Sport

Titel für Westfalens Studenten

Daniel Maier (M.) aus Sprockhövel erhielt für seine Siege im Springen und der Kombinierten Wertung gleich zwei Meisterschärpen. Links die Vizemeisterin in der Kombinierten Wertung Johanna Hüttich und rechts die drittplatzierte Alexandra von der Leyen.

Die 60. Deutschen Hochschulmeisterschaften im Reiten lockten Anfang Dezember Hunderte
Studenten ins Westfälische Pferdezentrum nach Münster. Zahlreiche Medaillen und Erfolge konnten besonders die westfälischen Studentenreiter verbuchen.
Die Besonderheit bei den Hochschulturnieren: Die Teilnehmer gehen auf ihnen zugelosten Pferden an den Start und müssen sich innerhalb weniger Minuten auf die ihnen fremden Pferde einstellen. Dabei geht es in Dressur und Springen um Prüfungsanforderungen bis zur Klasse S.
Neuer Deutscher Hochschulmeister in der Disziplin Springen wurde der Sprockhöveler Daniel Maier, der für die Reitgruppe der Universitäten Bochum und Dortmund an den Start ging. Im Finale verwies Maier die für die Universität Kassel startende Valerie Kampe auf Platz zwei. Die Münsteranerin Ruth Kaumanns, die für die Uni ihrer Heimatstadt startete, holte sich hier die Bronzemedaille.
(Foto: T. Hartwig)

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 1/2017 von Reiter & Pferde in Westfalen.