Termine

Deutsche Meisterschaften Vielseitigkeit Nachwuchsreiter

Die Deutschen Jugendmeisterschaften in der Vielseitigkeit werden vom 19. bis 23. Juni in Kreuth ausgetragen. Geprüft werden die Junioren und Jungen Reiter in internationalen Vielseitigkeitsprüfungen. Für Junge Reiter (bis 21 Jahre) geht es über einen Kurs eines CIC3*-S und für die Junioren über CIC2*-S.
www.reitverein-kreuth.de

Termine

Deutsche Meisterschaften der Ponyfahrer

Vom 27. bis 30. Juni wird der Landesturnierplatz in Bad Segeberg zum Schauplatz eines hochklassigen Fahrturniers. Die Elite der deutschen Ponyfahrer trifft sich dort zu ihren Deutschen Meisterschaften. Gefahren wird um die Titel in den Anspannungsarten Ein-, Zwei- und Vierspänner. Neu hinzugekommen ist die Deutsche Meisterschaft der Fahrer mit Behinderung. https://dm2019.hippoevent.de

Termine

Westfälisches Nachwuchschampionat Vielseitigkeit

Der RV Rhynern richtet vom 20. bis 23. Juni das Westfälische Nachwuchschampionat Vielseitigkeit der Junioren (U 16) und Ponyreiter aus. Sie treten in einer Kombinierten Prüfung der Klasse A mit Dressur, Stilspringen und Stil-Geländeritt an. www.rv-rhynern.de

Im Juni starten die Qualifikationen zum Deutschen Fohlenchampionat. Züchter von Spring- und Dressurpferden sowie von Reitponys aus allen Zuchtgebieten und Bundesländern erhalten damit die Gelegenheit, in ihrem Zuchtgebiet an Qualifikationen teilzunehmen, um eines der begehrten Tickets für das Finale in Lienen lösen zu können.  mehr

Termine

Deutsche Meisterschaften der Vierspännerfahrer

Vom 21. bis 23. Juni werden internationale Gäste der Disziplinen Fahrsport, Dressur und Springen beim Turnier in Riesenbeck erwartet. Es gibt eine Reihe an Neuerungen für die Aktiven und die Zuschauer, die wie immer freien Eintritt zu allen Prüfungen, zur Ausstellung und zur Gastronomie haben. Neben der nationalen Meisterschaft der Viererzugfahrer ist für die Fahrer die Jagd-um-Punkte als Wertung zum Deutschen Fahr-Derby ausgeschrieben. Am Samstag wird im Rasenstadion das Teamspringen ausgetragen. Vier Reiter jeder Mannschaft müssen jeweils einen A-, L-, M- und S-Parcours absolvieren. In diesem Jahr sind neben den internationalen Teams auch regionale Mannschaften am Start. An allen drei ­Turniertagen findet in der Veranstaltungshalle für Dressurreiter der Altersklasse U 25 ein Sichtungsturnier für die Europameisterschaften statt. Auf dem Programm stehen hier Prüfungen auf Grand-Prix-Niveau. Um auch die regionalen Dressurreiter in das Turnier einzubinden, wird es am Samstag ein Pas de deux auf L-Niveau geben. Im Academy Ring geht es um Themen wie Freiheitsdressur, Haltung und Fütterung oder auch Hundesport. www.riesenbeck-international.com

Termine

40 Jahre Steinhagener Reitertage

Vom 5. bis 7. Juli lädt der Pferdesportverein Steinhagen-Brockhagen-Hollen zum 40. Mal zu den Steinhagener Reitertagen ein. Erstmalig findet in diesem Jahr am Donnerstag ein Warm-up-Event als Trainingsmöglichkeit für die Turnierteilnehmer statt. Freitags finden die Qualifikationsprüfungen zum Bundeschampionat Dressur und die Youngster Tour statt. Auf dem Springplatz beginnen die Reiter mit den ­Prüfungen bis zur Klasse S. Die Dressurfreunde erwartet am Samstag unter anderem ein St. Georg Spezial. Der beliebte Showabend sorgt ab 19 Uhr für volle Tribünen. Sportlicher Höhepunkt der Reitertage ist der Große Preis von Steinhagen am Sonntagnachmittag. www.reitsportzentrum-steinhagen.de

Termine

Das Pferdemuseum im Juni

Im Juni stehen in der Arena des Westfälischen Pferdemuseums im Münsteraner Zoo wieder interessante Pferdeshows auf dem Programm.

  • • 2. Juni: Knabstrupper – die „Pippi-Langstrumpf-Pferde“
  • • 9. Juni: Connemara Ponys
  • • 16. Juni: Showreiterinnen Natalie & Luna Meyer mit Freiheitsdressuren, Zirkuslektionen, Langzügelarbeit und Akrobatik
  • • 23. Juni: Rückepferde – Waldarbeiter mit einem PS
  • • 30. Juni: Die Arbeit am langen Zügel

Beginn ist jeweils um 11.30 und 13.30 Uhr. Der Besuch der Pferdeshows ist im Zooeintritt enthalten.
www.pferdemuseum.de

Termine

FN-Bildungskonferenz in Freckenhorst

Das Programm der 12. Bildungskonferenz für Ausbilder und Trainer am 18. Juni in Warendorf steht. Der Vormittag ist den Themen „Sicherheit“ und „Unfallverhütung im Pferdesport“ gewidmet. Reitmeister Martin Plewa wird die Natur des Pferdes und das arttypische Verhalten thematisieren und erläutern, wie der Trainer die Ausbildung sicher und pferdegerecht gestalten kann. Ludger Schulze Niehues, Pferdewirtschaftsmeister und Leiter der Fachschule Reiten in Freckenhorst, zeigt mit Praxisbeispielen, wie die neuen Pferdeführerscheine umgesetzt werden können. Am Nachmittag geht es um die Frage, welche lerntheoretischen Inhalte für das Training im Pferdesport von Bedeutung sind. So zeigt Mannschaftsolympiasiegerin Dorothee Schneider, dass gutes Reiten immer im Einklang mit der Natur des Pferdes stattfindet. Pferdewirtschaftsmeisterin Monika Schnepper ermöglicht Einblicke in die Grundausbildung von jungen Reitern und zeigt dabei, wie der Ausbilder das Einfühlungsvermögen seiner Schüler fördern kann. Begleitet werden die praktischen Demonstrationen von Verhaltensbiologin Dr. Vivian Gabor.

Termine

OWL Challenge in Paderborn

Mit der 17. Auflage des internationalen Drei-Sterne-Turniers auf dem Paderborner Schützenplatz ändert das Event seinen Namen. Aus Paderborn Challenge wird OWL Challenge. Traditionell am zweiten Septemberwochenende reist die internationale Top-Reiterriege zum urigen Paderborner Schützenplatz, auf dem es sportlich hoch hergeht. Paderborn ist vom 12. bis 15. September Gastgeber der Riders Tour, die hier ihre fünfte Etappe zelebriert. Über die Saison können sich talentierte U-21-Reiter aus Westfalen für das Finale im Junior Cup qualifizieren. Sieben- und achtjährige Nachwuchspferde präsentieren sich im Youngster Cup. Darüber hinaus ist die OWL Challenge auch für die regionalen Reiter ein fester Bestandteil des Terminkalenders. So haben die Reiter der Region die Möglichkeit im Rahmen einer M**-Springprüfung, für die über das Jahr verteilt neun Qualifikationsturniere stattfinden, zu starten. Im Rahmen der Springpferdetrophy dürfen die besten Nachwuchspferde der Region nach vorheriger Qualifikation an den Start gehen. In der Führzügeltrophy haben auch die jüngsten Reiter die Möglichkeit, erste internationale Turnierluft zu schnuppern und sich auf einem der neun Qualifikationsturniere die Startmöglichkeit für das große Paderborner Turnier zu erreiten. Eine exzellente Fohlenauktion des Westfälischen Pferdestammbuchs, ein tolles Showprogramm sowie eine feine Shoppingmeile, Spieleangebot für Kids und die abwechslungsreiche Gastronomie runden das Angebot der OWL Challenge ab. www.owl-challenge.de

Termine

Fortbildungen zur Pferdegesundheit

Der FFP, der „Verein zur Förderung der Forschung im Pferdesport“, bietet mehrere zweitägige Kurse zu Themen der Pferdegesundheit an.

  • 14.-15. Juni, Hennef (Rheinland): „Wie fühlt sich Ihr Pferd in der Haltung und beim Reiten?“
  • 26.-27. Oktober, Kerpen-Buir (Rheinland): „Beurteilung der Wirkung des Sitzes auf die (Rücken-)Gesundheit von Pferd und Reiter“.
  • 9.-10. November, Bensheim (Hessen): „Physiotherapeutische Interaktion zwischen Reiter und Pferd“.

Info und Anmeldung: www.ffp-ev.de

Termine

Pfingstturnier Wiesbaden

Das Pfingstturnier in Wiesbaden vom 7. bis 10. Juni hat für jeden Geschmack etwas zu bieten: Die Springreiter können sich in zehn internationalen Prüfungen ab 1,40 m messen. Viele Jahre war das Pfingstturnier Sichtungsturnier für die anstehenden Europameisterschaften der Nachwuchsdressurreiter. In diesem Jahr richtet sich das Angebot an den vierbeinigen Nachwuchs. Internationale Dressurprüfungen für fünf-, sechs- und siebenjährige Dressur-Nachwuchspferde stehen auf dem Programm. Die Wiesbadener PferdeNacht lädt am Abend des 7. Juni alle Pferdebegeisterten ein. www.pfingstturnier.org

Termine

Kattenhorster Dressurtage

Der RV Kattenhorst in Hamminkeln veranstaltet am 15. und 16. Juni die national ausgeschriebenen
Kattenhorster Dressurtage. Der Turniersamstag ist den jungen Pferden mit Prüfungen von L bis S gewidmet. Am Sonntag sind die offenen Prüfungen der Klasse L bis St. Georg Spezial im ­Programm.
www.reiterverein-kattenhorst.de

Termine

„Equitag“ in der Deutschen Reitschule

Die Themen „Rittigkeit aus der Sicht des Testreiters“ sowie „Neuerungen in der Reitpferdezucht und im ­Tierschutz auf Turnier- und Zuchtveranstaltungen“ sind die Schwerpunkte beim Equitag am 26. und 27. September in der Deutschen Reitschule in Warendorf. Der Equitag wendet sich an Pferdesachverständige, Fachtierärzte, Fachjuristen und Pferdefreunde. Referenten zum Thema Rittigkeit sind die beiden Ausbilder und Testreiter Oliver Oelrich und Sebastian Heinze. Die Rechte und Pflichten des Sachverständigen in diesem Zusammenhang erläutert Gerd-Wolfgang Sickinger. Der zweite Tag widmet sich dem richtigen Transport von jungen Pferden. Die Untersuchung wird von Prof. Dirk Winter vorgestellt. Es folgen Vorträge von Lars Gehrmann, Zuchtleiter des Trakehner Verbands, Dr. Melissa L. Cox, wissenschaftliche Leiterin der Center for Animal Genetics in Tübingen, und Dr. Henrike Lagershausen, Leiterin des Bereichs Veterinärmedizin bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung.Info: HLBS-Informationsdienste GmbH, Tel. 0 30/2 00 89 67 70, www.hlbs.de

Termine

Mühelos im ­Sattel

„Feines Reiten in der Praxis - Der Weg zu mehr Mühelosigkeit im Sattel“ heißt das Seminar mit Christoph Hess und Uta Gräf, organisiert von den Persönlichen Mitgliedern der FN. Es findet am 23. Juli in Münster-Handorf ab 18.00 Uhr statt. Eintritt: PM 25 €, Nicht-PM 35 €, Kinder bis 12 Jahre kostenfrei, PM bis 18 Jahre kostenfrei. Anmeldung: www.pferd-aktuell.de/seminare, Telefon 02581/6362-247 oder seminare@fn-dokr.de

Termine

Abenteuer in der Thüringeti

Die Agrar GmbH in Crawinkel ist ein extensiv wirtschaftender ökologischer Grünlandbetrieb im Thüringer Wald. Rinder und Pferde leben ganzjährig frei auf großen Standweiden. 130 Schafe und Ziegen tragen zudem zur Pflege der Landschaft bei. Touristische Angebote, Fachtagungen, Maßnahmen des Natur- und Artenschutzes, gesunde Nahrungsmittel, sauberes Wasser und die berufliche Ausbildung des Nachwuchses für die Landwirtschaft sind die Beiträge des „Thüringeti“ genannten Betriebs zur Entwicklung in der Region. Diese Veranstaltungen sind 2019 geplant:

  • 19.-21. Juli: Vielseitigkeitsturnier mit Thüringeti-Trophy
  • 20.-21. Juli: Western-Reitturnier
  • 13.-15. September: Deutsche Meisterschaften der Kavalleriereiter
  • 3.-5. Oktober: Thüringeti-Auktion mit rund 150 Fohlen und Jungpferden
  • 9. November: „Oskar-Rennen“ – eine Kutschen- und Kremser-Rundfahrt durch die Thüringeti. www.agrar-crawinkel.de

Termine

Balve Optimum

Vom 13. bis 16. Juni 2019 werden beim Balve Optimum international erneut die Deutschen Meister der Dressur- und Springreiter gesucht. Noch dazu locken weitere internationale Wettbewerbe, ein buntes Rahmenprogramm, eine wunderbare Shoppingmeile, Gastronomie und der spannende Ausbildungs-Aktionszirkel zur 71. Auflage des Turniers. Viele illustre Ehrengäste aus Politik und Show tummeln sich rund um die Gastgeberin Gräfin Rosalie zu Landsberg Velen. Und wer weiß – vielleicht wird auch Nationaltorwart Manuel Neuer das Turnier wieder beehren! Sportlich wird um vier DM-Goldmedaillen geritten: Dressur Grand Prix Spezial, Dressur Kür, Springen Herren, Springen Damen. Weiterhin steht das Championat von Balve auf dem Programm (internationales Zweisterne-S-Springen), eine kleine, mittlere, große und eine Youngster-Tour im Parcours, ein Amateur-Springen, der Junioren-Förderpreis auf S-Niveau und eine Finalqualifikation zum deutschen U25-Springpokal. Auf dem Viereck gibt es außer den Meisterwertungen  noch eine Qualifikation zum Piaff-Förderpreis zu sehen, eine Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal und einen Kurz-Grand-Prix für Nachwuchspferde. Zeitplan und Tickets im Internet: balve-optimum.de

Termine

Goldene Schärpe Pferde

Zur Goldenen Schärpe Pferde lädt 2019 der PSC Linslerhof im saarländischen Saarlouis-Überherrn ein. Vom 27. bis 30. Juni treffen sich die U-16-Reiter zu der kombinierten Prüfung, bestehend aus Dressur, Stilspringen und Stil-Geländeritt auf dem Niveau der Klasse E. Weitere Teilprüfungen sind Theorie, Vormustern und ein Fitnesstest. www.psc-linslerhof.de

Termine

Gesucht: Azubi-Champion der Vielseitigkeit

An den Pfingstfeiertagen locken zum dritten Mal die Cross Country Days ins westfälische Ostbevern. Dort wird unter anderem das Deutsche Championat der Vielseitigkeits-Auszubildenden ausgetragen. Vom 7. bis 9. Juni messen sich die Nachwuchsreiter in einer Vielseitigkeitsprüfung der Klasse A**, um ihren neuen deutschen Meister zu küren. Hugo Bäumer, Cheforganisator der Veranstaltung, hat bereits vor Monaten begonnen, mit seinem 15-köpfigen Team die Geländestrecke zu gestalten. „Wir rechnen in diesem Jahr mit einer hohen Beteiligung, weil neben dem Azubi-Championat weitere hochkarätige Prüfungen ausgeschrieben sind. So finden für die Pony-Vielseitigkeitsreiter und auch für die Junioren und Jungen Reiter Sichtungsprüfungen zu den Deutschen Meisterschaften statt“, so Hugo Bäumer. www.berufsreiter.com

Termine

Einmal überbaut, immer überbaut?

Im Begleitprogramm der Sonderausstellung „Das perfekte Pferd? Pferde­beurteilung im Wandel der Zeit“ ist am 11. Juli die Pferde-Osteopathin und Fachbuchautorin Barbara Welter-Böller im Deutschen Pferdemuseum in ­Verden zu Gast. In ihrem Vortrag „Einmal überbaut, immer überbaut?“ gibt sie Einblicke in die Exterieuranalyse beim Pferd und erläutert Trainingstipps, mit denen sich mögliche Gebäudemängel ausgleichen lassen. Beginn: 19.30 Uhr. www.dpm-verden.de

Termine

Schicke Berberpferde in Alsfeld

Schöne Pferde aus dem Norden Afrikas: Am Wochenende des 23. bis 25. August präsentieren sich Berber und Araber-Berberpferde im Pferdezentrum Alsfeld in Hessen. Am Samstag beginnen die Zuchtveranstaltungen mit der Hengstkörung und den Stutbuchaufnahmen. Anschließend wird eine  Leistungsprüfung Reiten für Hengste, Zuchtstuten und auch Wallache stattfinden. Der Sonntag wird international mit Championaten für Berber und Araber-Berberpferde. Info: Verein der Freunde und Züchter des Berberpferdes, www.vfzb.de

Termine

Equitana Mannheim

Die „Equitana-Familie“ hat Nachwuchs bekommen: Bislang gab es im jährlichen Wechsel die Equitana in den Messehallen Essen und die Equitana Open Air in Neuss. Als Schwester des erfolgreichen Breitensportfestivals auf der Rennbahn in Neuss schlägt die Equitana Open Air in diesem Jahr erstmals in Mannheim ihre Zelte auf. Rund 130 Aussteller zeigen vom 5. bis zum 7. Juli auf dem Maimarktgelände Produkte für alle Disziplinen. Von der Kappe bis zum Stiefel, vom Zaumzeug über den Sattel bis zu Artikeln für Stall und Weide finden Besucher eine große Auswahl. www.equitana-openair.com

Termine

Azubis fit gemacht

Die Bundesvereinigung der Berufsreiter lädt auszubildende Pferdewirte aller Fachrichtungen zu Schulungsmaßnahmen zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung ein: Solingen, 6. Juni, 10 Uhr, Meiswinkler Hof: Hartmut Rolofs und Ute Limbach vermitteln in Theorie und Praxis die Identifikation von Pferden am Beispiel verschiedener Pferde. Eschede und Solingen: Am 12. Juni, 9 Uhr, ist das Heidegut Eschede Treffpunkt, und am 19. Juni, 9 Uhr, geht es auf den Meiswinkler Hof nach Solingen. Waltraud Böhmke und Ute Limbach erläutern beide Male die Themen „Kundenberatung“ und „Umgang mit dem Pferd in Theorie und Praxis“. www.berufsreiter.com

Termine

FN-Bundesstutenschauen Robustponys und Fjordpferde

Am 21. Juli treten die Stuten der Rassen Shetland Pony, Deutsches Part-Bred Shetland Pony, Deutsches Classic Pony, Dartmoor Pony, Dülmener, Fell Pony, Highland Pony und Mérens in Münster-Handorf zum Schaulaufen an. Und auch für Fjordpferdestuten geht es in diesem Sommer um die Vergabe der Bundessiegertitel und Bundesprämien durch die Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). Sie haben ihren Auftritt am 3. August in Zweibrücken.  Info und Zulassungsbedingungen: www.pferd-aktuell.de/Bundesschauen

Termine

Qualitätsbetrieben gehört die Zukunft

Pferdebetriebe aus dem Bundesgebiet haben Gelegenheit, am Wettbewerb „Qualitätsbetrieben gehört die Zukunft“ teilzunehmen. Gesucht werden Pensionsställe, Ausbildungs-, Zucht- sowie Aufzuchtbetriebe aller Rassen und aller Disziplinen mit einem hohen Standard in der Pferdehaltung. Qualifiziert sich ein Betrieb durch die schriftliche Bewerbung für die Endauswahl, wird er durch die unabhängige Jury begutachtet. Bis zum 31. Juli können sich pferdehaltende Betriebe und Vereine aller Disziplinen bewerben, die mindestens diese Pferdezahlen aufweisen:

  • Kategorie Ausbildungs- und Pensionsbetriebe aller Disziplinen, Reit- und Fahrvereine jeder Art: 15 Pferde
  • Kategorie Zucht- und Aufzuchtbetriebe (jeder Rasse), Mindestzahl 15 Pferde, davon mindestens vier Zuchtstuten

Es können sich auch reine Zucht- oder Aufzuchtbetriebe bewerben. Dann gelten folgende Anforderungen:
- reine Zuchtbetriebe: Mindestzahl Zuchtstuten: 5
- reine Aufzuchtbetriebe: Mindestzahl Aufzuchtpferde: 20
Info und Anmeldung: www.schadeundpartner.de

Termine

Champion of Honour

Die internationale Dressurserie Meggle Champion of Honour geht in die fünfte Saison. Auf den schönsten Dressurturnieren Deutschlands wird nach dem feinfühligsten Reiter im Grand Prix gesucht, der jeweils Punkte erhält. Die Stationen sind das Hamburger Derby, das Wiesbadener Pfingstturnier, die DM in Balve, das „Goldene Pferd“ in Werder, das „Turnier der Sieger“ in Münster und das Finale bei den „Munich Indoors“. Alles über die Tour auf: www.engarde.de

Termine

Für junge Springreiter: Warsteiner Reitsport-Förderung

Von April bis September wetteifern junge Springreiter bis 18 Jahre in der Turnierreihe „Warsteiner Reitsport-Förderung“. Das große Finale ist wie stets Anfang Oktober im sauerländischen Warstein.
Hier die Termine ab Mai:

  • RV Kalthof, 7. bis 10. Juni
  • RV „Fritz Sümmermann“ Fröndenberg, 14. bis 16. Juni
  • RV Lippe-Bruch Gahlen, 20. und 21. Juli
  • RV „Lützow“ Selm-Bork-Olfen, 31. Juli bis 4. August
  • RV Waltrop, 7. bis 11. August
  • RV Büren, 9. bis 11. August
  • RV „Graf Spork“ Delbrück, 22. bis 25. August
  • Siegener RV, 19. bis 22. September
  • Finale: Warsteiner RV, 4. bis 6. Oktober

www.warsteiner.de

Termine

Ponyforum Champions League

Die Ponyforum GmbH legt eine neue Turnierserie für drei- bis sechsjährige Dressurnachwuchsponys mit internationalem Starterfeld auf. Die Ponys können bundesweit auf allen Turnieren der Deutschen Reiterlichen Vereinigung im Anrechnungszeitraum vom 25. April bis zum 9. September in altersentsprechenden Prüfungen starten – vorgestellt von jugendlichen und erwachsenen Reitern gleichermaßen. Bei den Ponys gibt es keine Größenvorgabe, auch Ponys im XL-Maß über 1,48 m sind startberechtigt. Die erreichten Turniererfolge der angemeldeten Ponys werden erfasst und in einem Punktesystem addiert. Die erfolgreichsten Ponys dieser Wertungsgruppen stellen den Großteil der Finalisten. Das Finale findet am 12. und 13. Oktober in Alsfeld statt. Für das Finale gesetzt sind die Champions- und Vizechampions der Landeschampionate der einzelnen Zuchtverbände sowie alle Finalisten der Bundeschampionatsprüfungen aus Warendorf. Zusätzlich werden 15 ausländische Teilnehmer aus vier Nationen mit vergleichbaren Qualifikationen eingeladen. Angemeldet werden können auch Haflinger, Connemaras, Welsh und New Forest Ponys. www.ponyforum.de

Termine

Sitzschulung und Physiotherapie für Reiter

Sitzschulungen sind hilfreich für alle, die Spaß am Reiten haben und ihren Sitz weiterentwickeln möchten. Sie sind eine Ergänzung zum professionellen Reitunterricht und eine Präventionsmaßnahme gegen Alltagsstress. Die Physiotherapeutin Carina Klausewitz bietet Reitern eine Sitzanalyse zuzüglich individueller Übungen. Möglichkeiten sind zum Beispiel Einzeleinheiten, Wochenendlehrgänge, Tageslehrgänge, Gruppencoachings, Turnierbetreuung oder Sitzschulungen als Ehrenpreise für Vereinsturniere. www.physiositzschulungck.de

Termine

15. Pfingstturnier in Münsters ­Rieselfeldern

Seit 15 Jahren richtet der RV Zum Rieselfeld zu Pfingsten sein Vielseitigkeitsturnier aus. In diesem Jahr kann der Veranstalter den Teilnehmern und Besuchern den neuen Richterturm präsentieren. Neu ist auch das „Speedderby“, ein Zweiphasen M**-Springen über Naturhindernisse am Sonntagnachmittag. Die frühere Einschränkung, dass zwingend der Geländeritt geritten werden musste, entfällt in diesem Jahr. So möchte der Verein außer den Vielseitigkeitsreitern auch Spring- und Dressurreiter ansprechen. In diesem Jahr macht zudem erstmals der „Tholicup“, eine Turnierserie aus dem Rheinland, in Westfalen Station. Die A-Vielseitigkeit richtet sich an Ü 22-Reiter der Leistungsklassen 5 und 6. www.reitverein-zum-rieselfeld.de

Termine

Junior Trophy im Sauerland

Die Sparkassen-Junior-Trophy für die junge Reiter aus dem Sauerland soll attraktiver werden. Für 2019 wurden daher folgende Änderungen beschlossen: Zugelassen zur Trophy sind Junioren der Leistungsklassen 4, 5 und 6. Geritten wird jeweils ein Stilspringen der Klasse A mit Stechen. Ausnahme ist das Turnier des RV Voßwinkel: Hier findet eine Qualifikationsspringen der Klasse A mit Stechen statt und anschließend das Finalspringen. Alle Prüfungen finden zur Primetime an den jeweiligen Sonntagen statt. Hier die Termine 2019:

  • 30. Mai bis 2. Juni, Hellefeld
  • 8. bis 10. Juni, Oeventrop
  • 29./30. Juni, Arnsberg-Müschede
  • 2. bis 4. August, Arnsberg-Holzen
  • 29. August bis 1. September, Arnsberg-Voßwinkel mit Finale

Termine

Pferdeshow Cavalluna

uropas große Pferdeshow ist wieder da und steht vor ihrer bisher größten Tournee durch insgesamt 34 Städte. Von Oktober 2018 bis Juni 2019 gastiert das neue Programm unter dem Titel „Cavalluna – Welt der Fantasie“ von Antwerpen bis Zürich. „Es ist die größte und aufwendigste Tour der Firmengeschichte“, versprechen die Cavalluna-Macher. Mit dabei sind die international renommierten Reit-Equipen von Luis Valenca, Bartolo Messina, Sebastian Fernandez, die Trickreiter der Hasta Luego Academy sowie „Neustars“ wie Claus Luber und Kenzie Dysli. Mit Reitkunst, Akrobatik, Tanz und Gesang verzaubert die Show ihre Zuschauer. In der „Welt der Phantasie“ entdeckt der junge Tahin eine Welt jenseits der Realität, in der seine Fantasien Wirklichkeit werden. Zwischen verwunschenen Traumwäldern lernt er die schöne Naia kennen. Doch es kommt zu Irrungen zwischen den beiden Welten. Werden Tahin und Naia ihr Glück finden?

Folgende Termine finden in Nordrhein-Westfalen statt:

  • 22. und 23. Juni, Düsseldorf, ISS Dome

Info und Tickets: www.cavalluna.com, Tel. 0 18 06/73 33 33

Termine

Fahrsport Trophy wird komprimiert

Die „Fahrsport Trophy Nachwuchsförderung“ findet 2019 in komprimierter Form statt, das heißt, es gibt nur zwei Wertungsturniere. Die Initiatoren erhoffen sich dadurch vor allem ein spannenderes Finale: Das wird vom 26. bis 28. Juli beim Lippisch-Westfälischen Fahr- und Kutschenverein in Extertal ausgefahren.
Ansonsten ändert sich nichts am Modus der Trophy. Die Fahrsport Trophy Nachwuchsförderung wird wie gewohnt für Pferde- und Pony-Ein- und Zweispänner in der Klasse E ausgetragen und ist offen für Fahrer des gesamten Bundesgebietes. Gewertet werden die Prüfungen Dressur-, Hindernisfahren-, Hindernisfahren mit festen Hindernissen oder eine Geländeprüfung und die kombinierte Prüfung.
Attraktive Ehrenpreise winken. Ziel dieser Initiative ist, Nachwuchsfahrern und Neueinsteigern die Möglichkeit zu geben, sich unter Turnierbedingungen zu messen. Die Wertungsturniere:
• 15.-16. Juni, Fahr- und Kutschenverein Teutoburger Wald, Schlangen Oesterholz
• 26.-28. Juli, Lippisch-Westfälischer Fahr- und ­Kutschenverein, Extertal, Finale
Teilnahmebedingungen und Wertungsregelungen: www.pony-fahrsport-trophy.de

Termine

Ross und (R)Heiter – Ausstellungen

Der Förderverein Heinrich Friedrichs Museum in Warendorf hat die Ausstellungen „Ross und (R)Heiter organisiert. An zwei Orten können Besucher kostenlos die Werke verschiedener Künstler bewundern. In der Alten Apotheke, Oststraße 43 in Warendorf, stellen die Bildhauerin Heike Landherr und die Fotografin Alex Voss aus. Bilder des Malers Hartmut Hellner sind zu sehen in der Galerie des Heinrich Friedrichs Museums, Oststraße 45. Die Ausstellungen sind noch bis November am Mittwoch und Sonntag zwischen 15 und 18 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Info: Tel. 02 51/31 17 81

Termine

Neues zur Hufgesundheit

Der FFP lädt vom 28. bis 30. Juni zu seiner Jahres­tagung nach Münster ein. Thema ist dieses Mal die Hufgesundheit. Die Tagung findet im Johanniter Gästehaus statt. Adresse: Weißenburgstraße 60 bis 64. Anmeldungen bitte an info@ffp-ev.de. Frühbucherrabatt gibt es bis zum 24. Mai! Die Themen:

  • Faszination Huf: Angewandte Anatomie und ­Physiologie des Hufes. Referentin: Charlotte von Zadow
  • Gründe und Maßnahmen, um Hufschäden durch Alternativen zum Hufbeschlag vorzubeugen. Referentin: Konstanze Rasch
  • Der Nutzen des therapeutischen Beschlages – welche Möglichkeiten gibt es? Referentin: Charlotte von Zadow
  • Reitböden und Hufgesundheit – aus der Sicht des Sachverständigen. Referent: Georg Fink
  • Wer haftet, wenn der Huf nicht mehr gesund ist? Referentin: Iris Müller-Klein
  • Einfluss der Qualität von Wiesen und Weiden auf die Hufgesundheit – und welche Gefahren können dort lauern? Referentin: Melitta Haller-Probst
  • Das Pferd in Bewegung – Biomechanische Grund­lagen und der Einfluss von Hufbeschlag und Hufzu­bereitung. Referentin: Jenny Hagen
  • Auswirkungen von Beschlägen auf den Bewegungsablauf des Pferdes aus Sicht des Hufschmieds.
  • Referent: Christoph Schweppe
  • Die Rehe sind da: Wie geht man am besten damit um? Referent: Paul Hellmeier
  • Gründe und Maßnahmen, um Hufschäden durch einen Hufbeschlag vorzubeugen.
  • Referent: Loïc Entwistle

Zudem werden einige Doktorarbeiten vorgestellt. https://www.ffp-ev.de www.johanniter.de/gaestehaus-muenster

Termine

EM Ländliche Reiter Vielseitigkeit

Vom 1. bis 4. August messen sich Mannschaften und Einzelreiter bei den Europameisterschaften der Ländlichen Vielseitigkeitsreiter in Westerstede. Deutschland darf das doppelte Kontingent an Paaren entsenden. Die Besonderheit dieser EM ist eine gemeinsam gerittene Mannschaftsdressur mit sechs Reitern, die der eigentlichen Vielseitigkeitsprüfung, einer Drei-Sterne-Kurzprüfung (CCI3*-Short, bisherige Bezeichnung CIC2*), vorgeschaltet ist. Als Sichtungsprüfungen zählen zunächst alle CCI3*-S bis Ende Mai, wenn die Longlist berufen wird. Interessierte Reiter können sich bei Roger Böckmann melden: Rboeck(at)mail.de

Termine

Riesenbeck ist Gastgeber der Deutschen Amateurmeisterschaften

Nach zwei Jahren im hessischen Dagobertshausen finden die Deutschen Amateurmeisterschaften (DAM) auf S-Niveau 2019 in Westfalen statt. Rund 40 Dressur- und 60 Springreiter kämpfen vom 20. bis 22. September auf der Reitanlage „Riesenbeck International“ um die Titel.
Neu ist 2019 nicht nur der Standort, sondern auch der Weg, der zu den Deutschen Meisterschaften führt. Anders als in den Vorjahren gibt es keine separaten Qualifikationsprüfungen in den Landesverbänden mehr, vielmehr entscheiden Ranglisten über die Vergabe der Startplätze. Dazu werden die Ranglistenpunkte aller M**-, S*- und S**-Erfolge addiert, die zwischen dem 1. Oktober 2018 und dem Stichtag 11. August 2019 erzielt werden. Die zum Stichtag Punktbesten je Landesverband sind dann gemäß einer Quote für den Start in Riesenbeck qualifiziert. Die genauen Quoten sowie die regelmäßig aktualisierten Ranglisten werden unter www.pferd-aktuell.de/dam veröffentlicht. In Landesverbänden mit eigenen Landes-Amateur-Meisterschaften gelten eventuell Sonderregelungen. Zusätzlich startberechtigt sind außerdem wie im Vorjahr die jeweils Bestplatzierten des letzten FAB-Bundesfinals (Klasse S) und der letzten FAB-Landesfinals (Klasse S) sowie die Bestplatzierten aus dem Amateur-Springreiter-Club-Finale. Generell startberechtigt und im Ranking aufgeführt sind die Punkte aller Reiter, die folgende Teilnahmebedingungen erfüllen: Option A gemäß LPO, Jahrgang 1993 und älter sowie Leistungsklasse 2 oder 3. Außerdem müssen die Teilnehmer für Deutschland startberechtigt sein, das heißt, die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, und seit 1. Oktober 2018 mindestens eine Platzierung in der Klasse S haben.
Drei Wertungsprüfungen beim Finale
Der Modus der DAM selbst ist weitgehend unverändert. Die DAM Springen setzten sich aus drei Wertungsprüfungen zusammen. In den ersten beiden Wertungsspringen werden anhand der Platzierung Punkte verteilt, wobei die 30 punktbesten Teilnehmer im Finale, einer Springprüfung Klasse S* mit Stechen, startberechtigt sind. In der Dressur beginnt die DAM mit einer Finalqualifikation in Form eines Prix St. Georges für alle startberechtigten DAM-Teilnehmer. Die besten Zwölf sind direkt für das Kür-Finale, ebenfalls auf St. Georg-Niveau qualifiziert. Die Übrigen haben die Chance, sich über das kleine Finale (Aufgabe S5) noch einen von drei zusätzlichen Startplätzen im Finale zu sichern.
Für die Vielseitigkeitsreiter ändert sich übrigens nichts. Ihre Deutschen Amateurmeisterschaften finden zum dritten Mal im Rahmen des internationalen Vielseitigkeitsturniers Langenhagen vom 13. bis 15. September statt.

Seminar „Einfach richtig Reiten – Individuelle Wege – ein Ziel“

 

 

 

 

Ein gemeinsames Seminar von „Reiter & Pferde in Westfalen“ und „Reiter Revue International“ in Kooperation mit dem Westfälischen Pferdestammbuch und dem evipo Verlag am 12. und 13. Oktober im Westfälischen Pferde­zentrum in Münster beschäftigt sich mit der Frage nach dem Weg zum richtigen Reiten. Die fünf renommierten Ausbilder Andreas Kreuzer, Uta Gräf, Stefan Schneider, Peter Kreinberg und Richard Hinrichs demonstrieren, wie sie ihre Pferde für die tägliche Arbeit begeistern. Die Besucher sind ausdrücklich aufgefordert, sich an der Diskussion zu beteiligen. Das Seminar ist zur DOSB-Lizenz-Verlängerung anrechenbar. Frühbucherrabatt: Tagesticket 60 € statt 69 € und Wochenendticket 90 € statt 99 €. Info und Tickets: www.reiterrevue.de/seminare