Sportnews

Turnierwochenende 7. bis 9. Juni 2013

Emanuele Gaudiano gewann auf Cocoshynsky von Cornet Obolensky-Popcorn eine Prüfung des Vier-Sterne-CSI im polnischen Poznan.

 Die wichtigsten Ergebnisse vom Turnierwochendende 7. bis 9. Juni 2013:

London

Die britische Hauptstadt London war Station der „Global Champions Tour“. In der mit 450.000 Euro dotierten Wertungsprüfung belegte Christian Ahlmann, Marl, auf seinem Galoubet A-Sohn Taloubet Z Platz drei. Henrik von Eckermann, schwedischer Bereiter im Stall von Ludger Beerbaum, und Gotha von Goldfever folgten auf dem zehnten Rang. Den mit 100.000 Euro dotierten „Großen Preis“ gewann ein weiterer Riesenbecker – Marco Kutscher und Cash von Carthago gingen hier als Erste auf die Ehrenrunde. Christian Ahlmann ritt Aragon von Askari auf Platz acht vor Philipp Weishaupt, der auf Monte Bellini von Montender-Ramiro (Z.: Marlies Holtgräve, Nottuln) Neunter wurde. Mit Leoville von Landor S war der Riesenbecker in einer Prüfung des Rahmenprogramms viertplatziert. Eins dieser Springen gewann Christian Ahlmann auf der Laptop-Tochter Little Lady Z, die er noch einmal auf Platz drei ritt. Mit Aragon wurde Christian Ahlmann noch einmal Siebter. Dieselbe Platzierung erreichte Henrik von Eckermann mit Caprys von Catoki, nachdem der Schweizer Pius Schwizer mit der aus einer Polydor-Tochter gezogenen Coolgirl (Z.: Heinrich Ramsbrock, Menslage) das Eröffnungsspringen gewonnen hatte.

Poznan

Der Italiener Emanuele Gaudiano gewann auf Cocoshynsky von Cornet Obolensky-Popcorn (Z.: Dieter Meier, Plettenberg) eine Prüfung des Vier-Sterne-CSI im polnischen Poznan. Auf Platz sechs folgten der im bayrischen Aithofen ansässige Ungar Sandor Szasz und Ferrana von Ferragamo-Apart (Z.: Georg Gronebaum, Borgholzhausen), nachdem die beiden in einem internationalen Zwei-Phasen-Springen als Fünfte auf die Ehrenrunde gegangen waren.

Lissabon

Im Rahmen des Drei-Sterne-CSIO im portugiesischen Lissabon trug sich der Franzose Grégory Cottard auf Polyprint von Polytraum-Bormio xx (Z.: Berthold Triebus, Ennigerloh) einmal als Dritter in die Platzierungsliste ein. Der Italiener Luca Maria Moneta folgte mit dem Cordobes II-Polydor-Sohn Connery (Z.: Karl-Gerd Kohnert, Rödinghausen) hier auf Platz sechs, nachdem die beiden in einer Qualifikation zum „Großen Preis“ den siebten Rang belegt hatten.

Achleiten

Stefanie Weihermüller, Bayreuth, und Fantomas von Florestan I-Pilot (Z.: Hermann Roloff, Westerkappeln) gingen in der Grand Prix-Kür des Drei-Sterne-CDI im österreichischen Achleiten als Dritte auf die Ehrenrunde nachdem die beiden im Grand Prix de Dressage für die Reiter dieser Tour Sechste gewesen waren. Hier ging der zweite Rang an die einheimische Victoria Max-Theurer und Eichendorff von Ehrentusch-Ferragamo (Z.: Norbert Borgmann, Ostbevern). Platz vier im Grand Prix Spécial und auch im vorangegangenen Grand Prix de Dressage war das Ergebnis für Brigitte Wittig, Rahden, und Brioni W von Breitling W-Diego xx (Z.: ZG Wittig/ Tiemann, Rahden-Wehe). Ehemann Wolfram Wittig folgte im Spécial mit Bertoli W von Breitling W-Diego xx (Z.: ZG Wittig/ Tiemann, Rahden-Wehe) auf Platz fünf, nachdem die beiden im Grand Prix Sechste gewesen waren. Der fünfte Rang ging hier wiederum an Brigitte Wittig, diesmal im Sattel des Breitling W-Diego xx-Sohnes Balmoral W (Z.: ZG Wittig/ Tiemann, Rahden-Wehe).

Bad Harzburg

Im niedersächsischen Bad Harzburg wurden am letzten Wochenende die Deutschen Vielseitigkeitsmeisterschaften der Junioren und Jungen Reiter entschieden. Bei den Junioren gewann Pauline Knorr, Hude, den Titel auf Abke’s Boy von Abke vor Flora Reemtsma, Groß Walmstorf, und River of Joy von Rubicell. Bronze sicherte sich Maximilian Fritsch, Ennepetal, auf La Fayette von Landcapitol. Bei den Jungen Reitern verteidigte Pia Münker, Meerbusch, ihren Titel mit Louis M von Lissabon. Sie verwies Carolin Thenhausen, Westergellersen, mit Don Diego von D’Olympic und Marie Kraack, Eutin, mit Havana Club von Maram auf den Silber- bzw. Bronzeplatz. Der undankbare vierte Platz ging an Nils Trebbe, Westbevern, und Priemus von Primeur’s As-Foxiland xx (Z.: Josef Rosendahl, Greven).

Wierden

Das niederländische Wierden war Schauplatz eines internationalen Jugend-Springturniers. In dem von zehn Mannschaften bestrittenen Nationenpreis der Junioren belegte das Team von Bundestrainer Lars Meyer zu Bexten hinter Italien und vor Frankreich den zweiten Rang. Für Deutschland erfolgreich waren Laura Strehmel, Neustadt, mit Letkiss von Levisto, der Gronauer Manuel Feldmann auf Amageddon von Arpeggio-Phantom (Z.: Josef Wassing, Ahaus), Julia Plate, Oldendorf, im Sattel der Landor S-Tochter Limbiskit und Patrick Bölle, Haselünne, auf Louis von Lupicor. Das Team der Jungen Reiter kam hinter Dänemark, Frankreich und den Niederlanden auf den vierten Platz. Zur deutschen Equipe gehörten Henry Vaske, Halen, mit Quinaro von Quattro B, Victoria Klatte, Lastrup, und Caliano von Clinton II, Daniel Könemund, Burscheid, auf Casino Royale von Contini-Aldato (Z.: Fritz Pape jun., Geseke) sowie Maximilian Gräfe, Borstel, mit Christallica von Cash and Carry. In einer Prüfung der „Großen Tour“ der Junioren war der Niederländer Demi Van Grunsven mit San Serai von Stakkato Gold-Cordobes I (Z.: Hubert Vornholt, Münster) viertplatziert.

Renswoude

Der Dorstener Jens Hoffrogge beendete die kurze internationale Drei-Sterne-Vielseitigkeitsprüfung im niederländischen Renswoude mit Layout von Rosenkönig als Fünfter. Den Sieg in der langen Zwei-Sterne-Prüfung ließ sich Anna-Maria Rieke, Rheine, im Sattel der Prince Thatch xx-Tochter Petite Dame nicht nehmen. Yvonne Booten, Goch, und Dreamfire von Der Clou-Frederiko (Z.: Johann Rockhoff, Voerde) folgten auf Platz vier. In der kurzen Vielseitigkeitsprüfung dieser Klasse ging Dirk Schrade, Sprockhövel, mit Cisko A von Cayetano L-Ribot (Z.: Christina Andrae, Lippstadt) als Erster auf die Ehrenrunde.

Herford

In Herford entschied der für den RV „Nethegau“ Brakel aktive Markus Friedel die Springprüfung der Kl. S** mit Stechen auf dem Numero Uno-Sohn Numero Uno für sich. Sieger der anderen Springprüfung dieser Klasse war Thomas Holz, Emsdetten, mit Quayl von Toulon vor Nick Rademaker, Versmold, und My Baby Blue Batilly von Mr. Blue. Ronny Lösche, Ovenstädt, belegte mit Clint von Cellestial in einer Springprüfung der Kl. S Platz drei und Thomas Holz ritt Lasco von Laptop in einer Zwei-Phasen-Springprüfung dieser Klasse auf den zweiten Rang. Die Youngster-Springprüfung der Kl. S für die sieben- und achtjährigen Nachwuchspferde gewann Henrik Griese, Lemgo, auf Rocky Balboa Q von Rüter-Potsdam (Z.: Leonhard Querdel, Ostbevern) vor Ulrich Schröder, Warstein, der auf dem Cassini I-Sohn Condor Zweiter wurde.

Marl

Die Springprüfung der Kl. S in Marl auf dem Hof Thier beendete Heinrich Brune, Marl, auf Gio Chanto von Gralshüter-Canaris (Z.: Heinz zur Nieden, Castrop-Rauxel) auf Platz zwei vor seiner Vereinskameradin Judith Emmers, die Barco von Burggraaf auf den dritten Rang ritt. In der Youngster-Springprüfung dieser Klasse verwies Christopher Kläsener, Rhede, mit Lord Lennox von Lux-Willem’s As I (Z.: André Wedi, Emsdetten) die Konkurrenz auf die Plätze. Der Osterwicker Christian Neubecker und Cortina von Cornet Obolensky-Finley-M (Z.: Michael Bogner, München) wurden Zweite vor Hubertus Dieckmann, Kirchhellen, und Larsson von Ludwig von Bayern.

Westerkappeln

Die einzige Springprüfung der Kl. S in Westerkappeln gewann der Steinhagener Tim Rieskamp-Goedeking auf Quartz von Quality Touch Z.
 
Katja Schulze Topphoff

Archiv

Alle Meldungen aus der Rubrik "Namen & Nachrichten"

mehr