Sport

Weltcup-Führung für Daily Mirror

Benjamin Werndl und sein Westfale Daily Mirror triumphierten in Salzburg. Foto: D. Kaiser

Salzburg war Gastgeber des Weltcups. Die Dressurreiter und die Voltigierer kämpften dort um Punkte für den Finaleinzug. Benjamin Werndl feierte mit seinem Westfalen Daily Mirror einen Doppelsieg in der Dressur, Jannis Drewell holte Platz vier bei den Volti-Herren.
Zum vierten Mal in Folge ist eine Station des Dressur Weltcups in Salzburg zu Gast gewesen, und 15 Paare nahmen am Grand Prix teil. Darunter auch die zweifache Weltcup-Siegerin von Salzburg, die Teamweltmeisterin von Tryon, Dorothee Schneider. Im Sattel von Faustus musste sie sich erstmals in Salzburg mit Platz zwei zufriedengeben, denn Benjamin Werndl war mit seinem 14-jährigen Westfalen Daily Mirror von Damon Hill-Florestan I (Z.: ZG Kellermann und Platte, Attendorn) eine sehr gute Runde gelungen, die mit Platz eins belohnt wurde. „Ich bin das erste Mal hier am Start und muss zugeben, ich bin sehr stolz, in diesem starken Feld mit Patrik Kittel und Dorothee Schneider dabei sein zu dürfen. Dann auch noch zu siegen ist natürlich besonders schön“, so Werndl glücklich nach seinem Sieg. Platz drei im Grand Prix ging an den in Nottuln beheimateten Schweden Patrik Kittel mit Delatio.
In der Kür konnten Daily Mirror und Benjamin Werndl ihren zweiten Sieg feiern. Drei der fünf Richter hatten das Duo auf Platz eins gesehen, 80,790 % war die Ausbeute. Das bedeutet derzeit  die Führung in der Weltcup-Wertung der Westeuropaliga. Mit 65 Punkten liegt Werndl damit nach fünf von zehn Runden ex aequo mit Dorothee Schneider in Führung. „Die erste Weltcup-Führung ist natürlich ein ganz tolles Gefühl, und dass ich jetzt mit Doro gemeinsam in Führung liege, ist wirklich toll. Es gibt noch ein paar Dinge, die ich für die restliche Saison verbessern kann. Mein Ziel ist aber natürlich ganz klar das Finale“, erzählte Werndl. Rang zwei in der Kür holten Patrik Kittel und Delatio, Dritte wurden Dorothee Schneider und Faustus.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 01/2019 von Reiter & Pferde in Westfalen.