Sport

Bühne für den Nachwuchs

Lara Tönnissen holte bei den Ponyspringreitern mit Clarissa NRW den Titel „Hallenchampion“ und gewann die Gesamtwertung. Foto: Fotografie Marx

Die „Young Stars“ in Aachen bilden den Abschluss der Saison für Deutschlands beste Nachwuchsreiter. Westfälische Paare konnten tolle Erfolge erzielen, allen voran die Ponyspringreiter.
An zwei Wochenenden richtete der Aachen-Laurensberger Rennverein auf dem Gelände der Aachener Soers ein internationales Jugendturnier unter dem Titel „Young Stars“ aus. Am ersten Wochenende waren die Dressurreiter an der Reihe. In der Gesamtwertung der Jungen Reiter belegte die Paderbornerin Lia Welschof mit Don Windsor den dritten Rang, nachdem die beiden in der Kür Sechste und in den beiden FEI-Dressuraufgaben jeweils Zweite gewesen waren. Gesamt-Fünfte wurde die Russin Anna Guseynova auf Lauda von Laudabilis-Florestan I (Z.: Reinhard Jaite, Telgte). Das Paar war in der Kür Dritter und in der FEI-Einzelaufgabe Fünfter gewesen. Dieselbe Platzierung erzielte die Belgierin Suraya Hendrikx auf Dear Friend von Danone-Dollmann (Z.: Hendrik Schulte-Märter, Soest) in der Team-Aufgabe. Anna Middelberg vom RV Lienen belegte in der Gesamtwertung der Junioren den sechsten Rang. Zuvor war sie mit Blickfang HC in der Kür Vierte und in der Einzelaufgabe Sechste. In den Konkurrenzen der Ponyreiter belegte die Billerbeckerin Shona Benner mit Der kleine Sunnyboy in der Kür und in der Einzelaufgabe den zweiten Rang, nachdem die beiden in der Teamaufgabe Dritte gewesen waren. Im Gesamt-Klassement bedeutete das Platz zwei. Gesamt-Sechste wurde die Niederländerin Lara Van Nek auf Baumann’s Despino NRW von FS Don’t Worry-Rosedale Tiberius (Z.: Alfons Baumann, Rees). In der Kür ging die Schweizerin Robynne Graf mit Dallas von Dressman V-Donatelli (Z.: Karl-Heinz u. Gisela Siebert) als Fünfte auf die Ehrenrunde und verwies Lara Middelberg vom RV Lienen mit Drink Pink auf Rang sechs. Sophie Luisa Duen aus Bad Oeynhausen ritt Del Estero NRW von Dance Star AT-Marsvogel xx (Z.: Antonius Sternschulte, Welver) in der FEI-Einzelaufgabe auf Rang sechs, nachdem die beiden in der Teamaufgabe Vierte gewesen waren.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 01/2020 von Reiter & Pferde in Westfalen