Porträts

Willy und das Wohnmobil

Die Pferde von Luna Laabs stehen in Hamm. Hier ist sie mit dem Pony Dow Jones zu sehen. (Foto: Dr. J. Wiedemann)

Nicht jedem Teenager ist es in die Wiege gelegt, mit einem glänzenden Horsetruck voller schicker Pferde zu den großen internationalen Turnieren zu reisen. Aber wem Talent, Liebe zum Pferd, Mut, Zuversicht und Fleiß gegeben sind, dem gelingen die Erfolge dennoch. Wie Luna Laabs.
„Wir sind eine ganz normale Familie“, bekräftigen Lunas Eltern. Und staunten nicht schlecht, als sie feststellten, welche Reisefreude es erfordert, wenn die eigene Tochter Dressurkarriere machen möchte. Also musste ein Wohnmobil für die ganze Familie her, mit Pferdeanhänger hintendran. Einmal wurden sie beim Plausch mit anderen Eltern auf dem Turnier gefragt, wie viele Schlafzimmer denn ihr LKW habe, erzählen sie schmunzelnd.
Luna lacht herzlich mit. Überhaupt versprühen die drei beim Interview mit R&P gute Laune. Ein richtig cooles Team eben. Auch wenn mal Pleiten, Pech und Pannen passieren, wie ein gerissener Keilriemen auf dem Weg nach Südfrankreich zur EM-Sichtung. Laabs haben es trotzdem noch pünktlich zur Prüfung geschafft.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 2/2021 von Reiter & Pferde in Westfalen.