Porträt

Traum erfüllt

Klaus Otte-Wiese mit Amadeus von Arpeggio aus seiner ­Herzensstute Petite Jolie. Foto: A. Jandke

„Ich möchte so gut wie Papa werden!“ – Das war der Kindheitstraum von Springreiter Klaus Otte-Wiese. Den hat er sich mit Weltcup-Platzierungen und rund 600 Siegen in M- und S-Springen voll erfüllt. Seinen Traum hat sich der Sauerländer Klaus Otte-Wiese erfüllt. Als Klaus noch in den Kinderschuhen steckte, schaute er stolz zu seinem Vater Franz-Josef auf, der in Springen der Klasse S startete. Früher war Franz-Josef Otte-Wiese das Idol von Klaus, heute ist der Vater der größte Fan seines Sohnes Klaus. „Neben Oma und Opa“, fügt Klaus Otte-Wiese schmunzelnd hinzu. Vater Franz-Josef Otte-Wiese ist sein treuer Turnierbegleiter und sein strengster Kritiker. Wenn es beim Sohn mal nicht so gut läuft, hält der Vater mit Kritik nicht hinterm Berg. So gut wie Papa ist Klaus Otte-Wiese  nicht erst seit gestern. Mit mehr als 600 Siegen in M- und S-Springen hat Klaus Otte-Wiese eine herausragende Erfolgsbilanz aufzuweisen, auf die er und seine Eltern und Großeltern stolz sein können.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 11/2016 von Reiter & Pferde in Westfalen.