Porträt

Stetes Training bei Hubertus Schmidt

Die 29-jährige Felicia Deppe und Boheme de Lys beim Turnier. Foto: N. Gerhold Photography

Als reiner Amateur das Goldene Reitabzeichen zu erhalten, ist eine Ehre, die nicht vielen Reitern zuteilwird. Felicia Deppe vom RV Altenautal ist dieser Erfolg mithilfe ihres Ausbilders Hubertus Schmidt geglückt.
Die Verleihung ihres Goldenen Reitabzeichens hatte sich Felicia Deppe etwas anders vorgestellt. Im Rahmen des Turniers ihres Heimatvereins, des RV Altenautals, sollte die feierliche Verleihung durch Olympiasieger und Wegbegleiter Hubertus Schmidt im Juni stattfinden.
„Die Corona-Pandemie hat diese Pläne leider durchkreuzt“, erzählt die 29-Jährige. „Ich habe extra ein Jahr gewartet, um das Abzeichen auf unserem Vereinsturnier entgegenzunehmen und musste jetzt akzeptieren, dass ich auf eine Verleihung im großen Rahmen verzichten muss“, sagte die Dressurreiterin etwas traurig. Durch die Turnierabsage in Etteln musste die feierliche Übergabe ebenfalls ausfallen. Stattdessen wurde das Abzeichen im kleinsten Kreis auf dem Fleyenhof verliehen.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 08/2020 von Reiter & Pferde in Westfalen