Sport

Westbevern und Hiltrup vorn

Die Mannschaft des RV „Gustav Rau“ ­Westbevern mit (v. li.) Marie Dartmann, Sabine Schulze Beckendorf, Annika Schnüpke und Kathrin Kolkmann. Foto: M. Fenner

Die Reiter und Voltigierer des Stadtreiterverbands Münster haben ihre Meister zu ermittelt. Der Hattrick ist gelungen: Die Reiter des RV Gustav Rau Westbevern gewannen zum dritten Mal in Folge den Mannschaftswettkampf um die Jugendstandarte der Stadt Münster. Wieder haben die Vereinsvertreter die begehrte Trophäe nur zu einem kurzen Ausflug in das Pferdezentrum nach Münster-Handorf gebracht. Anschließend durften sie die Standarte direkt wieder mit nach Hause nehmen, um sie neben die „große“ Wanderstandarte der Stadt Münster zu stellen, die die Reiter des Vereins bereits im Januar in der Halle Münsterland gewannen. Marie Dartmann, Sabine Schulze Beckendorf, Annika Schnüpke und Kathrin Kolkmann gehörten zur siegreichen Equipe, die von Tanja Albers und Karin Schulze Topphoff vorbereitet worden war. Auch wenn diese Siegesserie den RV „Gustav Rau“ Westbevern unschlagbar erscheinen lässt, waren die nachfolgenden Mannschaften in diesem Jahr ganz dicht dran. Vier Teilprüfungen – Dressur- und Springreiten sowie Vormustern und eine Theorieprüfung – gehören zum Wettkampf. Nach Dressur und Springen lagen die Reiter des RV Nienberge Schonebeck in Führung. Doch in der Theorie sammelten die Reiter mehrere Fehlerpunkte, die das Team auf Rang zwei zurückwarfen. Im abschließenden Springen kassierten beide Mannschaften je einen Springfehler. Damit änderte sich an der Rangfolge nichts mehr. 

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 04/2018 von Reiter & Pferde in Westfalen.