Sport

Die Champions der Zukunft

Mit drei Siegen höchst erfolgreich waren Sona Benner und Brisbane. (Foto: L. Kowalski)

In Hagen a.T.W. trafen sich Nachwuchsreiter aus 22 Nationen zu den „Future Champions“, ein Nationenpreis-Jugendturnier. Zweitplatziert im Großen Preis der Jungen Reiter war Antonia Ercken aus Herten im Sattel von Cool Fox HR. Den Nationenpreis hatte das Team von Bundestrainer Peter Teeuwen für sich entschieden. Zur Siegermannschaft gehörten auch Sönke Fallenberg aus Ennigerloh und Chakira TF NRW von Congress-Bormio xx (Z.: Berthold Triebus, Ennigerloh).
Eine 1,45 m-Springprüfung beendete Henning Athens mit Tenterhofs Cantuccini auf Platz zwei vor Paul Ripploh aus Rheine, der Ride Smart Chevalier de Blue auf Rang drei ritt. In einer 1,40 m-Prüfung ging Sönke Fallenberg mit Vescovino als Erster auf die Ehrenrunde. Antonia Ercken und Chaya Lotta von Congress-Prominenz (Z.: Dr. Michael Olivier, Haltern) folgten auf Rang drei.

Rang drei im Nationenpreis für Junioren und Children
Die Junioren belegten in ihrem Nationenpreis hinter Irland und Polen den dritten Rang.
Maßgeblichen Anteil am dritten Platz der Children-Equipe von Bundestrainer Eberhard Seemann hatte Fabio Thielen aus Losheim, der mit Dede V von Dollar Dela Pierre-Darco (Z.: ZG F. Vehlber u. B. Narten, Espelkamp) zwei fehlerfreie Runden zum Mannschaftsergebnis beitrug.

Drei Siege für Shona Benner, zwei Siege für Anna Middelberg
Hoch erfolgreich war Anna Middelberg in den Konkurrenzen für die Jungen Reiter, die nicht für das Nationenpreisteam starteten. Im Sattel von Blickfang HC gewann sie die FEI-Kür und auch die Aufgabe für die Einzelwertung. Theresa Friesdorf aus Vettweiß platzierte Quotenkönig von Quaterback-Fürst Piccolo (Z.: Frank Dahlhoff, Lippetal) in der Team-Aufgabe auf Rang drei.
In der FEI-Kür für die Junioren, die zum Nationenpreisteam gehörten, ritt Lucie-Anouk Baumgürtel aus Nottuln ZINQ Hugo FH auf Platz drei vor Rose Oatley aus Lütjensee, die sich mit Rock Revolution von Rock Forever-Davignon I (Z.: Bernhard Schulze Sutthoff, Greven) als Vierte in die Platzierungsliste eintrug. Beide Paare gehörten zur siegreichen Mannschaft von Bundestrainer Hans Heinrich Meyer zu Strohen.
Lucie-Anouk Baumgürtel und ZINQ Hugo FH belegten in der Aufgabe für die Einzelwertung zudem Rang zwei und in der Team-Aufgabe rangierten die beiden auf Platz drei. In dieser Konkurrenz waren Rose Oatley und Rock Revolution Zweite.
Nicht zu schlagen war Shona Benner in den Junioren-Prüfungen für Reiter, die nicht zum Nationenpreisteam gehörten. Im Sattel von Brisbane gewann die Billerbeckerin die FEI-Kür und auch beide FEI-Dressuraufgaben.
 In der Kür für die Ponyreiter, die nicht zum Nationenpreisteam gehörten, belegte Lana-Pinou Baumgürtel aus Nottuln auf ZINQ Nasdaq FH den dritten Rang, nachdem die beiden die Aufgabe für die Einzelwertung für sich entschieden hatten.
In den Aufgaben für die Children, die nicht zum Team gehörten, war die Sassenbergerin Lotta Plaas mit Balsamico einmal siegreich und zweimal Zweite.