini I-Tochter Castella belegte Sebastian Karshüning, Borken, einmal Rang zwei vor Lars Nieberg, der hier mit Contagio von Colman Fünfter wurde. Im Eröffnungsspringen war der Sendenhorster mit dem Giorgio-Sohn Galippo Achter gewesen und folgte dem drittplatzierten Thomas Holz, Emsdetten, mit Quayl von Toulon sowie Markus Renzel, der sich mit Cornetta von Cornet Obolensky-Corrado I (Z.: Gustav-Adolf Böving, Wetter) als Sechster in die Platzierungsliste dieser Prüfung eintrug. Die Plätze sechs bzw. sieben in einem weiteren internationalen Springen belegte Toni Haßmann mit Oui M’sieu du Chateau von Quidam de Revel vor Thomas Holz und Lasco von Laptop. Das Finale für die sieben- und achtjährigen Nachwuchspferde gewann, wie bereits eine Prüfung für die Pferde dieser Altersklasse zuvor, Toni Haßmann mit Conchita S von Con Cento-Quidam de Revel (Z.: Julius-Peter Sinnack, Bocholt). Finalplatz sechs war das Ergebnis für Andreas Kreuzer und Can Win van Canabis vor Sebastian Karshüning und Quantara von Quantum, die hier Achte wurden. In einer der Wertungsprüfungen waren die beiden Sechste gewesen und folgten dem Fünftplatzierten Peer Zielke, Waltrop, und Crime is King von Concreto.

Luhmühlen

Die lange Vier-Sterne-Vielseitigkeitsprüfung, Hauptereignis in Luhmühlen, gewann der Neuseeländer Andrew Nicholson auf Mr Cruise Control von Cruising. William Fox-Pitt, Großbritannien, und Lionheart von Lancer III-Sacramento Son (Z.: Helmut Korte, Telgte) folgten auf Platz vier. In der Drei-Sterne-Prüfung ging Dirk Schrade,Sprockhövel, mit Hop and Skip von Skippy als Zweiter vor den dritt- bzw. viertplatzierten Ingrid Klimke, Münster, auf Escada JS von Embassy I und Andreas Ostholt, Warendorf, im Sattel des Sunlight xx-Rotarier-Sohnes So is et (Z.: Marcelis Padmos, Rheda-Wiedenbrück) auf die Ehrenrunde.

Moskau

Im „Großen Preis“ des Drei-Sterne-CSI im russischen Moskau trug Kristaps Neretnieks, Litauen, mit Conte Bellini von Cornet Obolensky-Ramiro (Z.: Marlies Holtgräve, Nottuln) als Zweiter in die Platzierungsliste ein. Eine der internationalen Prüfungen gewann Vadzim Cherevan aus Weißrussland im Sattel von Carlito Champus von Cornet Obolensky-Schampus xx (Z.: Ricarda Dominik, Mülheim). Sein Landsmann Vasil Ivanou und Carmelita von Cento-Pilot (Z.: Hermann Bannierink, Neuenkirchen) folgten hier auf Platz sechs, bevor sie in einem weiteren hoch dotierten Springen Siebte wurden. Ebenfalls Platz sieben belegte die einheimische Olga Chechina mit Lascar von Lupicor-Ramiro’s Son (Z.: Bernhard Deiters, Borken) in einer Qualifikation zum „Großen Preis“.

Sommerstorf

Der Ire Cian O’Connor ging im „Großen Preis“ des Zwei-Sterne-CSI im mecklenburg-vorpommerschen Sommerstorf mit Unique von Indoctro als Erster auf die Ehrenrunde. Zuvor hatte der Lienener Felix Haßmann eine Qualifikation zu diesem Hauptereignis auf Cayles von Casall gewonnen. In einem weiteren Springen der „Großen Tour“ belegte er auf der Claudio-Tochter Cayenne Platz zwei und siegte in einem Punktespringen der „Mittleren Tour“. Lena Sennekamp, Recklinghausen, und Primus von Pontifex-Almox Prints J (Z.: Alfons Große Lembeck, Telgte-Westbevern) gingen in der internationalen Trostprüfung als Fünfte auf die Ehrenrunde. Im Barrierenspringen gehörte der Falkenberger Josef-Jonas Sprehe auf Leo Vuitton von Lux-Pilot (Z.: Dietrich Bodenkamp, Samern) zu den beiden Siegerpaaren.

Biarritz

Der Belgier Phillip Vermeulen belegte im Grand Prix de Dressage des Drei-Sterne-Dressurturniers im südfranzösischen Biarritz auf Cioccolatino von Casaretto-Damenstolz (Z.: Heinrich Dierkes, Recke) den zweiten Rang.

Oer-Erkenschwick

Andrea Timpe, Hattingen, und Dixieland von De Niro beendeten den Grand Prix Spécial, einer der Höhepunkte des Dressurturniers auf dem Silverthof in Oer-Erkenschwick, auf dem zweiten Rang, nachdem das Paar den Grand Prix de Dressage für sich entschieden hatte. Ein weiteres Hauptereignis war die Grand Prix-Kür. Auch hier belegte Andrea Timpe Platz zwei – diesmal im Sattel des De Niro-Sohnes Dewindo. Punktgleich siegte Anabel Balkenhol, Rosendahl, im Prix St. Georges gleich mit zwei Pferden. Sie war hier gleichermaßen mit Diamond Star von Diamond Hit und Four Ever von Farewell III-Rosso di Sera (Z.: Helga Schwätzler, Lienen) erfolgreich. In einer weiteren Prüfung dieser Klasse ging die Albachtenerin Sophie Holkenbrink auf dem Rockwell-Landstreicher-Sohn Rock Forever NRW (Z.: ZG Maria u. Heinz Könemann, Gronau) als Zweite auf die Ehrenrunde.

Borchen-Etteln

Höhepunkt auf dem Dressurviereck des RV Altenautal in Borchen-Etteln war eine Prix St. Georges-Kür, die die für den Gastgeberverein aktive Pia Piotrowski auf Roberto Cavalli von Rohdiamant für sich entschied. Auf Platz drei folgte Karin Suckel, Brilon, auf dem Weltmeyer-Rubinstein-Sohn Wisdom (Z.: Heinrich Sauer, Bad Sassendorf), die im Prix St. Georges zuvor zu den beiden Zweitplatzierten gehört hatten. Hier ging der Sieg an Felicia Deppe vom Gastgeberverein mit La Rose von Londonderry. Ebenfalls zweitplatziert war Jan Treptow, Enger, mit Feenzauber von Fürst Piccolo-Weinzauber (Z.: Karl-Wilhelm Rienhöfer, Bad Sassendorf). Den Sieg in der Dressurprüfung der Kl. S ließ sich Anja Utermann, Unna, im Sattel des Weltmeyer-Sohnes Der Coole nicht nehmen. Rebecca Binnie, Altenautal, und Flovinos Feiner Kerl von Flovino-Weinberg (Z.: Werner Hoppe, Steinheim) wurden hier Dritte.

Detmold-Remmighausen

Lissbonia von Lissabon-Polydor (Z.: Heinz Bernd Große-Wienker, Wadersloh) und Henrik Griese, Lemgo, hießen die Sieger der einzigen Springprüfung der Kl. S in Detmold-Remmighausen. Auf Platz zwei folgte Markus Friedel, Brakel, auf Numero Uno von Numero Uno vor Philip Gorontzi, Lage, der Placida von Polydor-Report I (Z.: ZG Eberhard u. Wolfgang Gorontzi, Bad Salzuflen) auf den dritten Rang ritt.

Ochtrup

In Ochtrup gewann der Osterwicker Markus Merschformann die Springprüfung der Kl. S nach Siegerrunde auf Baloupetra von Baloubet du Rouet vor Philipp Winkelhaus, Albachten, und Aragorn W von Acorado I. Auf Platz drei folgte Stefan Engbers, Schöppingen, im Sattel der Aurelio-Pilot-Tochter Akadia BT (Z.: Heinrich Börger-Terdues, Altenberge).

Fröndenberg

Den Sieg in der Springprüfung der Kl. S in Fröndenberg sicherte sich Adina Arndt, Ostönnen, auf Carlos R von Cordobes I-Weinzauber (Z.: Paul Rienhoff, Erwitte). Die Amazone verwies Christian Schilling, Fröndenberg, mit Papa’s Liebling von Pocalino-Quatro V (Z.: Fritz Hörster, Arnsberg) sowie den Iserlohner Daniel Bauersfeld mit Czerny N von Cassini I auf die Plätze zwei bzw. drei.

Billerbeck

Zwei Springprüfungen der Kl. M wurden anlässlich des Pony-Turniers in Billerbeck entschieden. Einmal siegte Carla Schumacher, Bottrop, auf Cartelina von Carlson vor Jil Klupiec, Duisburg, und Montpellier von Mentos-Durello (Z.: Heinz Austermann, Legden). Platz drei ging an Klara Maas-Timpert, Dorsten, mit Monte Negro von Nobelboy. In der anderen Prüfung dieser Klasse wurde Yannick Busch, Rhede, auf Diabolo von Der Feine Lord AT-Dakar (Z.: Werner Leusmann, Greven) Zweiter vor Frederike Knickrehm, Goch, mit Ninifee von Night Power-Mentos (Z.: Wilhelm Sibbe, Westerkappeln).

Katja Schulze Topphoff

Archiv

Alle Meldungen aus der Rubrik "Namen & Nachrichten"

mehr