Porträt

"Sie hat eine feine Hand"

1015 Persson
Nicole Persson und der hochveranlagte Balounito, zu Hause in Ibbenbüren.

Eine Stilistin im Springsattel und hocherfolgreich – über 300 nationale und internationale Siege und ­Platzierungen allein in der schweren Klasse gehen bis heute auf das Konto von Nicole Persson.
Der erfolgreiche Weg der 26-jährigen Schwedin Nicole Persson führte von Trelleborg im Süden Schwedens nach Deutschland, genau gesagt nach Borken. Sieben Jahre hat sie im Stall Ehning gearbeitet und sich im internationalen Parcours einen Namen gemacht. Seit Ende 2014 ist sie nun in Ibbenbüren mit einem Springstall selbstständig. Immer wieder taucht der Name Persson mit verschiedenen Pferden in nationalen und internationalen Platzierungslisten auf. Erst kürzlich belegte sie mit Lexington beim Turnier der Sieger in Münster den fünften Platz im Großen Preis, einer Etappe der DKB-Riders Tour (CSI4* mit zwei Umläufen). Zudem gewann die für den RV Borken startende Schwedin unter anderem mit Balounito im Frühjahr 2015 ein Weltranglistenspringen in Neumünster. Mit der Stute Quante war sie 2013 Fünfte im Großen Preis von Frankfurt und siegreich im Großen Preis von Odense in Dänemark. Die Leidenschaft zu Pferden liegt ihr im Blut: Ihre Eltern betrieben in Schweden eine Reitschule, in der sie früh geholfen und reiten gelernt hat. Ihr Vater ritt Springprüfungen, der Großvater züchtet immer noch. „Zu Hause bin ich nur klein geritten und hatte hauptsächlich junge, selbst gezogene Pferde“, erzählt Nicole. Klein bedeutet für die bescheidene Schwedin: Bis 1,30 m/1,40 m, dazu junge Pferde in Aufbauprüfungen, jedoch keine Championate oder internationale Springen.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 10/2015 von Reiter & Pferde in Westfalen.