Sport

Wiens und Averkorn siegten in Hamburg

Laura Sophie Wiens und Dance for Me gewannen das Pony-Dressur-Derby. Foto: S. Wegener/Equitaris

In diesem Jahr waren besonders die westfälischen Dressurreiter in Hamburg-Klein Flottbek erfolgreich: Laura Sophie Wiens und Claire-Louise Averkorn gewannen jeweils das Derby ihrer Altersklasse.
Hamburg war wie in jedem Jahr Schauplatz des „Derbys“. Auf dem Dressurviereck waren einige „Westfalen“ hoch erfolgreich, allen voran die Siegerin des Deutschen Pony-Dressur-Derbys, Laura Sophie Wiens aus Vlotho-Exter, und die Siegerin des U 25-Dressur-Derbys, Claire Louise Averkorn aus Nottuln.
Laura Sophie Wiens hatte Dance for Me von FS Daddy Cool mitgebracht und verwies nach dem Ponywechsel ihre Konkurrentinnen auf die Plätze. Zweite wurde Maja Loreen Petermeier aus Twistringen, die in den Qualifikationen mit Designer von Don Joshi AT-Danny Gold (Z.: Jürgen Felstehausen, Wetschen), einmal als Erste auf die Ehrenrunde gegangen war und einmal Platz drei belegt hatte.
Das Pony mit der höchsten Gesamtnotensumme war Dresscode von Dressman V-Danny Gold (Z.: Werner Steinheuer, Marl), das die drittplatzierte Hamburgerin Avena Siemers geritten hatte.
Nach Pferdewechsel unter den drei punktbesten Reitern gewann Claire-Louise Averkorn das U 25-Dressur-Derby, nachdem sie auf Condio B zuvor auch den Sieg in der Qualifikation hatte feiern können.
Die Grand-Prix-Kür des Vier-Sterne-Dressurturniers beendete Bianca Kasselmann aus Hagen a.T.W. auf Escada von Ehrenpreis-Donnerschlag (Z.: Jörg Borgert, Coesfeld) auf Platz vier.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Ausgabe 06/2018 von Reiter & Pferde in Westfalen.