Porträts

In der S-Klasse angekommen

0216 Anna Doelger
Anna Dölger und Westfale Robin in Aktion beim K+K Cup 2016. Foto: Fotodesign Große Feldhaus,

Anna Dölger aus Sprockhövel musste zwar gesundheitsbedingt ihren Beruf als Pferdewirtschaftsmeisterin aufgeben, startet aber wieder erfolgreich in M- und S-Dressuren.
Überragende Reiterin beim „Westfalentag“ des K+K-Cups war Anna Dölger mit ihrem Westfalenwallach Robin. Mit ihm hat sie 2015 ihre erste Saison in der S-Klasse bestritten, mit einem hervorragenden Resümee: sechs Starts, fünf Platzierungen.Das Paar gewann in Münster nun die Dressurprüfung der Klasse M** in der Qualifikation mit 74,46 % und wurde im Finale in der Pflichtaufgabe (M**-Dressur) mit 73,53 % äußerst knapp Zweiter. Die 33-jährige Anna Dölger ist auf dem elterlichen Hof „Auf der Gethe“ in Sprockhövel aufgewachsen. Ihre Reitkarriere begann mit Shettys. Neben Spiel und Spaß gehörte die klassische Ausbildung zu ihrer reiterlichen „Früherziehung“. Von Vater Erhard, einem ehemaligen Holsteinischen Meister der Vielseitigkeit geprägt, schlug Annas Herz für das Springen und die Vielseitigkeit. Außer von ihrem Papa wurde sie auch von Matthias Otto-Erley im Stützpunkt Vielseitigkeit trainiert. In Sachen Springreiten ließ sie sich von Thomas Schepers schulen. Nach dem Abitur 2001 begann Anna eine Bereiterlehre in Leverkusen, wechselte dann in die Westfälische Reit- und Fahrschule nach Münster. Durch die Ausbildung und das Training mit Martin Plewa und Rainer Jäckel wurden die Grundlagen für ihren weiteren beruflichen Werdegang gelegt. 2003  beendete Anna ihre Ausbildung mit Stensbeck-Plakette. Aus diesem Grund erhielt sie ein Stipendium bei Hans-Georg Gerlach, dem ehemaligen Vorsitzenden der Bundesvereinigung der Berufsreiter. Zudem kam sie in den Genuss, mit Klaus Balkenhol trainieren zu dürfen. Es folgte die Meisterprüfung, ebenfalls mit Auszeichnung.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 2/2016 von Reiter & Pferde in Westfalen.