Porträt

Der Lehrmeister im Hintergrund

Pferdewirtschaftsmeister Christian Wendel vom RV Datteln mit einem Hengst des Gestüts Letter Berg in Coesfeld. (Foto: Dr. J. Wiedmann)

Christian Wendel stammt gebürtig aus Werl. „Das ist eine Region, die damals reitsportlich nicht sehr bewegt war,“ schildert er die Vergangenheit. Es hat aber seiner reitsportlichen Ausbildung und seiner Laufbahn als Reitlehrer nicht geschadet. Vielleicht sogar im Gegenteil:
Christian Wendel hatte stets die Motivation dazuzulernen, andere an seinem Wissen teilhaben zu lassen und ihnen seine Fertigkeiten zu vermitteln. Dazu gesellt sich seine unumstößliche Verbundenheit und Loyalität zum Pferdesport im Verein. Ganz besonders hervorzuheben ist seine jahrzehntelange Treue zum RV Datteln, als Reitlehrer und seit einigen Jahren auch als Geschäftsführer.
Die Erfolge zahlreicher Dattelner Vereinsmitglieder und Mannschaften sind untrennbar mit Wendels Namen verbunden. Und Jahr für Jahr hat sich Christian Wendel als Ausbilder weiterentwickelt. Vielleicht nicht mit so viel Präsenz in den Medien und sozialen Netzwerken, wie manch anderer Trainer es forciert. Doch das hängt mit seiner Attitüde zusammen, sich als Lehrmeister eher im Hintergrund zu halten.
Dabei hat der 62-Jährige, der heute in Wesel lebt, bei den besten Ausbildern gelernt, ist erfolgreich im Grand Prix-Sport gewesen, ist Pferdewirtschaftsmeister, GP-Dressurrichter (seit 1993), Verdienstabzeichenträger und hat eine Reihe erfolgreicher und auch prominenter Reitschüler. Allen voran Olympiareiterin Helen Langehanenberg aus Billerbeck, die er seit 2016 mit all ihren Pferden betreut.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Juni-Ausgabe von Reiter & Pferde in Westfalen.

Hier geht es zur Heftbestellung: mehr