Vereine & Verbände

Fuchsjagd in Legden, damals und heute

Fuchsmajorin 2018 bei den Pferden wurde Laura Brüggemann. Foto: ZRFV Legden

Die seit der Vereinsgründung traditionelle Fuchsjagd des RV Legden gibt es schon seit 1925. Nach dem 2. Weltkrieg fand die erste Fuchsjagd auf der Weide, durch welche der Mühlenbach fließt, statt. Dem damaligen Fuchsmajor Franz Bayer Eynck gelang es dabei mehrfach, sich dem Feld der ca. 100 Verfolger durch einen Sprung mit seinem Pferd über den Mühlbach zu entziehen. Heute findet das Fuchsschwanzgreifen auf der Weide an der Egelborg statt und es ist nicht mehr möglich, sich durch Springen über den Bach zu retten. Die Fuchsmajore 2018 heißen Laura Brüggemann (Pferde) und Helena Frieling (Ponyreiter). Master Karl Heinz Meiß führte zuvor, wie seit nunmehr über 30 Jahren, das Feld der Reiter, dem viele Kutschen und Fahrradfahrer folgten, bei herrlichstem Herbstwetter durch das Gelände. Begleitet wurde der Tross von den Jagdhornbläsern des Hegerings Legden-Schöppingen. Hermann Terhörst