Sportnews

Turnierwochenende 24. bis 26. Mai 2013

 Die wichtigsten Ergebnisse vom Turnierwochendende 24. bis 26. Mai 2013:

Rom

Den Nationenpreis des Fünf-Sterne-CSIO in Italiens Hauptstadt Rom gewann das Team aus der Ukraine, zu dem auch die in Lohmar ansässige Katharina Offel auf Pour le Poussage von Polytraum-Ladalco (Z.: Martin Tigges, Nordkirchen) gehörte. Knapp geschlagen kam das deutsche Team mit zwei Westfalen unter- und zwei Westfalen auf dem Sattel auf den zweiten Rang. Zur deutschen Equipe gehörten der im belgischen Beerse ansässige Daniel Deusser mit Cornet d’Amour von Cornet Obolensky-Damiani (Z.: Alfred Niehoff, Münster,), die beiden Riesenbecker Philipp Weishaupt und Ludger Beerbaum mit Monte Bellini von Montender-Ramiro (Z.: Marlies Holtgräve, Nottuln) bzw. Chaman von Baloubet du Rouet sowie der in Holstein ansässige Carsten-Otto Nagel auf der Corrado I-Tochter Corradina. Den mit 200.000 Euro dotierten „Großen Preis“ gewann der britische „Altmeister“ Nick Skelton auf Big Star mit nur 8/100stel Sekunden Vorsprung auf den Italiener Emanuele Gaudiano, der mit Cocoshynsky von Cornet Obolensky-Popcorn (Z.: Dieter Meier, Plettenberg) Zweiter wurde. Henrik von Eckermann, schwedischer Bereiter im Stall von Ludger Beerbaum, ritt die Goldfever-Tochter Gotha in diesem Hauptereignis auf Rang sechs vor seinen „Chef“ Ludger Beerbaum, der auf Chaman Siebter wurde. Daniel Deusser und Cornet d’Amour folgten auf Platz acht und Philipp Weishaupt trug sich mit Monte Bellini als Elfter in die Platzierungsliste ein. Zu den Siegern von Rom gehörte der einheimische Roberto Arioldi auf Loreena von Lenardo-Lamerto H (Z.: ZG Maria u. Heinz Könemann, Gronau), mit der er in einer weiteren internationalen Prüfung den dritten Rang belegte. Philipp Weishaupt war in einer Qualifikation zum „Großen Preis“ auf Souvenir von Stakkato Vierter gewesen und Henrik von Eckermann ritt Toulouse von Toulon in einer weiteren hoch dotierten Prüfung auf Rang fünf. Mit For Sale von For Pleasure-Cassini I (Z.: Ludger Beerbaum Stables GmbH, Riesenbeck) hatte der Schwede eine Prüfung der Youngster-Tour gewonnen.

Kopenhagen

Im dänischen Kopenhagen sicherte sich der Niederländer Jur Vrieling auf VDL Zirocco Blue von Mr. Blue den Sieg im „Großen Preis“ des Drei-Sterne-CSIO. Bester Deutscher war Andreas Kreuzer, Sendenhorst, der Balounito von Balou du Rouet auf Platz vier ritt. Den Nationenpreis gewann das Team aus den Niederlanden vor Frankreich und der Equipe des Gastgeberlandes. Am Erfolg der dänischen Mannschaft waren Andreas Schou und Allerdings von Arpeggio-Diamantino (Z.: Josef Rosendahl, Greven) maßgeblich beteiligt. In einer Prüfung des Rahmenprogramms ging der Italiener Giampiero Garofalo auf Lucio von Lamerto H-Quattro B (Z.: Marianne Henning, Sternfeld) als Erster auf die Ehrenrunde. In einer Weiteren belegte der Warsteiner Alois Pollmann-Schweckhorst mit Balermo von Baloubet du Rouet den sechsten Rang.

Nörten-Hardenberg

Lars Nieberg, Sendenhorst, und Leonie W von Larenco-Grandeur (Z.: Hubert Waning, Vreden) heiß das Siegerpaar im „Großen Preis“ des Drei-Sterne-CSI in Nörten-Hardenberg. Platz fünf ging an Lokalmatador Niels von Hirschheydt und Lamiro W von Larius W-Ramiro (Z.: Gestüt Wahl & Co., Bielefeld). Siegreich im „Championat von Nörten-Hardenberg“ war der Lastruper Mario Stevens auf Little Pezi von Lord Pezi-Aldatus (Z.: Karl Voßhage, Nortrup). Marcus Ehning, Borken, folgte auf dem Hengst des NRW-Landgestüts Warendorf, Cornado NRW von Cornet Obolensky-Acobat I (Z.: Antonius Schulze Averdiek, Rosendahl) auf Platz drei vor der für seinen Turnierstall aktiven Schwedin Nicole Persson, die mit Quante von Aljano Siebte wurde. Den Sieg in einer weiteren internationalen Prüfung sicherte sich der Waltroper Karl Brocks auf Skyliner von Satisfaction. Denise Sulz, Borken, und Chablis du Lys von Champion Du Lys-Alexis Z (Z.: Franz-Josef Krüer, Ibbenbüren) folgten auf Platz fünf und der Grevener Hans-Thorben Rüder ritt Lady Louise von Lord Weingard auf den achten Rang. In einer hoch dotierten Prüfung am Turnier-Sonntag war der Steinhagener Tim Rieskamp-Goedeking auf dem Contendro I-Sohn Corvin Zweiter. Gerrit Schepers, Iserlohn, und Lenny Kravitz von Lord Kemm wurden Vierte und die beiden Amazonen Ann-Kathrin Helmig, Seppenrade, und Nicole Persson ritten Cerberus von Casaretto-Pilot (Z.: Martin Sonntag, Bielefeld) und Synderella von Stakkato auf die Plätze sieben bzw. acht. Lars Nieberg war zuvor auf Casallora von Casall als Fünfter auf die Ehrenrunde gegangen, nachdem die beiden im Eröffnungsspringen Platz fünf belegt hatten. Mit Contagio von Colman war der für Hendrik Snoeks Gut Berl aktive Reiter auch noch Vierter gewesen. Platz sieben ging hier an Nicole Persson und Casual von Casall. Marcus Ehning ritt Sabrina von Sandro Boy in einer weiteren Prüfung am Turnierfreitag auf Platz fünf. Niels von Hirschheydt trug sich auf Politesse von Polytraum-Frühlingsball (Z.: Ewald Dörken, Herdecke) als Zweiter in eine der Platzierungslisten vor Gerrit Schepers, der mit Lenny Kravitz hier Dritter wurde, ein. Nicole Persson und Synderella folgten auf Platz acht. Das Finale der 7j. Nachwuchs-Youngster beendete Katrin Eckermann, Sendenhorst, mit Sinfonie von Satisfaction als Siebte nachdem die beiden in der Einlaufprüfung zuvor Vierte gewesen waren. Johannes Ehning, Borken, und Quinta von Quality von Quality belegten den siebten Rang. In den nationalen Springprüfungen der Kl. S für Amateure ging Heinz Eufinger aus dem hessischen Elz mit der Cessna-Landadel-Tochter Candina (Z.: Gerd Lübbert zur Lage, Hiddenhausen) einmal als Zweiter auf die Ehrenrunde und Stephan Faller, Güglingen, trug sich mit Ailton S von Amantus-Weinberg (Z.: ZG Walter u. Stephan Schmidt, Hamm) als Dritter in die Platzierungsliste ein.

Norrkoping

Die einheimische Sofie Lexner und Charming Boy von Casaretto-Ehrentusch (Z.: Bernhard Große Brinkhaus, Nordwalde) wurden sowohl in der Grand Prix-Kür als auch im Grand Prix de Dressage des Drei-Sterne-CDI im schwedischen Norrkoping Vierte.

Lipica

Im Grand Prix Spécial des Drei-Sterne-CDI im slowenischen Lipica ritt Matthias Kempkes aus dem bayrischen Münsing Corado von Caracol-Lombard (Z.: Gestüt Westhoff, Ennigerloh) auf den dritten Rang nachdem das Paar zuvor im Grand Prix de Dressage für die Reiter dieser Tour Fünfter gewesen war.

Houghton

Die Drei-Sterne-Vielseitigkeitsprüfung im britischen Houghton gewann die Münsteranerin Ingrid Klimke auf dem Heraldik xx-Sohn Tabasco vor Bettina Hoy, Warendorf, die Lanfranco von Bulrush xx auf den dritten Rang ritt. Die beiden Paare gehörten neben Benjamin Winter, Warendorf, auf Wild Thing Z von Wessex-Sugarbowl Hanover (Z.: Siegfried Zobel, Werne) und Julia Krajewski, ebenfalls Warendorf, mit Lost Prophecy von Larioni auch zum deutschen Nationenpreis-Team, das hinter der englischen Equipe Zweiter wurde.

Coesfeld-Lette

Höhepunkt auf dem Dressurviereck in Coesfeld-Lette war ein Prix St. Georges, den Vera Nass, Essen, im Sattel der Rubin-Royal – Newcastle-Tochter Rockefellers Cinderella (Z.: Klaus Balkenhol, Rosendahl) für sich entschied. Ann-Christin Wienkamp, Mesum, folgte mit Florentinus V von Florestan I-Londonderry (Z.: ZG Friedrich u. Volker Möhle, Hille) auf Platz zwei vor Sarah Lukas, Heiden, und Dolario von Don Larino. Die Dressurprüfung der Kl. S hatte Katharina Hemmer, Erwitte, auf Royal Flash von Roman Nature-Rheingold (Z.: Josef Deimel, Erwitte) vor Henrike Horstmann, Ostbevern, mit Cyrano le beau von Charming-Florestan I (Z.: Norbert Borgmann, Ostbevern) und Johanna Wienkamp, Mesum, auf Forrester von Faveur-Pascal (Z.: Heinz Dieckhoff-Holsen, Telgte) gewonnen.
In der Springprüfung der Kl. S mit Stechen ging die Versmolderin Rebecca Golasch auf Mustax Lassen Peak von Lucky Luke als Erste vor Stefan Engbers, Schöppingen, und Akadia BT von Aurelio-Pilot (Z.: Heinrich Börger-Terdues, Altenberge) auf die Ehrenrunde. Platz drei ging an den Osterwicker Christian Neubecker und Cartier von Calato. In der anderen Springprüfung dieser Klasse war der Heidener Hendrik Dowe mit Deauville S von Diamant de Semilly siegreich gewesen. Er verwies Tobias Woltering, Ochtrup, und Carolus-Magnus von Continue sowie Hannah Wansing, Legden, mit Empire von Escudo I auf die Plätze zwei und drei.

Iserlohn-Kalthof

Zwei Dressurprüfungen der Kl. S wurden in Iserlohn-Kalthof entschieden. Einmal siegte Svenja Bachmann vom Gastgeberverein auf Rubin Dark von Rubin Cortes vor Daniela Hacheney, Massener Heide, und Dalai rubin S von Rubin-Royal. Antonia Fangmann, Bad Sassendorf, ritt So Fantastic von Sir Donnerhall I auf den dritten Rang. In der anderen Prüfung dieser Klasse hatte die für den Gastgeberverein aktive Tanja Sauerwald auf Wilander-Star von Wanderkönig „die Nase vorn“. Sie verwies ihre Vereinskameradin Gina Rosenkranz auf Calcarsell von Capone II und Heidi Braun, Schwerte, mit Wunschtraum FH von Weltrat-Fabelhaft (Z.: Hella Federmann, Bohmte) auf die Plätze zwei bzw. drei.
Höhepunkt im Parcours war eine Springprüfung der Kl. S**, die Meike Diwald-Räbsch, Meinerzhagen, mit Love Boy von Lancer III-Dinard L (Z.: Steffen Hass, Heiden) auf dem zweiten Platz beendete. Dritter wurde Martin Fink, Milte, mit Promi Model von Almox Prints J-Ramiro’s Son I (Z.: Hubert Gröblinghoff, Oelde). In der Zwei-Phasen-Springprüfung der Kl. S gelang dem Waltroper Peer Zielke ein Doppelsieg: er gewann die Prüfung auf Carlotta von Carinjo-Romino (Z.: Heinz Schmidt, Arnsberg) und ritt Appagino von Arpeggio-Casaretto (Z.: Heinz Esselmann, Recke) auf den zweiten Rang. Ein weiteres Springen dieser Klasse entschied der Hellefelder Klaus Otte-Wiese im Sattel der Cornet Obolensky-Grannus-Tochter Caja (Z.: Christina Schulte-Lohgerber, Sundern) für sich. Kathrin Müller, Vosswinkel, folgte mit Felitia DH von Querlybet Hero auf Platz zwei vor Martina Wrede, Balve, und Lola rennt von Lord Pezi.

Vorhelm

Marlies Brakemper, Wadersloh, und Flower Power von Fürst Heinrich-Festivo (Z.: Heinrich Brakemper, Wadersloh) belegte in der Prix St. Georges-Kür in Vorhelm den zweiten Rang vor Anne Horstmann, Hille, die mit Serrano-H von Sandro Hit-Fidermark I (Z.: Liane Horstmann, Petershagen) als Dritte auf die Ehrenrunde ging. Eine der beiden Dressurprüfungen der Kl. S gewannen Marlies Brakemper und Flower Power vor Anne Horstmann und Serrano-H. Den Sieg in der anderen Prüfung dieser Klasse, die den sieben-bis neunjährigen Nachwuchspferden vorbehalten war, sicherte sich Anne Horstmann auf der Lauries Crusador xx-Tochter L’esperanza.

Kirchhellen

Höhepunkt des Dressurturniers auf der Reitanlage der Familie Dieckmann in Kirchhellen war eine Intermédiaire I, die Tanja Ernst, Bottrop, auf Rose Magic von Roh Magic-Ehrentanz I (Z.: Willi Buddenbrock, Dorsten) gewann. Sie verwies Anne Lene Holmen, Herford, auf Rainbow Dancer von Rubin-Royal sowie Tobias Nabben, Bottrop, mit Belino von Belissimo M auf die Plätze zwei bzw. drei. Auch im Prix St. Georges verwies Tanja Ernst auf Rose Magic die Konkurrenz auf die Plätze. Zweite wurden wiederum Anne Lene Holmen und Rainbow Dancer, diesmal vor Jutta Zimmermann, Rhede, die First Step von Fidermark I-Dream of Heidelberg (Z.: Maria Kondring, Vreden) auf den dritten Rang ritt.

Münster-Angelmodde

In Münster-Angelmodde gewann Lokalmatadorin Karin Ernsting die Springprüfung der Kl. S mit Stechen auf Mustax Amity von Aloube Z vor Ulrike Bruns, Nienberge, und Levistino von Levisto. Philipp Hartmann, Münster-Handorf, ritt Quinto von Quidam’s Rubin auf den dritten Rang. Den Sieg in der anderen Prüfung dieser Klasse sicherte sich der Albachtener Philipp Winkelhaus auf Aragorn W von Acorado I vor Frank Merschformann, Osterwick, und Zemendus von Royal Bravour. Platz drei ging an Tobias Böcker, Münster, und Quadrixi von Quadrigo.

Hamm

In der einzigen Dressurprüfung der Kl. S in Hamm siegte Laura Schmale, Fröndenberg, auf Domino von Don Primero. Die Plätze zwei bzw. drei gingen an Heidi Braun, Schwerte, mit Wunschtraum FH von Weltrat-Fabelhaft (Z.: Hella Federmann, Bohmte) vor Anja Utermann, Dortmund, und Der Coole von Weltmeyer.

Stukenbrock

In Stukenbrock war die Herforderin Sabine Flörkemeier in der Springprüfung der Kl. S auf ihrem Heraldik xx-Nachkommen Highfly siegreich. Jan Kersting, Büren, ritt Lancalavita von Lancer III auf Platz zwei vor Richard Friedrich, Twistetal, der mit Cyrmet von Cordobes II-Pinocchio (Z.: ZG Friedel u. Michael Eisberg, Rahden) Dritter wurde.

Bocholt

In der Pony-Springprüfung der Kl. M in Bocholt ging der Legdener Lars Volmer auf Top Less von Top King-Marsvogel xx (Z.: Wilfried Nieländer, Lüdinghausen) als Erster auf die Ehrenrunde.

Katja Schulze Topphoff

Archiv

Alle Meldungen aus der Rubrik "Namen & Nachrichten"

mehr