Porträts

„Ohne Dressur geht nichts“

0216 Vereinsausbilder Kukuk
Jennifer und Reitschüler: Jennifer und ihre Reitschüler in der großen Halle der Fachschule Reiten von Ludger Schulze Niehues in Freckenhorst. Foto: K. Arens

Davon ist Jennifer Kukuk überzeugt. Sie ist als Ausbilderin in der Fachschule Reiten von Ludger Schulze Niehues in Warendorf-Freckenhorst tätig und
vermittelt dort ihren Schülern die klassische Reitlehre.
Jennifers klare Stimme tönt durch die Halle. Sie ist in ihrem Element, geht individuell auf Reiter und Pferd ein. „Erst Gewichts- und Schenkelhilfen, dann Zügelhilfen. Nicht schlimm, wenn die Nase beim Antraben erst etwas höher kommt.“ Ihre Reitschüler hören aufmerksam zu, lösen ihre Pferde in allen drei Grundgangarten. Bunte Hütchen sorgen dafür, dass die Ecken korrekt ausgeritten werden, und nach dem Lösen geht’s zum Springen in die große Halle.
Seit fünf Jahren gibt die engagierte 24-Jährige regelmäßig Unterricht auf dem Hof Schulze Niehues. Sie und ihr Bruder Christian Kukuk, heute erfolgreicher Springreiter im Stall Beerbaum, waren ab dem elften Lebensjahr dort selbst Reitschüler. Der Betrieb ist eine Fünf-Punkte Fachschule Reiten und besitzt damit die höchste Qualitätsauszeichnung, die die FN vergibt. Bereits früh absolvierte Jennifer den Trainer C-Ausbildung auf dem Hof – für ihre gute Leistung dabei erhielt sie 2012 die Lütke-Westhues-Auszeichnung. Der Trainer B-Schein folgte in der Westfälischen Reit- und Fahrschule, und auch die Ausbildung zum Trainer A ist in Planung. Genau wie Pferdewirtschaftsmeister Ludger Schulze Niehues legt Jennifer viel Wert auf die disziplinübergreifende Ausbildung von Reiter und Pferd und gefestigte Grundlagen. „Die dressurmäßige Ausbildung muss stimmen“, davon ist Jennifer überzeugt, denn ein gefestigter Grundsitz ist die Grundlage für gutes Reiten. „Korrekte Hilfengebung kann nur aus korrektem Sitz entstehen“, lautet einer ihrer Grundsätze. Um das zu vermitteln, nutzt die Lehramtsstudentin eine breite Palette an Methoden und Hilfsmitteln, angefangen von Hütchen über Cavaletti bis zu (Natur-)Sprüngen. Dafür bietet die Fachschule Reiten beste Trainingsmöglichkeiten: Neben drei großen Reithallen stehen ein Dressurviereck und ein Springplatz zur Verfügung, dazu ein Vielseitigkeitsparcours mit Hügeln, Wellen- und Rennbahn sowie Gelände- und Ausreitstrecken.

 

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 2/2016 von Reiter & Pferde in Westfalen.