Sportnews

Turnierwochenende 31. Mai bis 2. Juni 2013

 Die wichtigsten Ergebnisse vom Turnierwochendende 31. Mai bis 2. Juni 2013:

Moskau

Hoch erfolgreich waren die heimischen Teams anläßlich des Nationenpreises im russischen Moskau. Es siegte das Team Russland I vor Russland II und Weißrussland. Zwei Mitglieder der drittplatzierten weißrussischen Equipe waren westfälisch beritten: Vasil Ivanou saß im Sattel der Cento-Pilot-Tochter Carmelita (Z.: Hermann Bannierink, Neuenkirchen) und Maxim Kryna ritt Challenger von Cornet Obolensky-Foxiland xx (Z.: Franz-Josef Krüer, Ibbenbüren). Das zweite Hauptereignis des Vier-Sterne-CSIO war der „Große Preis“, in dem Kristaps Neretnieks mit Conte Bellini von Cornet Obolensky-Ramiro (Z.: Marlies Holtgräve, Nottuln) als Siebter auf die Ehrenrunde ging. Mit Continue von Contini-Libero H (Z.: Monika Prior, Marsberg) ging der Reiter aus Litauen je einmal als Zweiter bzw. Vierter auf die Ehrenrunde. Die beiden folgten Mikhail Shemshelev aus Russland und Cornetta von Cornet Obolensky-Pro Ratio (Z.: Antonius Schulze Averdiek, Rosendahl), die hier Zweite wurden. Olga Chechina, ebenfalls aus Russland, und Lascar von Lupicor-Ramiro’s Son (Z.: Bernhard Deiters, Borken) belegten in einer der internationalen Prüfungen den achten Rang. In den Prüfungen der Youngster-Tour war Vadim Konovalov aus Russland mit Quidams Diamond von Quidam’s Rubin-Goldstern (Z.: Reinhard Gerwing, Vreden) einmal siebtplatziert und zweimal Achter.

Lipica

Im „Großen Preis“ des Zwei-Sterne-Weltcup-Turniers im slowenischen Lipica trug sich der Bulgare Ruslan Stanislav Petkov mit Al Pacino von Arpeggio-Prinz Segelhorst (Z.: Hermann Uesbeck, Gronau-Epe) als Dritter in die Platzierungsliste ein.

Compiègne

Anlässlich des Drei-Sterne-Dressurturniers im französischen Compiègne gewann der Brite Carl Hester auf seinem Donnerschwee-Nachkommen Dances with Wolves sowohl den Grand Prix Spécial als auch den Grand Prix de Dressage. Den Sieg in der Grand Prix-Kür ließ sich die irisch-westfälische Kombination Roland Tong und Pompidou von Prinz Wilhelm-Ramiro’s son (Z.: Franz-Adolf Wentrup, Lüdinghausen) nicht nehmen, die im Grand Prix zuvor Neunte gewesen waren. Der Brite Daniel Watson und Fideramber von Fidermark I-Samber (Z.: N.F.ten Heuvel te Vries, TD Fluitenberg/ NED) folgten in der Kür auf dem dritten Rang. Dieselbe Platzierung sicherte sich die Österreicherin Renate Voglsang auf ihrem Florestan I-Angelo xx-Sohn Fabriano (Z.: Michael Schönleitner, Thalgau/ AUT) im Grand Prix Spécial, nachdem die beiden im Grand Prix Siebte gewesen waren. Hier ging der fünfte Rang an die Dänin Philine Von Bremen und den früher unter dem Briten Richard Davison hoch erfolgreichen Hiscox Artemis von Florestan I-Delphi (Z.: Klemens Warmers, Stadtlohn). In der internationalen Junioren-Tour triumphierte die Nottulnerin Claire-Louise Averkorn, die auf dem Contendro I-Sohn Condio B die Kür und eine weitere internationale Dressurprüfung für die Reiter dieser Altersklasse gewann und in einer weiteren Zweite wurde. Bei den Ponyreitern sicherte sich Hannah Cichos, Gelsenkirchen, auf Massimiliano von Monsun N einen Sieg, bevor sie in der Kür Dritte wurde und noch einmal als Sechste auf die Ehrenrunde ging.

Strzegom

Im polnischen Strzegom konnten wetterbedingt nicht alle vorgesehenen Vielseitigkeitsprüfungen stattfinden. So fiel der Nationenpreis und auch die lange Zwei-Sterne-Prüfung buchstäblich „ins Wasser“. Den Sieg in der langen Drei-Sterne-Prüfung sicherte sich die in Warendorf ansässige Schwedin Sara Algotsson-Ostholt auf Reality von Rabino. Der Geländeritt dieser Prüfung hatte bereits am Samstagvormittag stattgefunden. In der kurzen Zwei-Sterne-Prüfung ritt Dirk Schrade, Sprockhövel, den Cayetano L-Ribot-Sohn Cisko A (Z.: Christina Andrae, Lippstadt) auf Rang zwei vor Andreas Ostholt, Warendorf, und Castell von Carte d’Or.

Tancabesti

Im „Großen Preis“ des Zwei-Sterne-CSI im rumänischen Tancabesti ritt der einheimische Razvan Bozan den Quidam’s Rubin-Canaris-Sohn Quickborn (Z.: Martina Biermann, Essen) auf den vierten Rang vor Rossen Raitchev, Bulgarien, der auf dem Kandidaten der NRW Elite-Auktion im Herbst 2005, Antonov von Ars Vivendi-Ehrentusch (Z.: Günter Schulze Düding, Steinfurt) Achter wurde.

Lastrup

Beim internationalen Jugendspringturnier in Lastrup führte kein Weg an Maurice Tebbel vorbei. U.a. gewann der Emsbürener auf Akku von Albatros-Pep (Z.: Hubert Thye-Moormann, Freren) nicht nur den „Großen Preis“, sondern ging mit dem Braunen in einer weiteren Springprüfung der Kl. S auch als Zweiter auf die Ehrenrunde. Hier hieß der Sieger jedoch ebenfalls Maurice Tebbel, diesmal im Sattel der Levisto-Dream of Glory-Tochter Lava Levista (Z.: Pferdezentum MD Herrenkrug, Magdeburg), mit der er noch eine weitere internationale Springprüfung dieser Klasse für sich entschied. Platz zwei im „Großen Preis“ sicherte sich Frederike Windmüller, Waltrop, auf Quicky von Quick Star und Andrzej Oplatek aus Polen trug sich mit Light My Fire von Lenardo-Libero H (Z.: Reinhold Schulze Westerhoff, Steinfurt) als Fünfter in die Platzierungsliste dieses Hauptereignisses ein. Im „kleinen“ Finale, ebenfalls eine Springprüfung der Kl. S, ritt Niklas Engemann den Quidam’s Rubin-Sohn Quidam’s As T auf Platz vier. Auf dem Nekton-Sohn Nintendo war der Münsteraner in einer weiteren internationalen Prüfung dieser Klasse fünftplatziert. Nele Grafmüller, Rheine, belegte auf Lola likes Looping von Laptop  Platz zwei im internationalen Punkte-Springen vor Cedric Wolf aus dem rheinland-pfälzischen Buchholz, der auf Quidor von Quidam’s Rubin-Pilox (Z.: Georg Doetkotte, Gronau) Dritter war.

Dortmund-Somborn

Höhepunkt auf dem Dressurviereck von Dortmund-Somborn war eine Prix St. Georges-Kür, die Jill Dahlhaus, Altenautal, auf Lemming von Lancier für sich entschied. Auf Platz zwei folgten Jutta Zimmermann, Rhede, und Ridley von Rabino Rosso, die zuvor die Dressurprüfung der Kl. S gewonnen hatten. Platz drei in der Kür und Platz zwei in der S-Dressur waren die Ergebnisse für Andreas Hubertus, Gladbeck, und Lacoste von Lamoureux I-Welt As (Z.: Karl-Friedrich Behrend, Trendelburg). Heidi Braun, Schwerte, und Wunschtraum FH von Weltrat-Fabelhaft (Z.: Hella Federmann, Bohmte,) gingen in der Dressurprüfung der Kl. S als Dritte auf die Ehrenrunde.
Drei Springprüfungen der Kl. S wurden im Parcours entschieden. Das Hauptereignis, eine Springprüfung der Kl. S**, gewann der Warsteiner Ulrich Schröder auf Canchita von Caretino vor Andreas Kreuzer, Sendenhorst, und Wilane von Baloubet du Rouet. Drittplatziert waren Lutz Gripshöver, Werne, und Amaretto von Almox Prints J-Polydor (Z.: Ludger Gripshöver, Werne), die zuvor eine Zwei-Phasen-Springprüfung der Kl. S gewonnen hatten. Elisabeth Kruse, Balve, und Lando’s Star von Lando folgten auf Platz drei. Der Bochumer René Berger gewann die Youngster-Springprüfung dieser Klasse auf Conquestador von Cassini II vor Gerrit Schepers, Iserlohn, und Quandoquino von Quinar. Hier trug sich Ulrich Schröder auf Condor von Cassini I als Dritter in die Platzierungsliste ein.

Kierspe

Die einzige Dressurprüfung der Kl. S in Kierspe gewann Elisabeth Kroes, Kierspe, auf Prince Charming von Prince Thatch xx. Michaela Jordan, Ahlen, folgte mit Hispania von Hofrat bzw. Dumas von De Niro auf den Plätzen zwei und drei.

Höhepunkt im Parcours war eine Springprüfung der Kl. S, die der Hellefelder Klaus Otte-Wiese auf Caja von Cornet Obolensky-Grannus (Z.: Christina Schulte-Lohgerber, Sundern) für sich entschied. Auf Platz zwei folgte Meike Diwald-Räbsch vom Gastgeberverein mit Love Boy von Lancer III-Dinard L (Z.: Steffen Hass, Heiden) vor André Höll, Iserlohn, der mit Navoca von Now or Never M Dritter wurde.

Kirchhellen

Auf dem Hof der Familie Dieckmann in Kirchhellen fand an diesem Wochenende ein Springturnier statt, nachdem am letzten Wochenende alles im Zeichen der Dressur gestanden hat. Höhepunkt war eine Springprüfung der Kl. S**, in der der Ochtruper Tobias Woltering auf Carolus-Magnus von Continue als Erster auf die Ehrenrunde ging. Er verwies Toni Haßmann, Lienen, mit Cotopaxi von Cornet Obolensky-Pilot (Z.: Hermann Roloff, Westerkappeln) und Marie Lütgenau, Bönen, mit Strolchi von Stakkato auf die Plätze zwei bzw. drei. In einer Springprüfung der Kl. S war Markus Renzel, Oer-Erkenschwick, im Sattel des Levisto-Sohnes Leviano vor Jens Baackmann, Borken, und Quincy von Quidam’s Rubin siegreich. Toni Haßmann ritt Salut Bonheur von Silvio I hier auf Rang drei. Den Sieg in der Youngster-Springprüfung der Kl. S sicherte sich Felix Haßmann, Lienen, auf Cayenne von Claudio vor Markus Merschformann, Osterwick, und Stalido von Stakkato. Peter Dieckmann, Monheim, und Stakketti von Stakkato Gold (Z.: ZG Thomas u. Michael Holz, Emsdetten) folgten auf Platz drei.

Gahlen

Im rheinischen Gahlen fand für die Vielseitigkeits-Ponyreiter die zweite Sichtung zur Europameisterschaft im italienischen Arezzo statt. Als Siegerin ging Celine Geissler, Bobenheim, auf Heiligenberg’s Normandie von Notre Beau-Dublin (Z.: Stefan Dües, Ahaus) auf die Ehrenrunde. Linda Förster, Ahlen, und Dream Star von Durello-Contreau (Z.: Karl-Heinz Arens, Willebadessen) freuten sich über Rang drei.

Südlohn-Oeding

Die einzige Dressurprüfung der Kl. S in Südlohn-Oeding gewann die Wattenscheiderin Corinna Thunig-Reen auf Remarkable von Rockwell-Landro L (Z.: Bernhard Große-Lefert, Steinfurt). Die Plätze zwei bzw. drei sicherten sich Petra Middelberg, Lienen, auf Barclay von Belissimo M und Anja Utermann, Dortmund, im Sattel des Weltmeyer-Sohnes Der Coole.

Königsbrunn

Auf dem Fohlenhof im bayrischen Königsbrunn musste der „Große Preis“, eine Springprüfung der Kl. S***, witterungsbedingt abgesagt werden, so dass die Springprüfungen der Kl. S** zum Hauptereignis wurden. Den Sieg in einer dieser Prüfungen sicherte sich Helmut Schönstetter, Unterneukirchen, auf dem Amantus M-Gracioso-Sohn Anicmo (Z.: Anton Vormann, Lüdinghausen), mit dem er in einer Springprüfung der Kl. S auch drittplatziert war. In dem anderen S**-Springen ging Manfred Ege, Albstadt, mit Al Capone von Argentinus-Lord (Z.: Karl-Heinz Schubert, Lichtenau) als Erster auf die Ehrenrunde, der eine Punkte-Springprüfung der Kl. S im Sattel der Landor S-Gralshüter-Tochter Ladybird S (Z.: ZG Martin u. Elisabeth Schwert, Werne) gewann. Michael Kölz, Leisnig, und Cornet’s Darkside von Cornet Obolensky-Lancer III (Z.: Hans-Jürgen Witte, Bad Sassendorf) belegten in einer weiteren Springprüfung dieser Klasse den zweiten Rang.

Katja Schulze Topphoff

Archiv

Alle Meldungen aus der Rubrik "Namen & Nachrichten"

mehr