Porträt

Felix und seine Westfalen

0515 Hassmann
Familie Haßmann mit Westfalenstute Balance: Felix und seine Eltern Gunhild und Reinhard Haßmann.

Bei Familie Haßmann in Lienen dreht sich alles um Springpferde. Felix Haßmann hat viele seiner frühen und aktuellen Erfolge im Parcours westfälischen Pferden zu verdanken. Vier sind derzeit unter seinem Sattel, darunter sein Star, Horse Gym‘s Balzaci.
Warum in die Ferne schweifen, liegt das Gute doch so nah! Diese Redewendung trifft wohl zu, wenn es um Felix Haßmann und seine derzeit so erfolgreichen westfälischen Pferde geht. Alle Westfalen, die Felix unter dem Sattel hat, kommen praktisch aus der Nachbarschaft der Lienener Pferdesportler. Vier sind es, wenn man den mittlerweile 17-jährigen Lianos von Landstreicher-Grannus aus der Zucht von Ewald Grüner in Emsbüren dazuzählt. „Ich nehme ihn noch auf nationale Turniere mit, denn er bleibt nicht gerne zu Hause“, berichtet Felix Haßmann. Das Turnier in Werne war dieses Jahr die erste Station für den dunkelbraunen, beim ZfDP gekörten Hengst. Dann sind da noch die Vollgeschwister Balzaci (12) und Balance (8) von Balou du Rouet-Ex Libris aus der Zucht von Christel Noltmann-Kröger in Ladbergen, sowie Chicca, elfjährige Stute von Clearway-Grannus vom Züchter Winfried Krautwald in Emsdetten. „Das Schlimmste für mich wäre, wenn ich einen Kracher direkt vor unserer Haustür nicht erkennen würde“, bringt Reinhard Haßmann seinen Ehrgeiz auf den Punkt. Der „Seniorchef“ im Team Haßmann ist nicht nur ständig auf der Suche nach talentierten Nachwuchspferden, sondern auch noch passionierter Züchter. Und als solcher unterhält er natürlich enge Kontakte mit Züchterkollegen vor Ort und anderswo. So besteht die Zusammenarbeit mit Christel Noltmann-Kröger aus Ladbergen seit Jahrzehnten. „Ich glaube, mein  Mann kennt sie schon seit 50 Jahren, wenigstens seit 40“, schmunzelt Gunhild Haßmann. Aus der Linie der Vollgeschwister Balzaci und Balance gingen bereits früher Pferde für M- und S-Parcours hervor. Zudem stehen aktuell ein dreijähriger Vollbruder zu Balzaci und Balance und eine Vollschwester, die bei Haßmann in der Zucht eingesetzt wird und bereits ein vierjähriges Nachwuchspferd geliefert hat, auf dem Hof. Der Topstar unter Felix‘ Pferden ist im Moment auf jeden Fall Balzaci, für den der gelernte Pferdewirt mit dem Schwerpunkt Reiten in der nahen Zukunft Starts in Hagen und Mannheim vorgesehen hat. Was danach kommt? „Mal sehen, wo ich reiten darf“, sinniert B-Kader-Mitglied Felix Haßmann und es ist klar, dass er ehrgeizige Ziele verfolgt.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 05/2015 von Reiter & Pferde in Westfalen.