Magazin

Ein Paar für die Zukunft

Portrait Brinkop
Sie wollen gemeinsam in den großen Sport: Kendra Claricia Brinkop und A la Carte NRW. Foto: Ronge

Er war der Siegerhengst der NRW-Hauptkörung 2010: A la Carte NRW von Abke-Lux  aus der Zucht von Jenny Ekkel aus den Niederlanden.Ende des vergangenen Jahres hat es den Westfalenhengst an seinen Körort nach Münster-Handorf zurückgeführt: Bei der Westfälischen Hauptkörung 2014 zeigte er sich mit seiner Reiterin Kendra Claricia Brinkop in der Starparade. Zu Recht, denn hinter den beiden lag eine überaus erfolgreiche Saison.
Seit Mai 2014 hat die 20-jährige Springreiterin den Hengst des NRW-Landgestüts unter dem Sattel. Gemeinsam zeigten sie im vergangenen Jahr tolle Runden bei den Bundeschampionaten in Warendorf, knapp schrammten sie im Finale der sechsjährigen Springpferde mit einem Zeitfehler am Stechen vorbei. Darüber hinaus konnten sie bereits einige Platzierungen in Zwei-Sterne-M-Springen einfahren. Ihren ersten internationalen Auftritt hatten sie im Oktober in Neumünster, wo sie in der Mittleren Tour platziert waren.
Kendra Claricia Brinkop ist Mitglied der Perspektivgruppe Springen des DOKR in Warendorf. Es gehört zum Konzept, dass die Mitglieder Nachwuchspferde zur Verfügung gestellt bekommen, die sie dann in Zusammenarbeit mit den Trainern und Paten weiter ausbilden. Im Idealfall sollen die Paare dann gemeinsam den Sprung in den großen Sport schaffen. Hauptsächlich ist Bundestrainer Otto Becker für die Auswahl der Pferde zuständig. So verhandelte er Anfang des Jahres 2014 mit dem NRW-Landgestüt, und A la Carte, der zuvor unter Gestütsreiter Jens Goldfuß erfolgreich in der Jungpferdetour unterwegs war, wurde für die Perspektivgruppe ausgewählt.
Von Anfang an haben der Westfale und Kendra gut miteinander harmoniert. „Ich habe ihn ausprobiert und es hat gleich super gepasst“, erzählt seine Reiterin. Nach ein paar Wochen folgte bereits die erste Qualifikation zum Bundeschampionat, von der die beiden mit einer Platzierung heimkehrten. Seitdem ist Kendra Brinkop die ständige Reiterin von A la Carte; täglich trainiert sie ihn am DOKR in Warendorf.
Im vergangenen Jahr ist die aus Neumünster Stammende dorthin gezogen, nachdem sie in die Perspektivgruppe aufgenommen worden war. Nach ihrem Schulabschluss wollte sie beruflich in den Sattel steigen, ritt zunächst ein Jahr lang auf der elterlichen Anlage und als Auktionsreiterin beim Holsteiner Zuchtverband.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 2/2015 von Reiter & Pferde in Westfalen.