Porträt

Auf Talentsuche

Stephan Hieck und Stefanie Englert. Der dreijährige Hengst von I‘m Special de Muze-Graf Top ist eins von Stephans Hiecks Nachwuchspferden. Foto: Dr. J. Wiedemann

Mit vier Parcours-Runden wie aus dem Lehrbuch begeisterte der Holsteiner Schimmelhengst Little Milton beim Bundeschampionat 2021 in Warendorf und sicherte sich unter seiner Reiterin Stefanie Englert haushoch den Titelgewinn bei den sechsjährigen Springponys. Der Sohn des Del Piero-Hondsrug Don Gregory sprang sich mit seiner tollen Manier und Vermögen in die Herzen des Publikums und der Richter.
Er wurde Zweiter der Vorrunde mit 8,5, Sieger der Finalqualifikation mit 8,8 und bekam für seine perfekte Vorstellung in den beiden Finalrunden, einer Spezialspringponyprüfung der Klasse L, eine 9,0 und eine 9,2 – eine Springpony-Note mit absolutem Seltenheitswert. „Der Hengst war sehr sicher an den Hilfen, mit einer super Technik am Sprung“, bescheinigte ihm die Richtergruppe. Von den Lesern der Zeitschrift „Züchterforum“ wurde der bildhübsche Schimmel online außerdem zum Publikumsliebling gewählt.
Little Miltons Reiterin Stefanie Englert vom RV „St. Hubertus“ Wolbeck in Münster hat den Ponyhengst mit dem großen Herz und unbegrenzten Vermögen für den Ausbildungsstall von Stephan Hieck aus Olfen-Vinnum vorgestellt. Die beiden Pferdewirtschaftsmeister arbeiten seit mehreren Jahren zusammen, sind Talentscouts für junge Pferde, bilden Pferde und Reiter aus, führen Nachwuchspferde an den Turniersport heran und finden für jeden Kunden den passenden Sport- oder Freizeitpartner.

Das Projekt Little Milton
Das „Projekt“ Little Milton ist eine Familiensache: Denn der Hengst im Stall von Springreiter Stephan Hieck gehört seinem Vater: Bernd Hieck aus dem westfälischen Senden hatte den damals Zweijährigen bei den „Ponyforum Hengsttagen“  2017 in Münster-Handorf entdeckt. Der Hengst verließ den Körplatz zwar ungekört, doch Bernd Hieck hatte das Potenzial des noch ungeschliffenen Diamanten gesehen und den Hengst am Abschlusstag ersteigert. Er gab ihn zur Ausbildung in die Hände seines Sohns Stephan (35). Der ehemalige Westfälische Meister der Ponyspringreiter ist heute bis zur Klasse S erfolgreich im Parcours und führt den großväterlichen, landwirtschaftlichen Betrieb in Olfen-Vinnum als Ausbildungs- und Turnierstall weiter. Gemeinsam mit Stefanie Englert (36) führte er Little Milton behutsam an seine Aufgaben heran.
Schon früh schnupperte das Pony Turnierluft auf ausgewählten Plätzen. „Wir haben ihn einfach immer mal mitgenommen, wenn wir mit unseren Springpferden beispielsweise zum  ‚Peelbergen Equestrian Center‘ zu Trainingsspringen und Prüfungen gefahren sind, und ihn spielerisch an Parcours herangeführt“, berichtet Stephan Hieck und zeigt frühe Videos von Little Milton, in denen der Hengst in der großen Halle des niederländischen Reitsportzentrums sichtlich Spaß an den Sprüngen hat.
2020, als Fünfjähriger, ging es dann für Little Milton richtig los: Er gewann unter anderem eine Springpferdeprüfung der Klasse L in Warendorf gegen Großpferde, die unter den Topprofis der Region am Start waren. „Die Rittigkeit und die reelle Ausbildung stehen bei uns an erster Stelle“, sagt sein Besitzer Bernd Hieck. Nur so können solche Erfolge gelingen. Nach seinen wenigen Turnierauftritten in Westfalen war der Ponyhengst schnell in aller Munde. Er liefert Runden im Parcours, die Lehrbuchcharakter haben. Kein Wunder: Denn sowohl Stephan Hieck als auch Stefanie Englert haben beide ihre Ausbildung zum Pferdewirt mit Stensbeck-Auszeichnung abgeschlossen und legen Wert auf Korrektheit.
Aufgrund seiner Sporterfolge wurde Little Milton 2020 von der Kommission des Westfälischen Pferdestammbuchs gekört. 2021 ging der Hengst bereits in den Deckeinsatz. Mehrere Stuten aus Springpferde-Leistungsstämmen wurden bereits von ihm besamt.
Nach dem Championatserfolg ist Little Milton in aller Munde. Für seine weitere Zukunft wünscht sich Ausbilder Stephan Hieck, dass der Schimmel einmal die deutschen Farben bei Championaten und Nationenpreisen vertreten wird. Nach dem Championat hat der kleine Star erst einmal eine Turnierpause genossen und wird nun in der Winterarbeit auf weitere Aufgaben vorbereitet. Zudem stehen schon mehrere Stuten für die kommende Decksaison auf seiner Warteliste. „Er hat einen Großpferde-Galopp mit viel Aufrichtung, aber misst 1,44 m und ist somit ein Garant dafür, dass seine Nachkommen Springvermögen haben, aber im Maß für nationale und internationale Championate bleiben“, erläutert Stephan Hieck.
Züchter des 1,45 m großen Sechsjährigen ist übrigens Angelika Jahr aus Sylt, aus deren Züchterstall bereits Little Miltons Vater Del Piero stammt, der selbst zweifacher Vizebundeschampion ist.

Lesen Sie den gesamten Artikel in der Ausgabe Januar 2022. Hier geht's zur Heftbestellung.