Porträt

Die Vielseitigkeits-Queen

Die Reitanlage Korte in Telgte bietet alles, was der Vielseitigkeitsreiter begehrt. Ihr Herzstück, der große Geländeplatz, war im Juni Austragungsort der Westfalenschärpe der Pony-Mannschaftsreiter. Hinter all dem steht Andrea Korte als Betriebsleiterin, Ausbilderin und Züchterin.
Wenn Andrea Korte von ihrem Löwenherz spricht, gerät sie ins Schwärmen. Ihre Augen leuchten. Denn auf den Lancer III-Sohn ist sie besonders stolz. In der internationalen Vielseitigkeits-Szene war er bekannt unter dem Namen Lionheart. Unter dem Briten William Fox-Pitt gewann der Westfale aus der Zucht ihres Vaters Helmut Korte bei den Olympischen Spielen 2012 in London mit der britischen Mannschaft Silber. Zwei Jahre später ging Lionheart an einer Kolik ein. Doch an seinen größten Moment erinnert noch heute ein Foto im Reiterstübchen seiner Geburtsstätte, der Reitanlage Korte in Telgte-Lauheide. Doch nicht nur Lionheart hat hier einen Ehrenplatz gefunden. Über dem Fenster, das einen Blick in die Reithalle bietet, hängen sorgfältig gerahmt die schönsten Momente der Familie Korte mit ihren Pferden. Bundeschampion reiht sich an Bundeschampion. Im Sattel sitzt meist eine der vier Korte-Schwestern. Das sind neben Andrea, der ältesten, die den elterlichen Betrieb vor vier Jahren übernahm, Stefanie, Susanne und Christina. „Sie reiten auch heute noch, haben sich aber beruflich in andere Richtungen orientiert“, erklärt Andrea Korte. „Deshalb war es klar, dass ich den Betrieb weiterführe. Ich habe es selbst entschieden, es war mein Wunsch“, so die Pferdewirtschaftsmeisterin, die zuvor eine Ausbildung zur Bürokauffrau machte.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 09/2018 von Reiter & Pferde in Westfalen.