Sport

Westfalenmannschaft siegte

Marie Ligges gewann das HGW Nachwuchs­championat. Foto: S. Lafrentz

Die Löwen Classics  in Braunschweig waren ein gutes Pflaster für westfälische Springreiter. Toni Haßmann machte für sein Team Westfalen bei den Deutschen Meisterschaften der Landesverbände den Sieg perfekt. Mit dem elfjährigen westfälischen Balou du Rouet-Pit I-Sohn Bien-Aimee De La Lionne (Z.: Friedrich-Wilhelm Schulte-Göcking, Dortmund) blieb er als letzter Starter ohne Fehler. Gemeinsam mit  Toni Haßmann kämpften für Westfalen Jana Wargers und Pia-Katharina Bostock-Beeking um Titel und Ehre.
Insgesamt 16 Teams aus den deutschen Landesverbänden stellten sich dem Vergleich bei den Löwen-Classics in Braunschweig. Zweite wurden die Reiter vom Team Hannover I, Dritter das Team Hannover II.
Marie Ligges aus Ascheberg konnte das HGW-Bundesnachwuchschampionat für sich entschieden. Als einzige Reiterin blieb die 17-Jährige im Finale mit Pferdewechsel fehlerfrei. Im Umlauf hatte sie Dibadu L gesattelt. Rang zwei ging an ihre Vereinskollegin Johanna Schulze Thier, beide starten für den RV „von Nagel“ Herbern. Die 15-jährige Johanna Schulze Thier aus Ascheberg erritt im Umlauf mit Corloona die 8,9, aber musste im Stechen, als sie Carvella, das Pferd von Calvin Böckmann ritt, einen Fehler in Kauf nehmen. Dritte wurde Emilia Löser aus Niederneisen.

 

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 4/2017 von Reiter & Pferde in Westfalen.